Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Neuer Zinstrend eingeläutet?

22.03.2005

Anfang Februar erreichten die zehnjährigen Renditen beidseits des Atlantiks noch neue Jahrestiefs. Seitdem jedoch hatten Anleihebesitzer eine Reihe von Rückschlägen zu verkraften. Höher als erwartete Produzentenpreise in den USA, Andeutungen asiatischer Notenbanken in Richtung Diversifizierung ihrer Währungsreserven sowie Hinweise im jüngsten Beige Book auf erhöhte Preisüberwälzungsspielräume in den USA haben die Wahrnehmungswelt verändert. Auch die steigenden Rohstoffpreise werden nicht mehr wie vor Monaten in erster Linie als konjunkturdämpfend, sondern als Gefahr für die Preisstabilität interpretiert. Wenngleich sowohl die Fed als auch die EZB keine akute Inflationsgefahr ausmachen, scheint die Botschaft betreffend die angestrebte Normalisierung des Zinsniveaus angekommen zu sein. Seit dem Februar-Tief stiegen die Treasury-Renditen um 50 Basispunkte auf 4,5 Prozent, die Verzinsung der entsprechenden zehnjährigen Euroland-Papiere legte um 25 Stellen auf aktuell knapp 3,7 Prozent zu.

Durch den Sprung der US-Renditen erreichte der Zinsabstand gegenüber Euroland-Anleihen erstmals seit der Jahresmitte 2000 wieder 80 Basispunkte. Untermauert wird diese Entwicklung unter anderem durch Daten wie die Einzelhandelsumsätze oder die Produktion vom Februar, die trotz Rohstoffbelastungen eine insgesamt robust wachsende US-Wirtschaft signalisieren. Auch vom Arbeitsmarkt sind - obwohl für Februar die höchsten Prognosen offenbar nicht erreicht wurden - Lebenszeichen zu vernehmen, die sich in einer zunehmend besseren Beurteilung der Job-Situation durch die Verbraucher widerspiegeln.

... mehr zu:
»Rentenmarkt

Dagegen verdient die konjunkturelle Perspektive im Euroraum in den Augen der meisten Beobachter weiter allenfalls das Prädikat "moderat". Insbesondere für Deutschland sind die Expansionserwartungen zuletzt auf bis zu 0,6 Prozent für 2005 reduziert worden. Als weiterer potenzieller Schwachpunkt wird dabei neben dem Privaten Verbrauch eine Exportverlangsamung identifiziert. Solange global keine ausgeglichenere Balance der Binnenkräfte erkennbar wird, dürfte es in einer bipolaren Weltkonjunktur mit den beiden Zentren USA und asiatisch-pazifischer Raum bei den US-Defiziten derzeit kaum zu einer nachhaltigen Entlastung kommen. Das US-Leistungs-bilanzdefizit erreichte im vierten Quartal mit 6,3 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt ein neues Rekordniveau, das den weltweiten Rentenakteuren anhaltende Sorgen bereitet.

Ohne einen erkennbaren Kurswechsel seitens der großen Notenbanken zeichnet sich per saldo eine Phase der Zinsunsicherheit ab. Vor allem in den USA sollte sich der Trend zu höheren Zinsen zwar nicht mehr so dynamisch fortsetzen, wenn verstärkt auch die möglichen konjunkturellen Folgen der globalen Dollar- und Ölpreissorgen diskutiert werden. Ob damit aber bereits wieder der eingeläutete aufwärts gerichtete Renditetrend ausläuft, bleibt zunächst offen. Kürzere Laufzeiten bleiben derzeit aufgrund des höheren Bewegungsspielraums für den Anleger die bessere Wahl.

Jürgen Pitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Rentenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms

23.06.2017 | Förderungen Preise