Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltpremiere für innovative Wasserstofferzeugung

03.04.2013
Effizient, kostengünstig, umweltfreundlich

Wasserstoff wird bisher vorwiegend aus fossilen Brennstoffen in Großanlagen produziert. Das könnte sich bald ändern. Mitglieder der Erfindergemeinschaft Mahnken und Partner aus Ahausen stellen auf der Hannover-Messe einen innovativen Wasserstoffseparator vor, der aus Rohgas hochreinen Wasserstoff kostengünstig herstellt. Der mittels Stromzufuhr einmal in Gang gesetzte Produktionsprozess läuft ab einem bestimmten Maximalwert eigentätig weiter. Die Erfinder entdeckten, dass die eingesetzte Stromstärke über die Wasserstoffausbeute entscheidet.

Die Weltneuheit wird auf der Hannover-Messe vom 8. bis zum 12. April 2013 vorgestellt. Besuchen Sie uns in Halle 2 / Stand A 23 (Halle der Innovationen)

Wasserstoff könnte für die Energiewende in Zukunft eine größere Rolle spielen. Tüftler der Erfindergemeinschaft Mahnken und Partner aus Ahausen in Niedersachsen haben eine völlig neue, effiziente Methode gefunden, absolut reinen Wasserstoff aus einem Gasgemisch auch aus regenerativen Quellen zu separieren. Dazu bauten sie einen leicht einsetzbaren, dezentralen Wasserstoffseparator: Inmitten eines Druckbehälters, dem stetig Rohgas zugeführt wird, befindet sich ein verschlossenes Eisenrohr, das das atomar reine Wasserstoffgas ins Innere ableitet (Permeation). Kein anderer Stoff kann diese Metallbarriere durchwandern. An beiden Rohrenden sind an der Außenseite Elektroden angebracht, die mit einer Stromquelle außerhalb des Druckbehälters verbunden sind. Mittels dieser Energiezufuhr wird der Abscheidungsprozess bei Raumtemperatur in Gang gesetzt. Über eine Vakuumpumpe wird die Kammer mit dem Wasserstoffdetektor im Unterdruckbereich gehalten.

Die Erfinder werden die inzwischen zum Patent angemeldete Technologie auf der Hannover-Messe 2013 am Beispiel einer Miniaturanlage vorführen. Der kleine Demonstrator liefert 8 Milliliter hochreinen Wasserstoff pro Minute.

Das Gerät kann mit einer niedrigen Spannung und einer hohen Stromstärke bis zu 120 Ampere an den Start gehen. Die Forscher machten die verblüffende Erkenntnis, dass die Durchtrittsmenge von der Stromstärke abhängt. Wenn der Maximaldurchsatz erreicht ist, kann die Stromzufuhr abgeschaltet werden.

„Das Ding läuft dann von selbst weiter und pendelt sich auf einem hohen Dauerwert ein, solange auf der Rohgasseite ein geringer Überdruck und auf der Produktseite ein geringer Unterdruck herrscht“, erklärt Ingenieur Claus-Lüder Mahnken.

„Die Methode ist so einfach, dass bis jetzt noch niemand darauf gekommen ist“, ergänzt Hinrich Lorenzen, der als Land- und angehender Energiewirt an dem Projekt beteiligt ist. Und die Wasserstoffausbeute ist bei dieser Technologie enorm: Eine Separatoranlage, welche in einem Standard-Container Platz findet, könnte eine Tonne absolut reinen Wasserstoff pro Tag produzieren. „Das würde reichen, um 1.000 Brennstoffzellen-Autos je 100 Kilometer kohlendioxidfrei fahren zu lassen“, meint Lorenzen.

Sinnvoll wird eine Einspeisung von Wasserstoff ins Erdgasnetz, um an beliebiger Stelle - über diese neue Technik - Wasserstofftankstellen und Brennstoffzellen zu versorgen. Durch die höchste Reinheit des Wasserstoffs bekommt die Brennstoffzelle einen hohen Wirkungsgrad und eine lange Lebensdauer.

Weitere Informationen: Mahnken und Partner GbR, Im Dreieck 14, 27367 Ahausen
E-Mail: dieter.thiesen@mahnken-und-partner.de, www.mahnken-und-partner.de

Marianne Wollenweber | Mahnken und Partner
Weitere Informationen:
http://www.mahnken-und-partner.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik