DIHK meldet mehr Lehrstellen / Neue Ausbildungszahlen für Juli 2001

Mit den Lehrstellenzahlen geht es weiter nach oben. Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) verzeichneten Ende Juli 2001 die Industrie- und Handelskammern (IHKs) bundesweit einen Zuwachs bei den Ausbildungsverträgen von 3,5 Prozent (218.980 neue Verträge) gegenüber dem Vorjahr. In den neuen Bundesländern wurden 34.906 Ausbildungsverträge abgeschlossen, das sind 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Westen waren es 184.074 Verträge, womit dort im Vergleich zu den Vorjahresumfragen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) 3,5 Prozent mehr neue Ausbildungsplätze in Industrie, Handel und Dienstleistungen geschaffen wurden.

Sorgen bereiten dem DIHK aber weiterhin die fast 100.000 Jugendlichen, die die Ausbildungsanforderungen nicht erfüllen können, weil sie nur einen schlechten oder gar keinen Hauptschulschulabschluss geschafft haben. Für sie gibt es noch nicht genügend geeignete Ausbildungsberufe in Industrie und Handel. Trotzdem machen auch hier die Zahlen Hoffnung: Die Anzahl der Ausbildungsverträge bei stärker praxisorientierten Berufen, für die eine Regelausbildungszeit von zwei Jahren vorgesehen ist, hat in den vergangenen fünf Jahren erheblich zugenommen. So stieg z.B. die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge beim Beruf des „Handelsfachpackers“ von 1996 bis 2000 um 57 Prozent beim „Teilezurichter“ gar um 61 Prozent. Dieser deutliche Anstieg bei den zweijährigen Berufen mit weniger komplexen Inhalten zeigt ganz offenkundig, dass Bedarf und Nachfrage für berufliche Angebote, die sich auch an schulisch Schwächere wenden, vorhanden sind. Trotz Widerstandes der Gewerkschaften sollte deshalb nach Ansicht des DIHK kurze Ausbildungszeiten bei der Neuordnung von Berufen berücksichtigt werden.

Media Contact

Peter Blume ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer