Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strom sparen in der Nachschicht - Spannungsoptimierung für Straßenbeleuchtung

31.03.2009
Das Thema Licht und Lampen für die Außenbeleuchtung, insbesondere für die Verkehrswege in Stadt und Land, hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen.

Für die Beleuchtung von Straßen, Plätzen und Brücken werden in Deutschland allein drei bis vier Milliarden Kilowattstunden verbraucht. Dies entspricht dem Stromverbrauch von rund 1,2 Millionen Haushalten und einem klimaschädlichen CO2-Ausstoß von über zwei Millionen Tonnen pro Jahr.

Gerade in Zeiten knapper öffentlicher Kassen ist ein intelligentes Anlagenmanagement unentbehrlich, zum einen, um die Betriebskosten niedrig zu halten und zum anderen erhebliche Einsparungen bei der Instandhaltung realisieren zu können. Um Außenbeleuchtungsanlagen kostenoptimiert zu betreiben sind also keine großen Investitionen nötig. Denn es geht nicht um die Anlagenumrüstung oder komplette Neubestückung, sondern darum, vorhandene Mittel und bestehende Möglichkeiten durch den Einbau einer ernergieeffizienten Lösung optimal zu nutzen.

In einigen Gemeinden in Deutschland ist man dazu übergegangen, jede zweite Leuchte in den Nachtstunden abzuschalten. Dies ist eine gefährliche Maßnahme. Wird zum Beispiel nachts die gesamte Straßenbeleuchtung ausgeschaltet, leidet dadurch nicht nur die Verkehrssicherheit, sondern auch das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung ganz erheblich.

Mit der Spannungsregelung von Straßenlaternen ist es möglich die Energiekosten zu senken ohne völlig abzuschalten. Mit energy2save bietet die Ruhstrat GmbH aus Bovenden ein System, welches durch Spannungsabsenkung den Stromverbrauch der Beleuchtungsanlagen reduziert. Mit diesem System ist es möglich den Energieverbrauch für Straßen-, Parkplatz- und Gebäudebeleuchtungen bis auf 80% zu reduzieren. Für die Implementierung des Systems wird das Gerät an einen Strang (Wechselspannungsnetz) mit Leuchtmitteln als Verbraucher (z.B. Gasentladungslampen, Glühlampen) angeschlossen. Bei vorhandenen Anlagen wird die Steuereinheit zum Ein- und Ausschalten der Beleuchtung durch das Gerät ersetzt. Weitere Änderungen an den einzelnen Lampen sind nicht erforderlich und verschiedene Lampenarten können innerhalb eines Netzes betrieben werden.

Spezielle Vorteile des Spannungsregelungssystems:

Kostenersparnis durch geringeren Verbrauch

Frei wählbare Ausgangsspannung, die über den gesamten Bereich linear veränderlich ist (keine Spannungssprünge durch Spannungsstufen)

Hoher Wirkungsgrad des Systems, das keinen zusätzlichen induktiven Verbraucher darstellt.

Konstanthaltung der Verbraucherspannung (auch kurzzeitige Spannungsschwankungen werden ausgeglichen)

Bei dem nachtäglichen Einbau in vorhandene Anlagen fallen nur die Kosten für den Regler und die Montage an. Es sind keine weiteren Umbauten erforderlich.

Individuelle Anpassung der Spannungsregelung und des Zeitpunkts an die Nutzung der Straße (etwa bei ruhiger oder viel befahrener Straße).

Verschiedene Lampenarten können gemeinsamen mit einem System betrieben werden

RUHSTRAT in Kürze
Die RUHSTRAT GmbH ist ein modernes mittelständisches Familienunternehmen mit einer großen Tradition. Die 1888 von den Brüdern Adolf und Ernst Ruhstrat gegründete Firma, die in nunmehr vierter Generation von Geschäftsführer Andreas Ruhstrat geleitet wird, ist seit Jahrzehnten ein international etabliertes Elektrotechnik-Unternehmen.

RUHSTRAT ist ein Technologie-Anbieter mit den Segmenten Elektrotechnik und Sondermaschinenbau. RUHSTRAT fertigt keine Standardprodukte, sondern individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Spitzentechnologie. Das Segment Elektrotechnik umfasst die Produktschwerpunkte Spannungskonstanthalter, Niederspannungs-Transformatoren, Leistungswiderstände und Sicherheitsstromversorgungen. Im Segment Sondermaschinenbau werden insbesondere Wärmebehandlungsanlagen für Labor- und Industrieanwendungen hergestellt. Die wichtigsten Kunden der Wärmebehandlungsanlagen von RUHSTRAT stammen aus der chemischen, metallverarbeitenden sowie der Kohlenstoff- und Graphitindustrie.

Der Firmensitz befindet sich in Bovenden-Lenglern nahe Göttingen. RUHSTRAT hat rund 105 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 20 Millionen Euro.

Weitere Informationen:
RUHSTRAT GmbH
Andreas Möbus
Marketingleitung
Heinestraße 12
37120 Bovenden
Tel. 05593 803-27
Fax 05593 803-927
andreas.moebus@ruhstrat.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.ruhstrat.com
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise