Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Photovoltaik: Zukunftstechnologie für Industrie und Privathaushalt

14.04.2009
- Weitere Wachstumschancen für Photovoltaik
- Nordrhein-Westfalen und Berlin-Brandenburg setzen auf Solarenergie
- PV-XXL Forum: Internationales Forum im Rahmen der Energy

Direkte Stromgewinnung aus Sonnenlicht gilt als eine der Technologien mit besonders guten Zukunftschancen. Die Nachfrage nach Photovoltaik in Europa ist stark, und es besteht noch weiteres Wachstumspotenzial.

Die Branche arbeitet verstärkt daran, die Herstellungskosten von Solarzellen zu reduzieren, ihre Effizienz zu verbessern und die Durchsatzraten in der Produktion zu erhöhen. "Wir sind mit unserer einzigartigen Positionierung in den Geschäftsbereichen Concentrated Solar Power und Photovoltaics für die Zukunft gut gerüstet.

Mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr ist SCHOTT Solar äußerst zufrieden, denn wir haben in beiden Geschäftsbereichen wesentliche Meilensteine unserer ambitionierten Ausbauplanung erreicht und konnten gleichzeitig unsere Profitabilität nachhaltig verbessern", betonte Dr. Martin Heming, Chief Executive Officer der SCHOTT Solar AG.

"Bis zum Geschäftsjahresende planen wir durch die Inbetriebnahme bzw. den Hochlauf weiterer Fertigungslinien in beiden Segmenten eine nochmalige deutliche Ausweitung der Produktionskapazität. Im Geschäftsbereich Photovoltaics sollen insgesamt 360 Megawatt Modulkapazität erreicht werden, im Geschäftsbereich Concentrated Solar Power ist eine jährliche Produktionskapazität für eine Solarkraftwerksleistung von einem Gigawatt elektrisch geplant. Für das Geschäftsjahr 2008/09 geht die SCHOTT Solar AG von einem weiter starken Umsatzwachstum aus. Allerdings wird die Gesamtentwicklung der Solarbranche im Jahr 2009 erheblich von den momentan schwer prognostizierbaren Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise abhängig sein", so Dr. Heming weiter.

Gerade für die Energieversorgung privater Haushalte wird Photovoltaik in Zukunft eine immer größere Bedeutung bekommen. "Die Erneuerbaren Energien werden 2020 in Deutschland 47 Prozent der Stromversorgung sichern. Dabei kommt der sehr dezentralen Solarenergie eine Schlüsselrolle zu. Wenn der Strom vom eigenen Dach in einigen Jahren günstiger ist als der Strom vom Energieversorger, dann werden sich mehr und mehr Haushalte unabhängig machen von Kohle sowie Atom und können zu diesem Wachstum beitragen", sagt Björn Klusmann, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (BEE).

Photovoltaik auf der HANNOVER MESSE

Das Thema Solarstrom ist auf der internationalen Leitmesse Energy im Vergleich zum vergangenen Jahr weiter gewachsen. Der Schwerpunkt der Präsentationen befindet sich im Themenpark Renewables in Halle 13. Aber auch in Bezug auf Werkzeuge und Materialien, Komponenten bis hin zu kompletten Solarstromanlagen sowie Service- und Dienstleistungen findet der Fachbesucher auf der HANNOVER MESSE alles zum Thema Photovoltaik. Beispielsweise nimmt auf der Research & Technology in Halle 2 die Energieerzeugung aus Sonnenlicht einen Platz ein. Zudem bietet die Nutzung dieser Technologie ein großes Potenzial für die industrielle Produktion - Prozesse können optimiert und Kosten eingespart werden. Anwendungen hierzu bietet die Industrial Automation. Weitere Aussteller zum Thema Solar finden sich außerdem auf der Subcontracting oder SurfaceTechnology.

"Photovoltaik NRW - Solarstrom für Nordrhein-Westfalen"

Das Energieland Nordrhein-Westfalen präsentiert sich mit der EnergieAgentur.NRW 2009 im Rahmen der Energy in Halle 13, Stand C68. Mehr als 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen stellen auf rund 600 Quadratmetern aus. Auch die Kampagne "Photovoltaik NRW - Solarstrom für Nordrhein-Westfalen" ist mit ihren Mitgliedsunternehmen dabei: Die abakus solar AG aus Gelsenkirchen stellt maßgeschneiderte Lösungen für gebäudeintegrierte PV-Anlagen vor. Solarkraftwerke und Systeme zur nachhaltigen Energieversorgung werden von der Ecostream Germany GmbH aus Köln präsentiert. Das Bonner Unternehmen SolarWorld AG präsentiert auf der HANNOVER MESSE den solar betriebenen Rennboliden "SolarWorld No.1", der gemeinsam mit der Hochschule Bochum konstruiert wurde.

Mit der Solarstrom-Kampagne will die Landesregierung gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW Photovoltaik-Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen im Wettbewerb unterstützen (www.photovoltaik.nrw.de).

Gemeinschaftsstand Brandenburg feiert Zehnjähriges

Zum zehnten Mal wird sich 2009 der Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg, organisiert durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam zusammen mit der Brandenburgischen Energie Technologie Initiative (ETI), auf der Leitmesse Energy präsentieren. Neun Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen der Region stellen auf rund 150 Quadratmetern des Gemeinschaftsstandes zum Thema Solarenergie aus. Die Kampagne "Solarregion Ostbrandenburg - Das leuchtet ein" stellt die Solar-Unternehmen der Region Ostbrandenburg vor. Mitglieder der Initiative sind unter anderem Aleo Solar, Conergy, First Solar, Odersun, PVflex, 5N PV und Yamaichi Electronics. In der Region werden die meisten Solarmodule Deutschlands gefertigt. Die junge Branche hat über 1 000 neue Arbeitsplätze in Frankfurt an der Oder geschaffen. Insgesamt sind in Berlin-Brandenburg mittlerweile 3 700 Menschen in der Solarindustrie tätig.

Internationale Kooperationen im Bereich Photovoltaik

Die HANNOVER MESSE fördert internationale Kooperationen. Beispielsweise stellte die GIATRON GmbH aus Teltow vor zwei Jahren das erste Mal auf dem Gemeinschaftsstand in Hannover aus und lernte das koreanische Unternehmen J & D Electronics kennen. Ein halbes Jahr später unterschrieb man in Potsdam einen Kooperationsvertrag. Auf der vergangenen HANNOVER MESSE stellten beide Firmen gemeinsam auf dem deutschen Stand aus, in diesem Jahr präsentieren sich beide Unternehmen auf dem koreanischen Stand.

PV-XXL Forum: Internationales Photovoltaik-Forum

Eines der Highlights für die Photovoltaik-Branche wird auf der diesjährigen HANNOVER MESSE das erstmalig stattfindende PV-XXL Forum am 23. April 2009 in Halle 27, Stand K47, sein. Zum Thema "Paradigmenwechsel auf dem PV-Markt durch Projekte im Kraftwerksmaßstab" findet dieses hochrangig besetzte Forum erstmalig im Rahmen der Energy statt. Thematisiert werden unter anderem das Zusammenspiel zwischen Politik, Energie-Versorgungsunternehmen und Photovoltaik-Industrie sowie alternative Geschäfts- und Finanzierungsmodelle für Photovoltaik-Kraftwerksprojekte.

Catharina Daues | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Praxisnah: Rittal zeigt umfassende Lösungskompetenz für Industrie und IT
24.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Key Enabling Technologies auf der HANNOVER MESSE 2017
08.03.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise