Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dimension stellt zur Hannover Messe die ersten 3D-Großformat-Printer der Branche vor

25.04.2006


Neue Dimension® BST und SST-Printer der Serie 1200 erhöhen durch einen größeren Arbeitsbereich die Konstruktionsflexibilität



Die Dimension 3D Printing Group, ein Geschäftsbereich von Stratasys, Inc. (Nasdaq: SSYS), präsentiert ihre neue Dimension® Serie 1200. Die 3D-Großformat-Printer werden zu Preisen unter € 30.000 angeboten und sind während der diesjährigen Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2006 am Dimension Stand D21 in der Halle 16 zu sehen.

Die auf der bewährten Plattform des aktuellen Produktangebotes von Dimension basierende Modellreihe 1200 wurde mit einem um 57% größeren Arbeitsbereich versehen. So verfügen Konstrukteure und Ingenieure jetzt über eine größere Flexibilität bei der schnellen Erstellung großformatiger, funktionsfähiger 3D-Modelle. Die neuen 3D-Printer sind außerdem mit der neuen Catalyst® EX Software ausgestattet, die noch komfortabler zu bedienende Tools für eine effiziente Verarbeitung von 3D-Modellen enthält. Der Dimension BST 1200, der für € 19.350 angeboten wird, sowie der Dimension SST 1200 (Preis: € 26.420) sind ab sofort über die Dimension Vertragshändler weltweit erhältlich.


Die Einführung der 3D Printer der Serie 1200 erfolgt nach der kürzlich bekannt gegebenen Preisreduzierung für die bestehenden 3D-Printer der Serie 768. Die Serie 768 ist mit einem neuen Design und einer aufgewerteten Catalyst EX Software auf den Markt gekommen. Der Dimension BST 768 ist für € 16.700* und der Dimension SST 768 für € 22.000* erhältlich.

"Eine Vielzahl unserer Kunden hat uns bestätigt, dass ein größerer Arbeitsbereich bei 3D-Printern ihre Entwicklungs- und Konstruktionsprozesse vereinfachen würde", erläutert Jon Cobb, Vice President und General Manager für den Geschäftsbereich 3D Printing von Stratasys. "Mit der Erweiterung unseres Produktangebots durch die neuen Großformat-3D-Drucker BST und SST 1200, kommen wir nicht nur dem Wunsch unserer Kunden nach, sondern erweitern gleichzeitig das Marktangebot durch ein breiteres Spektrum an erschwinglichen 3D-Printing-Alternativen für Konstrukteure und Ingenieure."

Die Dimension 3D-Printer der Serien 1200 und 768 verwenden beständigen ABS-Kunststoff. Anhand der 3D-Modelle lassen sich Form, Passgenauigkeit und Funktion problemlos testen. Die Dimension SST-Modelle enthalten zusätzlich zu allen Funktionen der BST-Modelle ein System, mit dem sich die löslichen Stützen schnell und einfach automatisch auflösen lassen. Dies bringt für die Anwender einen größeren Komfort im Entwicklungsprozess mit sich, weil sich die Entwicklungszeiten verkürzen lassen und Prototypentwicklungen mit komplexeren Konstruktionsgeometrien möglich werden.

Der 2005 Wohlers Report, ein jährlich vom unabhängigen Branchenanalysten Wohlers Associates, Inc. herausgegebener Marktbericht zu Rapid Prototyping, Tooling und Fertigung, bezeichnet Dimension als das Unternehmen, das 2004 weltweit die meisten 3D Printer geliefert hat. Die 3D Printer von Dimension sind die ersten Systeme, die eine echte Erweiterung zur 3D Solid-Modelling CAD-Software anbieten und Konstrukteuren einen Desktop-Zugang zu funktionsfähigen, hochwertigen 3D-Modellen bei erschwinglichen Preis ermöglichen.

* weltweit gültiger Hersteller-Listenpreis in EURO, Erfüllungsort Minneapolis/MN, USA. Ergänzende Optionen, Fracht, Zoll, Steuern, Service usw. sind nicht enthalten und werden von den lokalen Partnern separat in Rechnung gestellt.

Über die Dimension 3D Printing Group

Dimension ist ein Geschäftsbereich von Stratasys, Inc., Minneapolis/USA, dem führenden Hersteller von 3D-Printing und Rapid Prototyping-Systemen, die quer über alle Industrien eingesetzt werden. Stratasys-Anlagen finden Verwendung im Automobilbau, in Luft- und Raumfahrt, der Fertigungsindustrie, bei Sportartikelherstellern, im Bereich Elektro und Elektronik, in der Medizin, Konsumgüterindustrie und in deren Zulieferunternehmen.

Die Dimension 3D Printer, die Modelle Dimension BST und Dimension SST, sind ins Netzwerk integrierte Maschinen, die dem CAD (Computer-Aided-Design) Anwender eine preiswerte, schnelle, bürotaugliche und umweltfreundliche Alternative, um selbst funktionelle 3D-Modelle herstellen zu können, bietet. Dimension bildet Schicht für Schicht akkurate Modelle aus haltbarem ABS-Kunststoff. Der Vorteil liegt dabei auf der Hand, denn neben dem reinen Betrachten können mit den Modellen bereits erste Funktionstest durchgeführt und auch die Form- und Passgenauigkeit ansatzweise untersucht werden.

Weitere Informationen für die Presse:
Foresight Consulting
Claudia Dressler/Silke Warnke-Rehm
Steubstr. 8
D-81925 München
Tel: +49+89+98109-448
Fax: +49+89+98109-446
Mobile: +49+173+94.444.23
Email: info@foresight-consulting.de
claudia.dressler@foresight-consulting.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.dimensionprinting.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Praxisnah: Rittal zeigt umfassende Lösungskompetenz für Industrie und IT
24.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Key Enabling Technologies auf der HANNOVER MESSE 2017
08.03.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise