Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Contrinex auf der Hannover Messe 2012: Außerordentliche Flexibilität

27.03.2012
CONTRINEX Halle 9, Stand H29

Zur Hannover Messe 2012 präsentiert der Schweizer Sensorikspezialist Contrinex mit dem C44 einen neuen flexibel einsetzbaren Schaltertyp mit schwenkbarem Sensorkopf und Schutzklasse IP 69K.


Die hochdruckfesten Miniatursensoren der Größen M5 und M8 arbeiten auch unter extremen Anforderungen und auf kleinstem Raum absolut zuverlässig


Ein schwenkbarer Sensorkopf, die Schutzklasse IP 69K und ein erweiterter Temperaturbereich prädestinieren den induktiven Sensor C44 für hochautomatisierte Prozesse u. a. in der Automobilindustrie

Zudem erstmals vorgestellt werden besonders robuste Miniatursensoren sowie der HF-Handheld Schreib-Lesekopf – die unerlässliche Ergänzung zum Hochfrequenz-RFID-System.

Der neue C44 ist die Lösung für alle Anwendungen, die eine zuverlässige und flexible Sensorlösung benötigen. Der induktive Näherungsschalter im kubischen Industriestandardgehäuse ist ausgesprochen leistungsstark und überzeugt durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Der schwenkbare Sensorkopf lässt sich in fünf verschiedene Richtungen ausrichten und gewährleistet dadurch größtmögliche Flexibilität beim Einbau: Der Anwender kann den Sensor der Applikation anpassen und nicht umgekehrt. Vier rundum sichtbare LEDs geben ihm jederzeit Auskunft über den Betriebszustand und die werkzeuglose Montage senkt die Installationszeit auf ein Minimum.

Der Sensor verfügt über die Schutzklasse IP 69K. In Verbindung mit einem erweiterten Temperaturbereich von -25°C bis +85°C garantiert dies ein zuverlässiges Schalten – auch in extremen Umgebungsbedingungen oder beim Einsatz in Außenapplikationen. Dank der Varianten mit erhöhten Schaltabständen bis zu 40 mm lässt sich die Entfernung zum bewegten Objekt soweit erhöhen, dass mechanische Beschädigungen nahezu ausgeschlossen werden können. Das erhöht die Lebensdauer des Näherungsschalters. Mit seinen besonderen Eigenschaften bietet sich der C44 für den Einsatz in den hochautomatisierten Prozessen der Automobilindustrie und der Fördertechnik an. Doch auch als Teil der aufwändigen Technik moderner Fahrgeschäfte, die unter rauen Umweltbedingungen jederzeit absolute Sicherheit gewährleisten müssen, sorgt der langlebige Sensor für einen sicheren Betrieb.

Die Vorteile des neuen Sensors auf einen Blick:

• hochflexibel, zuverlässig und kostengünstig
• drehbare aktive Fläche in fünf Richtungen montierbar
• schnelle und werkzeuglose Montage
• geeignet für raue Umgebungen und Temperaturen von -25 ° C bis +85 ° C
• hohe Lebensdauer
• hohe Schaltfrequenzen, sicheres Schalten und große Schaltabstände
• Ausgänge antivalent
• 4 Anzeige-LEDs
Hochdruckfeste Miniatursensoren
Neben dem neuen C44 zeigt Contrinex auf der diesjährigen Hannover Messe auch die kleinsten vollintegrierten induktiven Sensoren auf dem Markt. Die Miniatursensoren sind extrem kompakt, haben ein geringes Eigengewicht und widerstehen hohen Belastungen. Dabei sind sie hochfunktional und arbeiten auch auf kleinstem Raum nahezu absolut zuverlässig. Sie eignen sich für alle Anwendungen mit beengten Platzverhältnissen. Typische Einsatzgebiete sind die Robotik, automatisierte Werkzeugwechsler, die Mikromechanik oder die lineare Antriebstechnik. Für extreme Anforderungen bietet Contrinex hochdruckfeste Miniatursensoren in den Größen M5 und M8 an.
HF-Handheld SCHREIB-/LESEKOPF
Erstmals zur weltweit größten Technikmesse präsentiert Contrinex seinen HF-Handheld Schreib-Lesekopf. Mit der unerlässlichen Ergänzung zum Hochfrequenz-RFID-System kann der Benutzer die in einem Datenträger enthaltenen Daten überall lesen und eventuelle Änderungen vor Ort vornehmen. Der HF-Handheld arbeitet unter dem Windows Mobile 6.1 Betriebssystem und enthält alle PDA-Standard-Programme. Er ist mit einem 1D/2D-Barcode-Leser, einem Hochfrequenz-RFID Schreib-/Lesekopf sowie dem Software-Tool „ConID HF Handheld“ ausgestattet.

Interessenten finden Contrinex vom 23. bis 27. April 2012 auf der Hannover Messe in Halle 9, Stand H29.

Pressestelle:
Köhler + Partner GmbH
Am Flidderberg 48 • D-21256 Handeloh
Telefon: +49 4188 8921-0 • Fax: +49 4188 8013
E-Mail: info@koehler-partner.de • Internet: www.koehler-partner.de

| Köhler + Partner GmbH
Weitere Informationen:
http://www.contrinex.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften