Konusbiegemaschinen stehen bei Durst im Fokus

Rund 80% der Maschinen des Unternehmens kommen aus Italien, erläutert der Leiter des Maschinenbaus, Jürgen Mayer. „Jede unserer Maschinen ist für uns ein Highlight, weil unsere Maschinen in der Regel Unikate sind“, so Mayer weiter. In den vergangenen Jahren sei kaum eine Maschine wie die andere gewesen.

Bei der Entwicklung der Ko-nusbiegemaschinen stehe immer der Anwender und eine möglichst einfache Bedienung der Maschine im Vordergrund.

Ein Besonderheit sind die 4-Walzen-Maschinen mit strahlenförmig angeordneten Walzen und die 4-Walzen-Rund-/Konusbiegemaschinen mit speziellen und separat angetriebenen Laufbuchsen. Damit ist es möglich, eine variable Konizität und somit einen Zylinder oder einen Konus mit beliebiger Steigung herzustellen.

Ein weiteres Highlight ist in diesem Jahr die CNC-Technik, führt Mayer aus. Besonderes Kennzeichen sei die leichte Bedienbarkeit. Sie komme jedem PC-Bediener entgegen, weil er in einer vertrauten Umgebung arbeiten könne. Außerdem kann die CNC in das ERP-System des Unternehmens integriert werden, führt Mayer aus. Das bedeutet, dass die gesamte Prozesssteuerung über die Maschine laufen kann.

Die Bearbeitung kann deshalb automatisch erfolgen, weil alle relevanten Daten eines Auftrages aus dem System gezogen werden können – einschließlich der gesamten Qualitätssicherung.

Media Contact

Josef-Martin Kraus MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer