Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff und fünf Unternehmen des nördlichen Rheinland-Pfalz präsentieren sich

12.03.2013
Gemeinschaftsstand des Innovationsclusters auf der Hannover Messe 2013

Nach dem erfolgreichen Messeauftritt im vergangenen Jahr wird der Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff (IMKK) 2013 zum zweiten Mal mit einem eigenen Standkonzept auf der Hannover Messe vertreten sein.

Gemeinsam mit fünf weiteren Unternehmen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz präsentiert der IMKK im Rahmen der„Industrial Supply“, der internationalen Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau, vom 8. bis 12. April 2013 in Halle 6, Stand C 44 Forschungsergebnisse und Produktneuheiten.

Die Industrial Supply nimmt als bedeutendste Zuliefermesse der Welt innerhalb der Hannover Messe eine herausragende Stellung ein. Sie bietet das ideale Umfeld für die Darstellung der Leistungsfähigkeit und Innovationskompetenz der Unternehmen innerhalb des IMKK und ist Präsentations- sowie Dialogplattform für die gesamte Wertschöpfungskette des Zuliefermarktes: Werkstoff- und Technologie-Know-how, Entwicklung und Konstruktion, Teile, Komponenten und Systeme. Branchenübergreifende Trendthemen wie Leichtbau und Materialeffizienz ermöglichen die zielgerichtete Vermarktung von Innovationen und die Erschließung neuer Anwendersegmente.

Metall, Maschinenbau, Keramik, Feuerfesttechnologie, Kunststoff, Oberflächentechnik und mineralische Baustoffe inklusive Leichtbeton sind die Schwerpunktbranchen mit mehr als 250 Betrieben und 25.000 Arbeitsplätzen im nördlichen Rheinland-Pfalz. Ziel des IMKK ist es, Innovationspotenziale innerhalb der Region zu vernetzen und Kompetenzen zu bündeln.

Auf seinem Messestand wird der IMKK neben der Vorstellung der eigenen Dienstleistungen vor allem viel Raum zur Präsentation der Produkte und Innovationen der mitausstellenden Unternehmen bieten. Unter anderem wird in diesem Jahr zum ersten Mal der neue Musterkoffer inklusive Schulungs-CD für Kunststoffschweißtechnik der Handwerkskammer Koblenz vorgestellt. Dieser soll zukünftig bundesweit zur Schulung von Kunststoffschweißern eingesetzt werden. Kompetente Ansprechpartner stehen am IMKK-Stand für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Bereits in den vergangenen beiden Jahren fand das Angebot des IMKK, sich auf wichtigen Industriemessen dem Publikum zu präsentieren, bei den Unternehmen der Region großen Anklang. Mit seiner Teilnahme an der Industrial Supply stellt der Cluster die Innovationskraft der im Westerwald ansässigen Branchen Metall, Keramik, Kunststoff sowie Oberflächentechnik aufs Neue unter Beweis. Zu den Mitausstellern des Gemeinschaftsauftritts auf der Hannover Messe zählen fünf Unternehmen aus der Clusterregion:

Die Dr. Boy GmbH & Co. KG aus Neustadt-Fernthal konzentriert sich auf die Entwicklung und Fertigung von Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich unter 1.000 kN. Weltweit begeistern die präzisen Maschinen für die Kunststoffverarbeitung durch Wirtschaftlichkeit, höchste Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.

Die Bendorfer Erso E. Reisdörfer GmbH & Co. KG ist Spezialist für Gummiformteile im Compression-Molding-, Transfer-Molding- und Injection-Molding-Verfahren. Seit 1946 fertigt das Unternehmen hochwertige Gummiformteile und bedient heute Kunden aus der Elektro-, Automotive- und Maschinenbauindustrie.

Tradition und langjährige Erfahrung im Maschinenbau rund um die Themen Aufbereiten, Mischen, Mahlen, Extrudieren und Formgebung zeichnet die Firma Germatec GmbH mit Sitz in Ransbach-Baumbach aus. Das mittelständische, inhabergeführte Unternehmen ist qualifizierter Lieferant von Maschinen und Anlagen aller Art.

Die ISO-protect GmbH aus Dierdorf-Wienau produziert individuelle Isolierelemente und Formteile aus Polyurethan (PU)-Hartschaum. PU Hartschaum ist ein hocheffektives Isolierungsmaterial und findet zum Beispiel Verwendung als individuelle Formteile für Industrieanwendungen. Die Produktion des mittelständischen Industrieunternehmens ist im Bereich PU Hartschaum beziehungsweise PU Isolierung sowohl auf Kleinstserien als auch auf hohe Auflagen ausgelegt.

Der internationale Schleif- und Verschleißschutztechnik-Experte Tekowe GmbH aus Bonefeld hat sich neben dem Wissen über die Ursachen für Verschleiß und dessen Minimierung internationales Renommee als Spezialist für Werkstoffverbünde aus Metall und Keramik erarbeitet. Den entscheidenden Vorsprung bei der Entwicklung, Herstellung und Bearbeitung leistungsfähiger sowie wirtschaftlicher Bauteile gelingt Tekowe durch die ganzheitliche Gestaltung der Prozessketten.

Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff (IMKK)
Metall, Maschinenbau, Keramik, Feuerfesttechnologie, Kunststoff und Oberflächentechnik sind die Schwerpunktbranchen mit mehr als 250 Betrieben und 25.000 Arbeitsplätzen in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald. Mit der Einrichtung des Innovationsclusters Metall-Keramik-Kunststoff (IMKK) hat das Land Rheinland-Pfalz ein Instrument geschaffen, um regionale Innovationsprozesse zu moderieren und den Unternehmen einen raschen, fundierten und kontinuierlichen Zugriff auf Forschungsergebnisse von Hochschulen und anwendungsorientierten Forschungsinstituten sowie auf neue Produktionsverfahren und High-Tech-Werkstoffe zu ermöglichen. Der Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff steht für das Ziel der rheinland-pfälzischen Wirtschaftspolitik, Herausforderungen wie die Energiewende, ein nachhaltiges, effizientes Ressourcenmanagement – die Green Economy – und die Gestaltung zukunftsfähiger Arbeitsplätze als Chance zu nutzen und so die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes in den sich ständig wandelnden globalisierten Märkten zu stärken.

Diese Veröffentlichung wurde von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und vom Land Rheinland-Pfalz kofinanziert.

Pressekontakt
Gunilla Bischoff . VisCom360 . Carl-Zeiss-Str. 53 . 55129 Mainz .
Tel: (06131) 90622-66 . E-Mail: presse@viscom360.com . www.viscom360.com
Quelle
Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff c/o TechnologieZentrum Koblenz . Universitätsstraße 3 . 56070 Koblenz

Gunilla Bischoff | TechnologieZentrum Koblenz
Weitere Informationen:
http://www.metall-keramik-kunststoff.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich
27.03.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Fließender Übergang zwischen Design und Simulation
27.03.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE