Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Allianz Energie: Exponate zeigen den Stand der Forschung im Bereich Energie

08.04.2008
Die Herausforderung unsere Energieversorgung nachhaltig zu gestalten, erfordert neue Ideen und innovative Technologien. 20 Fraunhofer-Institute haben sich daher zu einer Allianz zusammengeschlossen und präsentieren auf der Hannover Messe vom 21.-25. April in Halle 13 an Stand E20 den aktuellen Stand der Forschung.

Der Blickfang des Messeauftritts ist die Potenzialbahn, eine skulpturale Installation und zugleich Symbol für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Energie. Die Skulptur greift das Prinzip der Energiewandlung auf.

Gleichzeitig ist die Potenzialbahn ein spannungsgeladenes Spiel für bis zu fünf Mitspieler. Die Fraunhofer-Allianz Energie stellt auf dem Messestand mit den Themensäulen „Energie regenerativ“, „Energie intelligent“ und „Energie kompakt“ Exponate zu drei Kompetenzbereichen vor.

ORC-Anlage nutzt Abwärme aus Biogasmotoren

Bei der Stromproduktion entsteht Wärme, die meist nicht wirtschaftlich genutzt werden kann. Betreiber von Biogasmotoren kennen das Problem. Kleine Organic Rankine Cycle-Anlagen versprechen Abhilfe: Sie machen die Abwärme nutzbar, erhöhen die Wirtschaftlichkeit und senken den CO2-Ausstoß. Bisher wird der ORC-Dampfkraftprozess vor allem im Leistungsbereich oberhalb 300 kWel angeboten.

Mit steigender Zahl kleiner dezentraler Anlagen wächst aber die Nachfrage nach kleineren ORC-Anlagen, die den Bereich darunter erschließen. Das erste Pilotprojekt eines ORC an Biogasmotoren läuft im April 2008 rund 3000 Stunden im Vollautomatikbetrieb. Auf Basis der Erfahrungen bietet das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT Hochtemperaturmodule für die Verstromung von Abgaswärme und Niedertemperaturmodule für Heißwasserantrieb von 20 bis 120 kWel an, berät in Applikations- und Auslegungsfragen und plant Ihre Anwendung. Beim Themenbereich „Energie regenerativ“ veranschaulicht am Stand eine kleine Dampfturbine das Prinzip.

PV- Wechselrichter mit Rekordwirkungsgrad

Mit einem Wirkungsgrad von 98,5 Prozent hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE einen neuen Weltrekord für Photovoltaik-Wechselrichter aufgestellt. Mit Siliziumkarbid-Bauelementen konnte die Verlustleistung herkömmlicher Geräte um bis zu 50 Prozent verringert werden. Die Freiburger Forscher sind die ersten, die das neue Halbleitermaterial in Wechselrichtern einsetzen. Auf der Hannover Messe ist der Rekordwechselrichter erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und ist eines der Exponate aus dem Bereich „Energie intelligent“.

Moderne Energiespeicher – Lithium-Ionen-Batterien

Lithium-Ionen-Batterien sind innovative Energiespeicher für Hybridfahrzeuge der nächsten Generation. Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT entwickelt Lithium-Ionen-Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie konstruktive und elektronische Schutzkonzepte, die den sicheren Betrieb ermöglichen und eine Entflammung des Energiespeichers selbst im Crash-Fall verhindern. Die Maßnahmen zur Erhöhung der Eigensicherheit betreffen dabei vor allem die Elektrodenmaterialien, den Elektrolyten und den Separator. Das ICT präsentiert unter dem Stichwort „Energie kompakt“ seine Möglichkeiten zur Durchführung von Sicherheits- und Abuse-Tests für Batterien und Brennstoffzellen.

Fraunhofer-Allianz Energie

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die größte Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in Europa. Die Fraunhofer-Allianz Energie ist ein Zusammenschluss von 20 Fraunhofer-Instituten und -Einrichtungen und bietet auf dem Gebiet der Energie Unternehmen, Politik und Energiewirtschaft Zugang zu Forschung und Entwicklung. Dank hoher Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit der Produkte stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Partner und Kunden. Gemeinsam mit der Wirtschaft will die Fraunhofer-Allianz Energie die technologische Führerschaft Deutschlands bei der effizienten Nutzung von Energie und bei der Erschließung Erneuerbarer Energieträger weiter ausbauen.

Ingo Fleuchaus | Dr. Klaus Heidler Solar Consulti
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten