null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Operationsmikroskop für die Neurochirurgie

15.01.2007
Leica M525 OH4 – neue Dimensionen in Ergonomie, Mobilität und Sicherheit

In enger Zusammenarbeit mit führenden Experten aus der Neurochirurgie und mit der Erfahrung aus umfangreichen klinischen Studien hat Leica Microsystems das neue Operationsmikroskop Leica M525 OH4 entwickelt, das den Anwender neue Dimensionen in Ergonomie und Mobilität erleben lässt.

Maximale Überkopffreiheit, größte Reichweite und außerordentliche Leichtgängigkeit Leica M525 OH4 gewährt die beste Überkopffreiheit sowie 36 Prozent mehr Freiraum als vergleichbare Geräte. Dies bedeutet dank größter Reichweite eine nie gekannte Bewegungsfreiheit für den Chirurgen und das gesamte Operationsteam. Das System besticht durch seine präzise und harmonisch ausbalancierte Beweglichkeit bei gleichzeitig außerordentlicher Leichtgängigkeit. Leica M525 OH4 arbeitet über alle Vergrößerungsbereiche vibrationsfrei.

Das Leica M525 OH4 ist mit einem langen Monitorarm ausgestattet, der dank dreier rotierender Achsen und einer Neigungsachse einzigartige Flexibilität bietet. Dadurch lässt sich der Monitor individuell ausrichten und ermöglicht jederzeit komfortable Sichtverhältnisse für das ganze Operationsteam.

Brillante Bildqualität mit Leica OptiChrome™ Optik und neuer Xenonbeleuchtung Im Leica M525 OH4 ergänzen sich die original Leica OptiChrome™ Optik und das neue 300 Watt Xenon- Beleuchtungssystem in idealer Weise und liefern dem Chirurgen während des gesamten Eingriffes ein gleichbleibend klares, scharfes Bild.

Die umfassende und sichere Lösung

Das innovative Beleuchtungskonzept des Leica M525 OH4 offeriert größtmöglichen Nutzen für den Chirurgen und unterstützt die Sicherheit des Patienten.

  • Konstante Beleuchtung: Die neu entwickelte 300 Watt Xenon-Beleuchtung arbeitet mit zwei komplett unabhängigen Systemen und liefert eine höhere Lichtintensität, bietet größere Zuverlässigkeit und eine innovative Wärmesteuerung. Fällt die Lichtquelle einmal aus, wird die zweite 300 Watt- Reservelampe automatisch und ohne Verzögerung aktiviert. Ein gutes Gefühl für den Chirurgen - zu wissen, dass der Eingriff selbst bei einem Lampenausfall ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann.
  • Lichtintensität dauerhaft im sicheren Bereich durch Leica BrightCare™: Die neue Lichtmengen- Steuerung des Leica M525 OH4 variiert die Lichtmenge in Abhängigkeit vom Arbeitsabstand und stellt sicher, dass die empfohlenen Limits nicht überschritten werden. Wird diese Funktion durch den Chirurgen manuell übersteuert, meldet sich das System mit einem Warnsignal.
  • Sicherheit für den Patienten dank Leica AutoIris™: Ein zoomgesteuerter Beleuchtungsdurchmesser sorgt dafür, dass die ausgeleuchtete Fläche dem Sehfeld entspricht. Dies verhindert eine unerwünschte Erwärmung des Gewebes außerhalb des Blickfeldes des Chirurgen. Auch hier ertönt ein Warnsignal, wenn diese Funktion manuell übersteuert wird.

Raum für Individualität – mit ergonomischer Ausstattung und OpenArchitecture™ Neigbare Binokulartuben und exzellente Ergonomie bringen den Chirurgen näher ans Geschehen und versetzen ihn gleichzeitig in eine komfortablere und gesündere Arbeitsposition. Stabile, rutschhemmende Handgriffe sind am Leica M525 OH4 genau dort platziert, wo der Chirurg sie braucht. Videosysteme und Anforderungen an Dokumentation und Bildverarbeitung sind einem ständigen Wandel unterworfen. Dank Leicas Philosophie der OpenArchitecture™ lassen sich die Leica-Mikroskopiesysteme jederzeit einfach an die neuesten Standards adaptieren.

Leica Microsystems ist ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von innovativen optischen High-Tech-Präzisionssystemen für die Analyse von Mikrostrukturen. In den Bereichen Mikroskopie, konfokale Lasermikroskopie und entsprechende Bildanalyse, Probenvorbereitung mikroskopischer Objekte sowie Medizintechnik gehört Leica Microsystems zu den Marktführern. Die Gesellschaft fertigt eine breite Palette von Produkten für eine Vielzahl von Anwendungen, die eine mikroskopisch visuelle Darstellung, Messung und Analyse erfordern. Das Angebot umfasst Systemlösungen im Bereich Life Science einschließlich Biotechnologie und Medizin sowie Werkstoffwissenschaft und industrielle Qualitätskontrolle. Mit acht Produktionsstätten in sechs Ländern, Vertriebs- und Servicegesellschaften in 19 Ländern und einem internationalen Händlernetzwerk ist das Unternehmen in mehr als 100 Ländern tätig und erwirtschaftete mit rund 3.200 Beschäftigten einen Umsatz von 597 Mio. US$ im Jahr 2005. Sitz des internationalen Managements ist Wetzlar, Deutschland.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten