Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der internationale Treffpunkt für Innovationen

25.10.2006
HANNOVER MESSE 2007 präsentiert neueste Technologien für die weltweite Industrie

  • 13 internationale Leit- und Fachmessen zeitgleich und an einem Ort
  • Industrieautomation, Antriebs- und Fluidtechnik, Energietechnik, Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien sind zentrale Themen
  • Türkei ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2007
  • HANNOVER MESSE 2007 erwartet mehr als 6 000 Aussteller auf über 200 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche

Vom 16. bis 20. April 2007 finden unter dem Dach der HANNOVER MESSE 2007 zeitgleich 13 internationale Leit- und Fachmessen der Industrie statt. Sie präsentieren branchenübergreifend die aktuellen technischen Innovationen, die neuesten Trends und Know-how für alle wichtigen Industriebereiche. Erwartet werden hierzu mehr als 6 000 Aussteller auf über 200 000 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche.

Zentrale Themenbereiche der HANNOVER MESSE 2007 sind die Industrieautomation, die Antriebs- und Fluidtechnik, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien, Forschung und Entwicklung. Als Partnerland der Messe wird sich im kommenden Jahr die Türkei vorstellen.

Technologietrends für alle Branchen

Die HANNOVER MESSE spiegelt die Innovationskraft in Technologiebereichen aus der gesamten Industrie wider. Hierbei werden nicht nur neueste Produkte vorgestellt, sondern insbesondere auch deren Vernetzung und das Zusammenspiel untereinander gezeigt. Als das weltweit wichtigste Technologieereignis für die Industrie bildet die HANNOVER MESSE neue Technologien vollständig und über komplette industrielle Prozessketten ab. Messebesucher finden voll¬ständige Lösungen für Aufgaben aus nahezu allen Industriebranchen – in einer einzigartigen Ausstellungsvielfalt, die so nur die HANNOVER MESSE bieten kann.

So ist mit der im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindenden „Motion Drive and Automation“ (MDA) im kommenden Jahr wieder das gesamte Spektrum der elektrischen, mechanischen und fluidischen Antriebstechnik präsent – und damit die industrielle Automation komplett vertreten. Darüber hinaus präsen¬tieren sich zur HANNOVER MESSE 2007 auch die Druckluft- und Vakuumtechnik sowie die Oberflächentechnik mit eigenen Leitmessen.

Eine Erweiterung des Messeprogramms ist die Fachmesse „FM Solutions“. Mit einem neuen, integrativen Messekonzept wird hier das Thema des industriellen Facility Management erstmals sowohl von der Anbieter- als auch von der Anwenderseite dargestellt.

Die Türkei als europäischer Wirtschaftspartner

Mit der Türkei konnte für die HANNOVER MESSE 2007 erneut ein Partnerland mit großem Markt- und Wachstumspotenzial, hoher Innovationskraft und industrieller Leistungsvielfalt gewonnen werden. Erwartet werden bis zu 200 türkische Aussteller, die eine Ausstellungsfläche von rund 6 500 Quadrat¬metern belegen. Geplant ist eine Kombination aus einem Zentralstand in der Halle 26 sowie mehreren türkischen Gemeinschaftsständen in einzelnen Leit- und Fachmessen der HANNOVER MESSE.

Sowohl für die Aussteller der HANNOVER MESSE 2007 als auch für Messe¬besucher bietet sich hier ein optimales Umfeld, um neue Geschäftskontakte mit Unternehmen aus der Türkei zu knüpfen und sich über Möglichkeiten für Kooperationen und Investitionen zu informieren. Die Türkei ist für europäische Industrieunternehmen zudem ein wichtiges Bindeglied bei der Anbahnung von Geschäftsbeziehungen nach Nordafrika und in den Nahen Osten. Als ein Forum der internationalen Politik und Wirtschaft bietet sich die HANNOVER MESSE 2007 somit zur Aufnahme entsprechender wirtschaftlicher Kontakte über türkische Institutionen und Wirtschaftsorganisationen an. Natürlich empfiehlt sich die Partnerlandpräsentation der Türkei auch für den Ausbau und die Pflege der guten, zum Teil schon lange bestehenden Handelsbeziehungen zwischen türkischen und deutschen Unternehmen.

Das Ausstellungsprogramm der Türkei verspricht generell eine sehr vielseitige Auswahl an Technologiebereichen und Industriebranchen. Ein größerer Schwerpunkt ist beispielsweise bei Technologien und Dienstleistungen im Bereich der industriellen Zulieferung zu erwarten. Forschung und Entwicklung, Prozess- und Gebäudeautomation, Energie- und Pipeline-Technologien sowie das industrielle Facility Management sind als weitere wichtige Themen beim Partnerland angekündigt.

Mehrwert im Programm

Jahr für Jahr machen Aussteller und Messebesucher aus rund 65 Nationen die HANNOVER MESSE zum internationalen Treffpunkt für Entscheider aus Industrie, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Auch im kommenden April stellt die Messe wieder beste Möglichkeiten für den direkten Kontakt und den Wissenstransfer zwischen Technologieanwendern, Anbietern und Entwicklern aus aller Welt bereit. Hierzu bieten sich zunächst im Rahmen der einzelnen Leit- und Fachmessen Hunderte von Sonderveranstaltungen, themenspezifischen Ausstellungsbereichen, Informationsforen, Kongresse und Fachvorträge an.

Darüber hinaus wird die HANNOVER MESSE 2007 von etlichen eigenständigen branchen- und themenübergreifenden Events begleitet. Hierzu gehört beispielsweise die Verleihung des HERMES AWARD, dem höchstdotierten internationalen Technologiepreis der Industrie (Informationen unter www.hermesaward.com).

Ein weiteres Highlight im Veranstaltungsprogramm der HANNOVER MESSE 2007 wird erneut das „Global Business Forum“ in Halle 6 sein. Es stellt eine Plattform für Information und Networking für Auslandsgeschäfte dar. Auf einer Fläche von rund 2 500 Quadratmetern präsentieren sich Dienstleister, Verbände, Kammern und staatliche Einrichtungen aus aller Welt, die Unterstützung beim Zugang zu internationalen Märkten anbieten (www.gbf-online.de).

Eine weitere Schwerpunktveranstaltung ist der „World Energy Dialogue“, der im Jahr 2007 zum zweiten Mal den Themenbereich der Leitmesse Energy begleitet. Dieses hochkarätige internationale Diskussionsforum für Energieexperten findet vom 17. bis zum 19. April 2007 im Convention Center auf dem Messegelände statt. Themenschwerpunkt der Konferenz sind diesmal Energieeffizienz und die Nachhaltigkeit einer zukünftigen Energieversorgung durch einen ausgewogenen Energiemix (www.world-energy-dialouge.com).

Leitmessen im Überblick

Auf der HANNOVER MESSE 2007 präsentieren sich die folgenden Veranstaltungsbereiche:

Industrial Automation
• INTERKAMA+
Internationale Leitmesse der Prozessautomation (Hallen 6–9, 11)
• Factory Automation
Internationale Leitmesse der Fertigungsautomation (Hallen 8, 9, 11, 14–17)
• Industrial Building Automation
Internationale Fachmesse für vernetzte Systeme der Gebäude-
und Produktionsautomatisierung (Hallen 11, 14)
MDA – Motion, Drive & Automation
Internationale Leitmesse der Antriebstechnik und Fluidtechnik (Hallen 14–17, 19–26)
Digital Factory
Internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen (Halle 17)
Subcontracting
Internationale Leitmesse der Zulieferung von Werkstoffen, Komponenten
und Systemen für den Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau (Hallen 3–5)
Energy
Internationale Leitmesse der erneuerbaren und konventionellen
Energieerzeugung, -versorgung, -übertragung und -verteilung
(Hallen 11–13, 27)
Pipeline Technology
Internationale Leitmesse der Technologien und Systeme für die Pipeline-Industrie (Halle 27, Pipeline Park)
FM Solutions
Integriertes Facility Management und Instandhaltung (Halle 12)
ComVac
Internationale Leitmesse der Druckluft- und Vakuumtechnik (Halle 27)
SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe
Internationale Leitmesse der Oberflächentechnik (Halle 6)
MicroTechnology
Internationale Leitmesse der angewandten Mikrosystemtechniken und Nanotechnologien (Hallen 14–15)
Research & Technology
Innovationsmarkt Forschung und Entwicklung (Halle 2)
Ansprechpartner für Redaktionen:
Julia Maria Born
Tel. +49 (0) 5 11 / 89-3 10 22
E-Mail: julia.born@messe.de
Brigitte Mahnken-Brandhorst
Tel. +49 (0) 5 11 / 89-3 10 24
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de
Martin Klein
Tel. +49 (0) 5 11 / 89-3 10 39
E-Mail: martin.klein@messe.de

Nina Droschin | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops