Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens PLM Software stellt Teamcenter Mobility vor

05.04.2011
NEUE MOBILITY-APP FÜR TEAMCENTER:
MOBILE MITARBEITER, FUNDIERTE ENTSCHEIDUNGEN, BESSERE PRODUKTE

Neue App von Siemens PLM Software liefert Produktdaten rechtzeitig, an den richtigen Ort und im richtigen Kontext - Entscheidungen im Produktlebenszyklus fallen schneller und präziser

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation und weltweit tätiger Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), stellt heute Teamcenter Mobility vor. Dabei handelt es sich um eine neue Applikation (App) für mobile Endgeräte, die den sofortigen Zugriff auf die umfangreichen Produktinformationen erlaubt, die mittels Teamcenter verwaltet werden. Dies funktioniert über WLAN oder Breitband-Mobilfunkanbindung. Mit der neuen App, die zunächst für das iPad von Apple erscheint, können Hersteller leichter und zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und im richtigen Kontext auf ihre Produktdaten und Workflows zugreifen. Damit lassen sich Entscheidungen über den Lebenszyklus eines Produkts hinweg schneller und präziser treffen.

"PLM-Systeme verbreiten sich weltweit immer schneller und bilden die einzige Quelle des gesamten Produkt- und Prozesswissens in Unternehmen. Deshalb sind sie im globalen Wettbewerb der herstellenden Industrie eine Notwendigkeit geworden", erklärt Joe Barkai, Practice Director Product Lifecycle Strategies bei IDC Manufacturing Insights. "Allerdings müssen alle am Produktlebenszyklus Beteiligten zum Zeitpunkt der Entscheidung sofort auf diesen umfangreichen Datenpool zugreifen können. Nur so kann er effektiv zur schnellen und fundierten Entscheidungsfindung genutzt werden. Teamcenter Mobility macht wertvolles Produktwissen einer deutlich größeren Zahl von Anwendern im erweiterten Unternehmen leichter zugänglich."

Exakte Daten an jedem Ort und zu jeder Zeit sind die Basis für fundiertere Entscheidungen und bessere Produkte

Hersteller auf der ganzen Welt verlassen sich mehr und mehr auf Teamcenter als digitales Rückgrat ihrer Product Lifecycle-Prozesse. Damit steigt auch die Notwendigkeit, die mit Teamcenter verwalteten Daten ohne Verzögerung und sicher an viele Orte zu bringen. Teamcenter ist de facto das meist genutzte PLM-System in der Automobil- und Luftfahrtindustrie und wird auch in anderen Branchen, wie zum Beispiel der Konsumgüter-, der High-Tech-Elektronikindustrie und im Schiffbau häufig eingesetzt. Unternehmen in all diesen Wirtschaftszweigen sind nicht nur auf den Input von Mitarbeitern an klassischen Büroarbeitsplätzen angewiesen. Sie brauchen auch das unmittelbare Feedback von Mitarbeitern, die gerade unterwegs sind.

Zu dieser mobilen Belegschaft können zum Beispiel Führungskräfte gehören, die einen Großteil ihrer Arbeitszeit reisend verbringen. Dazu zählen aber auch Mitarbeiter in der Montage, die in einem im Bau befindlichen Flugzeugrumpf arbeiten oder sich in der Werkhalle einer Automobil-Fertigungsstraße aufhalten. Mit Teamcenter Mobility können diese Personen Daten zu Produkten und Prozessabläufen schnell suchen, einsehen und ändern - direkt vor Ort und mit einem komfortablen mobilen Endgerät. Entscheidungsträger fällen so zeitkritische Urteile ohne Verzögerung und auf Basis der aktuellsten Informationen. Außerdem sind Mitarbeiter in der Lage, ihr Know-How in Echtzeit beizusteuern. Als Folge können Unternehmen schnell und intelligent auf rasch wechselnde Situationen in Entwicklung, Simulation, Fertigung und Wartung reagieren.

"Teamcenter Mobility ist ein spannender und bedeutender Schritt bei der Umsetzung der HD-PLM-Vision, die wir im vergangenen Sommer vorgestellt haben", kommentiert Chuck Grindstaff, President von Siemens PLM Software. "Indem hochaktuelle Daten aus Teamcenter dort bereitstehen, wo sie gebraucht werden, können unsere Kunden sofort mit präzisen Informationen agieren und ihre Entwicklungs- und Fertigungszeiten weiter reduzieren. Das entspricht der Vision von HD-PLM: Unseren Kunden fundierte Entscheidungen zu ermöglichen, die zu besseren Produkten führen. Damit können sie sich den Wettbewerbsvorteil verschaffen, als Erste innovative Lösungen zu liefern, nach denen der Markt verlangt."

Verfügbarkeit und Support

Teamcenter Mobility ist ab sofort verfügbar. Derzeit können Anwender damit detaillierte Produktinformationen suchen, anzeigen und mit ihnen arbeiten. Das schließt auch 3D-Produktmodelle ein. Ein leistungsstarkes Werkzeug mit überzeugenden, visuellen Präsentationsmöglichkeiten steht bereit: Es verbessert das Verständnis für Konstruktionen und unterstützt die Entscheidungsfindung. Zunächst erscheint die Lösung für das Apple iPad, Versionen für weitere Plattformen und zusätzlichen Funktionen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Über Siemens PLM Software
Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 6,7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 69.500 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 204.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 34,9 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen - von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 33.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftjahr 2010 einen Umsatz von 6,2 Milliarden Euro. www.siemens.com/industryautomation

Unternehmenskontakt:
Claudia Lanzinger
+49 16090450431
claudia.lanzinger@siemens.com
http://twitter.com/SiemensPLM_DE
Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. NX and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Claudia Lanzinger | Siemens PLM Software
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/plm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie