Ökologie Umwelt- Naturschutz

Dieser Themenkomplex befasst sich primär mit den Wechselbeziehungen zwischen Organismen und den auf sie wirkenden Umweltfaktoren, aber auch im weiteren Sinn zwischen einzelnen unbelebten Umweltfaktoren.

Der innovations report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Klimaschutz, Landschaftsschutzgebiete, Ökosysteme, Naturparks sowie zu Untersuchungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes.

Gefahr für Berlins Trinkwasser?

Der Spree droht der Kollaps. Wissenschaftler schlagen Alarm und
zeigen Lösungswege auf

BONN/BERLIN. Der Spree in Berlin droht der Kollaps. An einigen Stellen
ist der Fluss im Sommer bereits zum Stillstand gekommen, ganze
Gewässerabschnitte sind von Flussfischen verlassen, Muschelbänke ersticken
im Schlamm, Wasserinsekten fehlt Sauerstoff und Strömung, Auen trocknen
aus. Ursache ist ein künstlicher Wasserabfluss. Denn mit dem Wasser der
Spree und anderer Flüss

Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft

Bedeutung der Kreislaufwirtschaft steigt / Doch
End-of-pipe-Technologien dominieren noch / Fraunhofer-Umfrage unter 1442
Betriebe der Investitionsgüterindustrie

Glaubt man den Führungskräften der deutschen
Investitionsgüterindustrie, steigt die Bedeutung der Kreislaufwirtschaft.
Aber noch spiegelt sich das nicht in der betrieblichen Umsetzung wider:
Rationalisierungspotenziale des produktionsintegrierten Umweltschutzes
bleiben weitgehend ungenutzt. Das zeigt

RUB-Studie zu Dioxin-Belastung in Kindergärten

Auch 15 bis 25 Jahre nach der Verwendung von Holzschutzmitteln in Kindergärten ist die Belastung der Raumluft mit krebserregenden Dioxinen und Furanen unverändert hoch. Zu diesem Ergebnis kommt Dr. rer. nat. Karl-Heinz Jacobs (Medizinische Fakultät der RUB) in seiner Dissertation „Belastung der Innenraumluft von Kindergärten mit Dioxinen und Furanen aus Holzschutzmitteln in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit“.  Der Sollwert des Bundesgesundheitsamtes für die Dioxinaufna

TA-Akademie sucht Bio-Indikatoren für Artenvielfalt

Für viele Tiere und Pflanzen fehlen genaue Bestandsdaten Was haben Rauchschwalbe, Zwergdommel und Wanderfalke gemeinsam? Ihr Vorkommen ist ein Maßstab dafür, wie es in bestimmten Lebensräumen insgesamt um die Artenvielfalt bestellt ist. Die Rauchschwalbe etwa gilt als typischer Bewohner menschlicher Siedlungen, ihr Bestandsrückgang in Baden-Württemberg seit 1960 um 60 Prozent sagt somit etwas über die Dorfentwicklung aus. Und die verläuft aus Sicht der Artenvielfalt keineswegs nachhaltig

Hoffnungsschimmer für die Armleuchteralgen

Ökologen bewerten Wasser und ihre Pflanzen in Bodden
und
Haffs 

Die Flüsse, Seen, Teiche und Tümpel in Europa sollen nach dem Willen
aller Mitglieder der Europäischen Gemeinschaft wieder die Wasserqualität
haben, die sie noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts hatten. Dazu wurde die
Wasserrahmenrichtlinie, kurz EU-WRRL, geschaffen. In 16 bis maximal 34
Jahren sollen die Gewässer Europas wieder einen ökologischen, guten
Zustand erreichen. D

Die Spree hängt am Tropf

Geplante Flutung der Lausitzer Braunkohle-Tagebaue. Berliner
Gewässerökologen aus dem IGB untersuchten drei Jahre lang die Folgen für
das Spree-Ökosystem. Präsentation der Ergebnisse am 18. Oktober

o Bereits im Juli 2000 kam der Fluss stellenweise für 10 Tage praktisch
zum Stillstand
o Ganze Flussabschnitte sind von Flussfischen verlassen, Muschelbänke
drohen im        Schlamm zu ersticken, Wasserinsekten fehlt Sauerstoff u

Seite
1 918 919 920 921 922 930