Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Völlig losgelöst: WIRELESS AUTOMATION präsentiert auf der HANNOVER MESSE 2008 drahtlose Kommunikationstechnologien

14.03.2008
Neuer WirelessHART-Standard: Die HART Communication Foundation präsentiert innovative Kommunikationsmöglichkeiten

Speaker's Corner: Aussteller halten Vorträge über aktuelle Trends, Anwender schildern ihre Applikationserfahrungen

Die drahtlose Kommunikation ist im Bereich der Industrieautomation weit mehr als eine Ergänzung der drahtgebundenen Kommunikation, sondern längst "integraler Bestandteil heterogener Netzwerke der Automation", wie das Institut für Automation und Kommunikation (ifak) in Magdeburg auf seinem Internetportal feststellt. Das ifak unterstützt die HANNOVER MESSE 2008 als Kooperationspartner bei der Organisation des Ausstellungsbereichs WIRELESS AUTOMATION in Halle 6, wo drahtlose Kommunikationstechnologien wie Bluetooth, ZigBee, WLAN und nicht zuletzt WirelessHART präsentiert werden. Ergänzt wird das Ausstellungsprogramm durch Lösungen für die Fernwartung und die Anlagenüberwachung via GSM- und UMTS-Mobilfunk.

Gut 50 Aussteller stellen im Kompetenzzentrum WIRELESS AUTOMATION ihre Technologien und Dienstleistungen vor - im unmittelbaren Umfeld der INTERKAMA+, der weltweit größten Leitmesse für die Industrieautomatisierung. Das bietet den Vorteil, dass Produzenten und Abnehmer der drahtlosen Kommunikationstechnologien auf kurzen Wegen in direkten Kontakt treten können.

Starkes Interesse der Firmen: WIRELESS AUTOMATION ausgebucht

"Der WIRELESS-AUTOMATION-Bereich ist in diesem Jahr voll ausgebucht, und wir freuen uns auf eine spannende Messe", erklärt Nils Fickler, Projektleiter bei der Deutschen Messe Hannover. "Unter den Ausstellern befinden sich unter anderem Firmen wie Phoenix Contact, ABB Stotz Kontakt, Connect Blue oder Schildknecht." Das starke Interesse der Firmen spiegelt die stetig steigenden Umsätze bei funkgestützten Kommunikationslösungen für die Automatisierungstechnik wider, hervorgerufen durch bahnbrechende Innovationen bei den Funktechnologien und erhöhten Bedarf an Mobilität und Flexibilität in der industriellen Produktion.

Neben den Messeständen der Einzelaussteller gibt es den WIRELESS AUTOMATION Pavillon. Dr. Lutz Rauchhaupt, Schwerpunktleiter Drahtlose Industrielle Kommunikation am ifak, unterstreicht dessen besondere Funktion für die Fachbesucher: "Der WIRELESS AUTOMATION Pavillon gibt Herstellern und Anwendern von Funksystemen für industrielle Anwendungen die Möglichkeit, sich konzentriert über aktuelle Entwicklungen bei Funktechnologien, drahtlosen Automatisierungs­lösungen und Dienstleistungen in diesem Bereich zu informieren."

Marktplatz für Meinungen: Speaker's Corner

Ein weiteres Highlight auf der WIRELESS AUTOMATION wird die Speaker's Corner sein. Nils Fickler von der Deutschen Messe: "In der Speaker's Corner, die zentral im WIRELESS-AUTOMATION-Bereich zu finden ist, werden jeden Tag verschiedene industrielle Problemstellungen diskutiert. Darüber hinaus bieten wir dort eine sehr kompetente Anwenderberatung an." Diese Beratung wird unter anderem auch von Dr. Rauchhaupt geleistet, der ebenfalls die Bedeutung der Speaker's Corner betont: "Sie ist in diesem Jahr so gestaltet, dass jedem Tag ein Praxisthema zugeordnet ist, zu dem Aussteller ihre Lösungen vorstellen können. So kann man sich beispielsweise gezielt zu Anwendungen in der Prozessautomation oder über Echtzeitanwendungen für die Fertigungsautomation informieren."

Fragt man Dr. Rauchhaupt nach dem Top-Thema der diesjährigen WIRELESS AUTOMATION, lässt seine Antwort nicht lange auf sich warten: "Das ist sicherlich der neue WirelessHART-Standard." Diese im September des vergangenen Jahres von der HART Communication Foundation (HCF), Austin, USA, festgelegte Spezifikation, die neue Möglichkeiten im Bereich der drahtlosen Kommunikation erschließt und bewährte Infrastrukturen sinnvoll erweitert, macht bei ihrem Siegeszug durch die Prozessindustrie Station auf der HANNOVER MESSE 2008. Denn neben Firmen wie Pepperl+Fuchs oder Endress+Hauser, die zu den HCF-Mitgliedern gehören, nimmt auch die HCF selbst teil. Als internationale Non-profit-Organisation leistet die Foundation weltweite Unterstützung bei Applikationsfragen, verwaltet und kontrolliert die HART-Standards und initiiert technologische Entwicklungen.

Treffpunkt für Branchenriesen

Mit Motorola ist ein weiterer Branchenriese auf der WIRELESS AUTOMATION vertreten. Alexander Burghardt, MSSI Vice President Central Europe, Eastern Europe & Russia der Motorola GmbH, stellt einige der Produkte vor, die sein Unternehmen mit nach Hannover bringt: "Mit unseren Wireless Communication Systems für eine sichere und schnelle Sprach- und Datenübertragung können Unternehmen aus Industrie und Transport sowie Energieversorger Mitarbeiter und Informationen jederzeit erreichen, Ressourcen effizient planen und Reaktionszeiten minimieren. Auf der HANNOVER MESSE 2008 können sich Besucher unter anderem über unsere TETRA-Digitalfunknetze mit Workforce Management sowie Telemetrie- und Fernwirklösungen für Energieversorger informieren."

Für Alexander Burghardt steht außer Frage, dass ein Auftritt in Hannover für sein Unternehmen unerlässlich ist. Und er betont den Stellenwert der HANNOVER MESSE als wirtschaftspolitisches Spitzenereignis: "Die HANNOVER MESSE ist für Motorola von zunehmend großer Bedeutung, da wir ein breites Spektrum an modernen und wirtschaftlichen Kommunikationslösungen für die Industrie sowie Städte und Gemeinden bieten."

Marco Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was Vogelgrippe in menschlichen Zellen behindert

10.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Schäden im Leichtbau erkennen durch Ultraschallsensoren

10.12.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics