Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Contrinex auf der Hannover Messe 2012: Außerordentliche Flexibilität

27.03.2012
CONTRINEX Halle 9, Stand H29

Zur Hannover Messe 2012 präsentiert der Schweizer Sensorikspezialist Contrinex mit dem C44 einen neuen flexibel einsetzbaren Schaltertyp mit schwenkbarem Sensorkopf und Schutzklasse IP 69K.


Die hochdruckfesten Miniatursensoren der Größen M5 und M8 arbeiten auch unter extremen Anforderungen und auf kleinstem Raum absolut zuverlässig


Ein schwenkbarer Sensorkopf, die Schutzklasse IP 69K und ein erweiterter Temperaturbereich prädestinieren den induktiven Sensor C44 für hochautomatisierte Prozesse u. a. in der Automobilindustrie

Zudem erstmals vorgestellt werden besonders robuste Miniatursensoren sowie der HF-Handheld Schreib-Lesekopf – die unerlässliche Ergänzung zum Hochfrequenz-RFID-System.

Der neue C44 ist die Lösung für alle Anwendungen, die eine zuverlässige und flexible Sensorlösung benötigen. Der induktive Näherungsschalter im kubischen Industriestandardgehäuse ist ausgesprochen leistungsstark und überzeugt durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Der schwenkbare Sensorkopf lässt sich in fünf verschiedene Richtungen ausrichten und gewährleistet dadurch größtmögliche Flexibilität beim Einbau: Der Anwender kann den Sensor der Applikation anpassen und nicht umgekehrt. Vier rundum sichtbare LEDs geben ihm jederzeit Auskunft über den Betriebszustand und die werkzeuglose Montage senkt die Installationszeit auf ein Minimum.

Der Sensor verfügt über die Schutzklasse IP 69K. In Verbindung mit einem erweiterten Temperaturbereich von -25°C bis +85°C garantiert dies ein zuverlässiges Schalten – auch in extremen Umgebungsbedingungen oder beim Einsatz in Außenapplikationen. Dank der Varianten mit erhöhten Schaltabständen bis zu 40 mm lässt sich die Entfernung zum bewegten Objekt soweit erhöhen, dass mechanische Beschädigungen nahezu ausgeschlossen werden können. Das erhöht die Lebensdauer des Näherungsschalters. Mit seinen besonderen Eigenschaften bietet sich der C44 für den Einsatz in den hochautomatisierten Prozessen der Automobilindustrie und der Fördertechnik an. Doch auch als Teil der aufwändigen Technik moderner Fahrgeschäfte, die unter rauen Umweltbedingungen jederzeit absolute Sicherheit gewährleisten müssen, sorgt der langlebige Sensor für einen sicheren Betrieb.

Die Vorteile des neuen Sensors auf einen Blick:

• hochflexibel, zuverlässig und kostengünstig
• drehbare aktive Fläche in fünf Richtungen montierbar
• schnelle und werkzeuglose Montage
• geeignet für raue Umgebungen und Temperaturen von -25 ° C bis +85 ° C
• hohe Lebensdauer
• hohe Schaltfrequenzen, sicheres Schalten und große Schaltabstände
• Ausgänge antivalent
• 4 Anzeige-LEDs
Hochdruckfeste Miniatursensoren
Neben dem neuen C44 zeigt Contrinex auf der diesjährigen Hannover Messe auch die kleinsten vollintegrierten induktiven Sensoren auf dem Markt. Die Miniatursensoren sind extrem kompakt, haben ein geringes Eigengewicht und widerstehen hohen Belastungen. Dabei sind sie hochfunktional und arbeiten auch auf kleinstem Raum nahezu absolut zuverlässig. Sie eignen sich für alle Anwendungen mit beengten Platzverhältnissen. Typische Einsatzgebiete sind die Robotik, automatisierte Werkzeugwechsler, die Mikromechanik oder die lineare Antriebstechnik. Für extreme Anforderungen bietet Contrinex hochdruckfeste Miniatursensoren in den Größen M5 und M8 an.
HF-Handheld SCHREIB-/LESEKOPF
Erstmals zur weltweit größten Technikmesse präsentiert Contrinex seinen HF-Handheld Schreib-Lesekopf. Mit der unerlässlichen Ergänzung zum Hochfrequenz-RFID-System kann der Benutzer die in einem Datenträger enthaltenen Daten überall lesen und eventuelle Änderungen vor Ort vornehmen. Der HF-Handheld arbeitet unter dem Windows Mobile 6.1 Betriebssystem und enthält alle PDA-Standard-Programme. Er ist mit einem 1D/2D-Barcode-Leser, einem Hochfrequenz-RFID Schreib-/Lesekopf sowie dem Software-Tool „ConID HF Handheld“ ausgestattet.

Interessenten finden Contrinex vom 23. bis 27. April 2012 auf der Hannover Messe in Halle 9, Stand H29.

Pressestelle:
Köhler + Partner GmbH
Am Flidderberg 48 • D-21256 Handeloh
Telefon: +49 4188 8921-0 • Fax: +49 4188 8013
E-Mail: info@koehler-partner.de • Internet: www.koehler-partner.de

| Köhler + Partner GmbH
Weitere Informationen:
http://www.contrinex.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten