Fachgebiete

Deutscher Machine Vision Markt mit 28,4% Rekordwachstum

Deutsche Hersteller vor allem als Systemlieferanten weltweit gefragt

Die rund 250 Unternehmen der deutschen Bildverarbeitungsbranche können für
das Jahr 2000 ein Rekordergebnis vorzeigen: Mit einem Wachstum von 28,4%
konnte die 1-Milliarde-DM-Grenze überschritten und ein Umsatz von 1,105
Mrd. DM erzielt werden (1999: 895 Mio. DM). Und Bildverarbeitungssysteme (Machine
Vision) werden zukünftig noch stärker das Bild der Automatisierungstechnik
bestimmen. Die Fachabteilung In

Ericsson und Sony gründen Gemeinschaftsunternehmen für Mobiltelefone

Ericsson und Sony haben ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet.
Sony und Ericsson werden ein neues Gemeinschaftsunternehmen zur weltweiten
Entwicklung und Vermarktung von Mobiltelefonen gründen.

Das neue Unternehmen mit dem Namen Sony Ericsson Mobile Communications
wird voraussichtlich am 1. Oktober den Geschäftsbetrieb aufnehmen. Sony und
Ericsson sind jeweils zur Hälfte daran beteiligt. Ziel ist es, mit dem
Wissen und den Erfahrungen aus dem Telekommunikationsbereich

Russland-Tag auf der Hannover Messe: Deutsch-Russische Wirtschaftsbeziehungen im Aufschwung

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die deutsch-russische
Wirtschaftskooperation haben sich verbessert, erklärte der Bundesminister für
Wirtschaft und Technologie Werner Müller anlässlich des Russischen
Wirtschaftstages am 23. April in Hannover. An der vom Ost-Ausschuss der
Deutschen Wirtschaft und der Delegation der Deutschen Wirtschaft
ausgerichteten Konferenz nahmen rund 300 Wirtschaftsvertreter teil. Das Ziel
der Konferenz war, den Stand und die Perspektiven der bilateralen
Wirtschaft

Transportation Systems gewinnt größten Auftrag für Siemens AG seit 20 Jahren

Siemens liefert für rund 2,5 Mrd. EUR Bahnen vom Typ Desiro nach Großbritannien. Vertrag mit privatem Betreiber Stagecoach beinhaltet auch komplettes Servicepaket Der Bereich Transportation Systems (TS) wird bis zu 1200 elektrische Regionaltriebzugwagen vom Typ Desiro und da

Forschungsprojekt "Substitution gefährlicher Stoffe" bewilligt!

Wie lassen sich (öko)toxische Stoffe durch Risiko ärmere Alternativen
nachhaltig ersetzen? Welche Faktoren hemmen oder fördern diesen
Innovationsprozess? Welche Empfehlungen können Politik und Wirtschaft von
der Wissenschaft dazu erwarten?

Um die Beantwortung dieser Fragen geht es in dem Forschungsprojekt
"Gestaltungsoptionen für handlungsfähige Innovationssysteme zur
erfolgreichen Substitution gefährlicher Stoffe". Es hat eine
Laufzeit von zweieinhalb Jahren und wird v

Wipfelsturm für die Forschung

Förmlich "auf´s Dach" werden zukünftig Wissenschaftler der
Universität Leipzig und des Umweltforschungszentrums Leipzig-Halle sowie
zahlreiche andere Projektpartner dem Leipziger Auwald steigen.
Mittel zum Zweck ist dabei ein 40 Meter hoher Kran, der im Nordwesten
Leipzigs, im Naturschutzgebiet Burgaue, errichtet wurde.
In Mitteleuropa startet damit das dritte "Kranprojekt". Es ist
jedoch insofern einzigartig, als es der erste Kran in einem artenreiche,
naturnahen

Seite
1 18.994 18.995 18.996 18.997 18.998 19.317