Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hannover Messe: Sonderforschungsbereiche der Leibniz Universität präsentieren Ergebnisse

14.03.2011
"Zukünftige Regenerationstechnologien" und eine effizientere Produktionstechnik durch "fühlende Bauteile" sind Themen der öffentlichen Kolloquien

Am Mittwoch, 6. April 2011, lädt der Sonderforschungsbereich "Gentelligente Bauteile im Lebensyzklus" von 15 bis 18 Uhr zu seinem 4. Kolloquium auf der Hannover Messe ein. Unter dem Motto "Bauteile lernen fühlen - neue Wege und mehr Effizienz für die Produktionstechnik" stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktuelle Forschungsergebnisse vor.

Die englischsprachigen Vorträge reichen von der Entwicklung bauteilintegrierter Informationsträger und Sensoren über Nutzungsansätze bei der Bauteilauthentifizierung und -charakterisierung bis hin zu neuen Möglichkeiten bei der Prozessüberwachung. Neben Referenten der Leibniz Universität Hannover und der Universität Bremen präsentieren auch Vertreter der Unternehmen ETO MAGNETIC und ARTIS Ergebnisse und Anwendungsbeispiele.

Das Kolloquium ist Teil des "tech transfer - Gateway2Innovation"- Forums in Halle 2.

Der Sonderforschungsbereich "Regeneration komplexer Investitionsgüter" lädt am Donnerstag, 7. April 2011, 9.30 bis 17.30 Uhr, zum 1. Kolloquium "Zukünftige Regenerationstechnologien" ins Convention Center ein. Dort werden neue Ideen und Ansätze insbesondere für die Regeneration von Triebwerken, Windenergieanlagen und stationären Turbomaschinen vorgestellt und mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert. Den Stand der Forschung präsentieren Referenten der Fraunhofer-Gesellschaft, der Leibniz Universität Hannover und der TU Braunschweig. Herausforderungen und Potenziale von im Einsatz befindlichen Regenerationsprozessen stellen Vertreter der Unternehmen Alstom, BCT, MAN, MTU, TACR und WindFit vor.

Die Veranstaltung ist im Saal 3B des Convention Centers. Anmeldungen und weitere Infos unter www.sfb871.de

Zu den Sonderforschungsbereichen (SFB):
Im SFB 653 "Gentelligente Bauteile" forschen seit sechs Jahren alle sechs Maschinenbauinstitute des Produktionstechnischen Zentrums der Leibniz Universität Hannover (PZH) gemeinsam mit zwei weiteren Instituten der Leibniz Universität und dem Laser Zentrum Hannover. Ziel des SFBs ist es, gentelligente Bauteile oder Werkzeuge zu entwickeln, die nicht über Sensoren fühlen, sondern mithilfe ihres Materials selbst. Produkte der Zukunft können so eigenständig ihren Weg durch die Produktion finden oder ihre Fertigungsdaten speichern. So lassen sich Durchlaufzeiten reduzieren - und auch eine Produktidentifizierung realisieren, die die lückenlose Rückverfolgung im Lebenszyklus, zum Schutz vor Plagiaten, ermöglicht.

Der SFB 871 "Regeneration komplexer Investitionsgüter" entwickelt wissenschaftliche Grundlagen, die den Erhalt und die Aufarbeitung möglichst vieler Komponenten eines Investitionsgutes ermöglichen. Dazu kooperieren Wissenschaftler verschiedener Institute der Leibniz Universität Hannover, des Laser Zentrums Hannover und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in einem interdisziplinären Projektverbund. Da Investitionsgüter zumeist wertvolle Einzelteile enthalten, ist es bei der Instandhaltung dieser Produkte weder ökologisch noch ökonomisch sinnvoll, die betriebsbeanspruchten Komponenten einfach durch Neuteile zu ersetzen. Stattdessen sollten möglichst viele Teile aufgearbeitet und weiterverwendet werden. Oberste Prämisse ist dabei, die funktionalen Eigenschaften des Gesamtsystems, die durch Verschleiß oder Alterung beeinträchtigt wurden, wiederherzustellen und, sofern möglich, sogar zu verbessern.

Der SFB 871 ist auch auf dem Gemeinschaftsstand C10 in Halle 2 der Leibniz Universität Hannover vertreten. Weitere Informationen zu diesem Stand in Kürze.

| Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.sfb653.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft
25.04.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics