Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff und fünf Unternehmen des nördlichen Rheinland-Pfalz präsentieren sich

12.03.2013
Gemeinschaftsstand des Innovationsclusters auf der Hannover Messe 2013

Nach dem erfolgreichen Messeauftritt im vergangenen Jahr wird der Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff (IMKK) 2013 zum zweiten Mal mit einem eigenen Standkonzept auf der Hannover Messe vertreten sein.

Gemeinsam mit fünf weiteren Unternehmen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz präsentiert der IMKK im Rahmen der„Industrial Supply“, der internationalen Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau, vom 8. bis 12. April 2013 in Halle 6, Stand C 44 Forschungsergebnisse und Produktneuheiten.

Die Industrial Supply nimmt als bedeutendste Zuliefermesse der Welt innerhalb der Hannover Messe eine herausragende Stellung ein. Sie bietet das ideale Umfeld für die Darstellung der Leistungsfähigkeit und Innovationskompetenz der Unternehmen innerhalb des IMKK und ist Präsentations- sowie Dialogplattform für die gesamte Wertschöpfungskette des Zuliefermarktes: Werkstoff- und Technologie-Know-how, Entwicklung und Konstruktion, Teile, Komponenten und Systeme. Branchenübergreifende Trendthemen wie Leichtbau und Materialeffizienz ermöglichen die zielgerichtete Vermarktung von Innovationen und die Erschließung neuer Anwendersegmente.

Metall, Maschinenbau, Keramik, Feuerfesttechnologie, Kunststoff, Oberflächentechnik und mineralische Baustoffe inklusive Leichtbeton sind die Schwerpunktbranchen mit mehr als 250 Betrieben und 25.000 Arbeitsplätzen im nördlichen Rheinland-Pfalz. Ziel des IMKK ist es, Innovationspotenziale innerhalb der Region zu vernetzen und Kompetenzen zu bündeln.

Auf seinem Messestand wird der IMKK neben der Vorstellung der eigenen Dienstleistungen vor allem viel Raum zur Präsentation der Produkte und Innovationen der mitausstellenden Unternehmen bieten. Unter anderem wird in diesem Jahr zum ersten Mal der neue Musterkoffer inklusive Schulungs-CD für Kunststoffschweißtechnik der Handwerkskammer Koblenz vorgestellt. Dieser soll zukünftig bundesweit zur Schulung von Kunststoffschweißern eingesetzt werden. Kompetente Ansprechpartner stehen am IMKK-Stand für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Bereits in den vergangenen beiden Jahren fand das Angebot des IMKK, sich auf wichtigen Industriemessen dem Publikum zu präsentieren, bei den Unternehmen der Region großen Anklang. Mit seiner Teilnahme an der Industrial Supply stellt der Cluster die Innovationskraft der im Westerwald ansässigen Branchen Metall, Keramik, Kunststoff sowie Oberflächentechnik aufs Neue unter Beweis. Zu den Mitausstellern des Gemeinschaftsauftritts auf der Hannover Messe zählen fünf Unternehmen aus der Clusterregion:

Die Dr. Boy GmbH & Co. KG aus Neustadt-Fernthal konzentriert sich auf die Entwicklung und Fertigung von Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich unter 1.000 kN. Weltweit begeistern die präzisen Maschinen für die Kunststoffverarbeitung durch Wirtschaftlichkeit, höchste Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.

Die Bendorfer Erso E. Reisdörfer GmbH & Co. KG ist Spezialist für Gummiformteile im Compression-Molding-, Transfer-Molding- und Injection-Molding-Verfahren. Seit 1946 fertigt das Unternehmen hochwertige Gummiformteile und bedient heute Kunden aus der Elektro-, Automotive- und Maschinenbauindustrie.

Tradition und langjährige Erfahrung im Maschinenbau rund um die Themen Aufbereiten, Mischen, Mahlen, Extrudieren und Formgebung zeichnet die Firma Germatec GmbH mit Sitz in Ransbach-Baumbach aus. Das mittelständische, inhabergeführte Unternehmen ist qualifizierter Lieferant von Maschinen und Anlagen aller Art.

Die ISO-protect GmbH aus Dierdorf-Wienau produziert individuelle Isolierelemente und Formteile aus Polyurethan (PU)-Hartschaum. PU Hartschaum ist ein hocheffektives Isolierungsmaterial und findet zum Beispiel Verwendung als individuelle Formteile für Industrieanwendungen. Die Produktion des mittelständischen Industrieunternehmens ist im Bereich PU Hartschaum beziehungsweise PU Isolierung sowohl auf Kleinstserien als auch auf hohe Auflagen ausgelegt.

Der internationale Schleif- und Verschleißschutztechnik-Experte Tekowe GmbH aus Bonefeld hat sich neben dem Wissen über die Ursachen für Verschleiß und dessen Minimierung internationales Renommee als Spezialist für Werkstoffverbünde aus Metall und Keramik erarbeitet. Den entscheidenden Vorsprung bei der Entwicklung, Herstellung und Bearbeitung leistungsfähiger sowie wirtschaftlicher Bauteile gelingt Tekowe durch die ganzheitliche Gestaltung der Prozessketten.

Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff (IMKK)
Metall, Maschinenbau, Keramik, Feuerfesttechnologie, Kunststoff und Oberflächentechnik sind die Schwerpunktbranchen mit mehr als 250 Betrieben und 25.000 Arbeitsplätzen in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald. Mit der Einrichtung des Innovationsclusters Metall-Keramik-Kunststoff (IMKK) hat das Land Rheinland-Pfalz ein Instrument geschaffen, um regionale Innovationsprozesse zu moderieren und den Unternehmen einen raschen, fundierten und kontinuierlichen Zugriff auf Forschungsergebnisse von Hochschulen und anwendungsorientierten Forschungsinstituten sowie auf neue Produktionsverfahren und High-Tech-Werkstoffe zu ermöglichen. Der Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff steht für das Ziel der rheinland-pfälzischen Wirtschaftspolitik, Herausforderungen wie die Energiewende, ein nachhaltiges, effizientes Ressourcenmanagement – die Green Economy – und die Gestaltung zukunftsfähiger Arbeitsplätze als Chance zu nutzen und so die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes in den sich ständig wandelnden globalisierten Märkten zu stärken.

Diese Veröffentlichung wurde von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und vom Land Rheinland-Pfalz kofinanziert.

Pressekontakt
Gunilla Bischoff . VisCom360 . Carl-Zeiss-Str. 53 . 55129 Mainz .
Tel: (06131) 90622-66 . E-Mail: presse@viscom360.com . www.viscom360.com
Quelle
Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff c/o TechnologieZentrum Koblenz . Universitätsstraße 3 . 56070 Koblenz

Gunilla Bischoff | TechnologieZentrum Koblenz
Weitere Informationen:
http://www.metall-keramik-kunststoff.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie