DIHK meldet mehr Lehrstellen / Neue Ausbildungszahlen für Juli 2001

Mit den Lehrstellenzahlen geht es weiter nach oben. Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) verzeichneten Ende Juli 2001 die Industrie- und Handelskammern (IHKs) bundesweit einen Zuwachs bei den Ausbildungsverträgen von 3,5 Prozent (218.980 neue Verträge) gegenüber dem Vorjahr. In den neuen Bundesländern wurden 34.906 Ausbildungsverträge abgeschlossen, das sind 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Westen waren es 184.074 Verträge, womit dort im Vergleich zu den Vorjahresumfragen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) 3,5 Prozent mehr neue Ausbildungsplätze in Industrie, Handel und Dienstleistungen geschaffen wurden.

Sorgen bereiten dem DIHK aber weiterhin die fast 100.000 Jugendlichen, die die Ausbildungsanforderungen nicht erfüllen können, weil sie nur einen schlechten oder gar keinen Hauptschulschulabschluss geschafft haben. Für sie gibt es noch nicht genügend geeignete Ausbildungsberufe in Industrie und Handel. Trotzdem machen auch hier die Zahlen Hoffnung: Die Anzahl der Ausbildungsverträge bei stärker praxisorientierten Berufen, für die eine Regelausbildungszeit von zwei Jahren vorgesehen ist, hat in den vergangenen fünf Jahren erheblich zugenommen. So stieg z.B. die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge beim Beruf des „Handelsfachpackers“ von 1996 bis 2000 um 57 Prozent beim „Teilezurichter“ gar um 61 Prozent. Dieser deutliche Anstieg bei den zweijährigen Berufen mit weniger komplexen Inhalten zeigt ganz offenkundig, dass Bedarf und Nachfrage für berufliche Angebote, die sich auch an schulisch Schwächere wenden, vorhanden sind. Trotz Widerstandes der Gewerkschaften sollte deshalb nach Ansicht des DIHK kurze Ausbildungszeiten bei der Neuordnung von Berufen berücksichtigt werden.

Media Contact

Peter Blume ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close