Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Photovoltaik: Zukunftstechnologie für Industrie und Privathaushalt

14.04.2009
- Weitere Wachstumschancen für Photovoltaik
- Nordrhein-Westfalen und Berlin-Brandenburg setzen auf Solarenergie
- PV-XXL Forum: Internationales Forum im Rahmen der Energy

Direkte Stromgewinnung aus Sonnenlicht gilt als eine der Technologien mit besonders guten Zukunftschancen. Die Nachfrage nach Photovoltaik in Europa ist stark, und es besteht noch weiteres Wachstumspotenzial.

Die Branche arbeitet verstärkt daran, die Herstellungskosten von Solarzellen zu reduzieren, ihre Effizienz zu verbessern und die Durchsatzraten in der Produktion zu erhöhen. "Wir sind mit unserer einzigartigen Positionierung in den Geschäftsbereichen Concentrated Solar Power und Photovoltaics für die Zukunft gut gerüstet.

Mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr ist SCHOTT Solar äußerst zufrieden, denn wir haben in beiden Geschäftsbereichen wesentliche Meilensteine unserer ambitionierten Ausbauplanung erreicht und konnten gleichzeitig unsere Profitabilität nachhaltig verbessern", betonte Dr. Martin Heming, Chief Executive Officer der SCHOTT Solar AG.

"Bis zum Geschäftsjahresende planen wir durch die Inbetriebnahme bzw. den Hochlauf weiterer Fertigungslinien in beiden Segmenten eine nochmalige deutliche Ausweitung der Produktionskapazität. Im Geschäftsbereich Photovoltaics sollen insgesamt 360 Megawatt Modulkapazität erreicht werden, im Geschäftsbereich Concentrated Solar Power ist eine jährliche Produktionskapazität für eine Solarkraftwerksleistung von einem Gigawatt elektrisch geplant. Für das Geschäftsjahr 2008/09 geht die SCHOTT Solar AG von einem weiter starken Umsatzwachstum aus. Allerdings wird die Gesamtentwicklung der Solarbranche im Jahr 2009 erheblich von den momentan schwer prognostizierbaren Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise abhängig sein", so Dr. Heming weiter.

Gerade für die Energieversorgung privater Haushalte wird Photovoltaik in Zukunft eine immer größere Bedeutung bekommen. "Die Erneuerbaren Energien werden 2020 in Deutschland 47 Prozent der Stromversorgung sichern. Dabei kommt der sehr dezentralen Solarenergie eine Schlüsselrolle zu. Wenn der Strom vom eigenen Dach in einigen Jahren günstiger ist als der Strom vom Energieversorger, dann werden sich mehr und mehr Haushalte unabhängig machen von Kohle sowie Atom und können zu diesem Wachstum beitragen", sagt Björn Klusmann, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (BEE).

Photovoltaik auf der HANNOVER MESSE

Das Thema Solarstrom ist auf der internationalen Leitmesse Energy im Vergleich zum vergangenen Jahr weiter gewachsen. Der Schwerpunkt der Präsentationen befindet sich im Themenpark Renewables in Halle 13. Aber auch in Bezug auf Werkzeuge und Materialien, Komponenten bis hin zu kompletten Solarstromanlagen sowie Service- und Dienstleistungen findet der Fachbesucher auf der HANNOVER MESSE alles zum Thema Photovoltaik. Beispielsweise nimmt auf der Research & Technology in Halle 2 die Energieerzeugung aus Sonnenlicht einen Platz ein. Zudem bietet die Nutzung dieser Technologie ein großes Potenzial für die industrielle Produktion - Prozesse können optimiert und Kosten eingespart werden. Anwendungen hierzu bietet die Industrial Automation. Weitere Aussteller zum Thema Solar finden sich außerdem auf der Subcontracting oder SurfaceTechnology.

"Photovoltaik NRW - Solarstrom für Nordrhein-Westfalen"

Das Energieland Nordrhein-Westfalen präsentiert sich mit der EnergieAgentur.NRW 2009 im Rahmen der Energy in Halle 13, Stand C68. Mehr als 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen stellen auf rund 600 Quadratmetern aus. Auch die Kampagne "Photovoltaik NRW - Solarstrom für Nordrhein-Westfalen" ist mit ihren Mitgliedsunternehmen dabei: Die abakus solar AG aus Gelsenkirchen stellt maßgeschneiderte Lösungen für gebäudeintegrierte PV-Anlagen vor. Solarkraftwerke und Systeme zur nachhaltigen Energieversorgung werden von der Ecostream Germany GmbH aus Köln präsentiert. Das Bonner Unternehmen SolarWorld AG präsentiert auf der HANNOVER MESSE den solar betriebenen Rennboliden "SolarWorld No.1", der gemeinsam mit der Hochschule Bochum konstruiert wurde.

Mit der Solarstrom-Kampagne will die Landesregierung gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW Photovoltaik-Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen im Wettbewerb unterstützen (www.photovoltaik.nrw.de).

Gemeinschaftsstand Brandenburg feiert Zehnjähriges

Zum zehnten Mal wird sich 2009 der Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg, organisiert durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam zusammen mit der Brandenburgischen Energie Technologie Initiative (ETI), auf der Leitmesse Energy präsentieren. Neun Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen der Region stellen auf rund 150 Quadratmetern des Gemeinschaftsstandes zum Thema Solarenergie aus. Die Kampagne "Solarregion Ostbrandenburg - Das leuchtet ein" stellt die Solar-Unternehmen der Region Ostbrandenburg vor. Mitglieder der Initiative sind unter anderem Aleo Solar, Conergy, First Solar, Odersun, PVflex, 5N PV und Yamaichi Electronics. In der Region werden die meisten Solarmodule Deutschlands gefertigt. Die junge Branche hat über 1 000 neue Arbeitsplätze in Frankfurt an der Oder geschaffen. Insgesamt sind in Berlin-Brandenburg mittlerweile 3 700 Menschen in der Solarindustrie tätig.

Internationale Kooperationen im Bereich Photovoltaik

Die HANNOVER MESSE fördert internationale Kooperationen. Beispielsweise stellte die GIATRON GmbH aus Teltow vor zwei Jahren das erste Mal auf dem Gemeinschaftsstand in Hannover aus und lernte das koreanische Unternehmen J & D Electronics kennen. Ein halbes Jahr später unterschrieb man in Potsdam einen Kooperationsvertrag. Auf der vergangenen HANNOVER MESSE stellten beide Firmen gemeinsam auf dem deutschen Stand aus, in diesem Jahr präsentieren sich beide Unternehmen auf dem koreanischen Stand.

PV-XXL Forum: Internationales Photovoltaik-Forum

Eines der Highlights für die Photovoltaik-Branche wird auf der diesjährigen HANNOVER MESSE das erstmalig stattfindende PV-XXL Forum am 23. April 2009 in Halle 27, Stand K47, sein. Zum Thema "Paradigmenwechsel auf dem PV-Markt durch Projekte im Kraftwerksmaßstab" findet dieses hochrangig besetzte Forum erstmalig im Rahmen der Energy statt. Thematisiert werden unter anderem das Zusammenspiel zwischen Politik, Energie-Versorgungsunternehmen und Photovoltaik-Industrie sowie alternative Geschäfts- und Finanzierungsmodelle für Photovoltaik-Kraftwerksprojekte.

Catharina Daues | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten