Export bleibt Treiber der deutschen Wirtschaft!

Nach den vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes stiegen die deutschen Ausfuhren im April 2007 um 13,1 Prozent zum April 2006. Damit beliefen sich die Ausfuhren im April auf 78,8 Mrd. EUR und die Einfuhren auf 63,8 Mrd. EUR. Vor allem der Handel mit Mitgliedsstaaten der Europäischen Union verzeichnete einen wesentlichen Anstieg. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Exporte um 14,8 Prozent auf 52 Mrd. EUR und die Importe um 12,4 Prozent auf 41,8 Mrd. EUR. Auch der Handel mit Drittländern erhöhte sich weiter, aber in einem geringeren Maße. So stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Exporte um 10 Prozent auf 26,8 Mrd. EUR und die Importe um 2,7 Prozent auf 22,1 Mrd. EUR.

Am Tag nach dem G8-Gipfeltreffen in Heiligendamm begrüßte Börner vor allem auch den klaren Willen der Mitgliedsländer, die aktuelle Welthandelsrunde zu einem positiven Abschluss zu bringen. Er appelliert daher an die Politik: „Der Außenhandel ist und bleibt das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Daher setzen wir große Hoffnungen in die Entscheidung für die Wiederbelebung der Welthandelsrunde. Nun jedoch sind auch konkrete Schritte von der Politik gefragt.“

Media Contact

André Schwarz presseportal

Weitere Informationen:

http://www.bga.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer