Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MES-Event "Effiziente Produktion 2009" am 22. April in Hannover

27.01.2009
Manufacturing Execution Systeme (MES) spielen bei der digi­talen Vernetzung von Produktions- und Managementebene eine Schlüsselrolle.

MES-Systeme stellen als Informationsdrehscheibe im Unternehmen allen Bereichen Informationen und Auswertungen zur Verfügung, die es den Unternehmen ermöglichen, schnell zu reagieren und durch Optimierung der Prozesse und Aufdeckung von Verschwendungen, effektiver zu produzieren und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Somit wird MES zu einem wichtigen Baustein, um sich in der aktuellen Wirtschaftskrise neu auszurichten und gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Aus diesem Grund haben sich die Deutsche Messe Hannover, der Verein Deutscher Ingenieure e. V. (VDI) und die MESA Europe gemeinsam dazu entschlossen, ein MES-Event während der HANNOVER MESSE 2009 (20. bis 24. April) durchzuführen.

Das MES-Event findet unter dem Titel "MES - Effiziente Produktion 2009" am 22. April von 13 bis 17 Uhr im Convention Center, Saal 15/16 auf dem Messegelände statt. Als Key-Speaker konnte Dipl.-Ing. Roland Bent, Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG, gewonnen werden. Er schildert, wie ein mittelständischer Betrieb der Herausforderung Globalisierung begegnet und sich durch den Einsatz von MES am Markt behaupten kann.

Dr.-Ing. Olaf Sauer, Abteilungsleiter Leitsysteme des Fraunhofer Institut für Informations- und Datenverarbeitung Fraunhofer IITB, zeigt die aktuellen Entwicklungen und Trends auf dem MES-Markt auf.

Karl Schneebauer, MESA International Board Member at Large and MESA Europe Vice Chairman, informiert über MES in und außerhalb Europas, stellt das MESA-Modell und die strategischen Initiativen vor und zeigt damit auf, inwieweit MES für Unternehmensstrategien notwendig ist.

Prof. Dr. Jürgen Kletti, Fachliche Leitung des KfIT-Fachausschuss 2.5.1 des VDI, stellt vor, wie MES erfolgreich in Fertigungsunternehmen eingesetzt werden kann und welche Effizienzpotenziale in der Anwendung von MES erzielt werden können. Darüber hinaus stellt er die VDI-Richtlinie 5600 zum Thema MES vor.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.mesa.org/hannover und hannover@mesa.org.

Über die Digital Factory 2009

Auf der Digital Factory erhalten die Fachbesucher einen Überblick über maßgeschneiderte Software-Tools für die Produktentwicklung, für Planung, Produktion und Service. Einer der vielen Trends dieser Branche ist die Modularisierung der Software-Anwendungen, ein anderer die IT-gestützte Zusammenarbeit über Abteilungsgrenzen, Firmen und Länder hinweg. In 2009 werden auf der Digital Factory neben zahlreichen weiteren IT-Produkten die aktuellsten Entwicklungen dieser Trends präsentiert. Die Sonderschau RapidX geht ins zweite Jahr. Die Firmen Rittal sowie EPLAN Software und Service zeigen gemeinsam mit Partnern moderne Produktentstehung live. Mechatronik heißt heute im Maschinenbau: Entwicklung und Fertigung von Steuergerät und Schaltschrank, Simulation und Realisierung der Verkabelung, Sicherung von Energieeffizienz und virtuelle Inbetriebnahme. Das Zusammenwirken unterschiedlicher Ingenieurdisziplinen erfordert IT-gestützte integrierte Prozesse. Manufacturing-Execution-Systeme (MES) generieren wertvolle Informationen, mit denen produzierende Unternehmen ihre Produktivität und Effizienz steigern können. Somit wird MES zu einem wichtigen Baustein, um sich in der aktuellen Wirtschaftskrise neu auszurichten und gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Das Event "MES - Effiziente Produktion 2009" am 22. April im Convention Center unterstreicht die Wichtigkeit dieses Themas. Die Guided Tours verschaffen Fachbesuchern einen ersten Eindruck über das Leistungsspektrum innovativer Softwarelösungen. In Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) und der Trovarit AG bietet die Deutsche Messe Hannover wieder Touren zu den Themenbereichen Produktent­wicklung, Planung, Produktion und Service an.

Tanja Gerhardt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften