Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuentwicklungen des koreanischen Linearführungsherstellers SBC

14.03.2008
1. Neue geräuscharme Kugelumlaufführung mit Spacern

Der koreanische Hersteller SBC hat eine neue Serie von Linearführungen entwickelt. Zwischen die einzelnen Stahlkugeln des Laufwagens werden Abstandshalter aus Kunststoff eingefügt, dadurch ergeben sich viele Vorteile bei der Anwendung.

Diese Spacer sorgen für eine Flächenpressung zwischen den Kugeln und minimieren so die Geräuschentwicklung durch den Kontakt der Kugeln untereinander. Dieser Effekt wird besonders bei Geschwindigkeiten von über 1500 mm/sec hörbar.

Da die Spacer auch eine bestimmte Menge an Schmiermittel aufnehmen können, müssen die Wagen nicht mehr so oft nachgeschmiert werden.

Durch diese neue Bauweise werden eine höhere Lebensdauer und exzellente Laufeigenschaften erzielt.

Die SPG-Serie ist in drei Größen (15, 20 und 25) und mit zwei verschiedenen Laufwagentypen erhältlich.

2. Linearführungen - wartungsfrei durch Langzeitschmiereinheit

Die neu entwickelte, wartungsfreie Langzeitschmiereinheit, verlängert erheblich die Lebensdauer und verbessert den Korrosionsschutz von SBC Linearführungen. Ein oder zwei Schmiermittelbehälter werden mit dem Wagen verbunden und geben das Schmiermittel über ein eigenes Dosiersystem gleichmäßig an die Laufbahnen ab. Die Langzeitschmiereinheiten sind für alle Standard-Kugelumlaufführungen von SBC erhältlich und können auch nachträglich problemlos ergänzt werden.

Der Schmiermittelbehälter ist aus hochwertigem Polymerkunststoff gefertigt und hat eine poröse Oberfläche, die das Öl für die fortlaufende Schmierung speichert. Durch die Bildung eines Ölfilms auf der Laufbahn wird der Kontakt von Metal auf Metal zwischen Schiene und Last tragenden Lagerelementen verhindert, dadurch wird die Lebensdauer der Führung wesentlich verlängert. Der feine Ölfilm auf der gesamten Schienenoberfläche erhöht außerdem die Korrosionsbeständigkeit.

3. Staubschutzband für SBC Linearführungen

Zur Verbesserung des Staubschutzes sind jetzt für alle SBC Kugelumlaufführungen rostfreie ST-Staubschutzbänder erhältlich. So können die Probleme mit den herkömmlichen Abdeckkappen, die leicht aus ihren Bohrungen fallen und keinen perfekten Staubschutz bieten, gelöst werden.

Das Band aus rostfreiem Stahl ist einfach auf der Schiene zu montieren und beständig gegen Schweißspritzer und heiße Späne. Der auf Silikonbasis hergestellte Spezialkleber löst sich auch nicht, wenn das ST-Staubschutzband mit Kühlwasser oder Öl in Verbindung kommt, die Haftkraft des Klebers verbessert sich sogar mit dem Fortlauf der Zeit.

4. SBC Linearachsen

Für schnelle und genaue Bewegung auf einer oder mehrerer Achsen wurde eine neues Sortiment Linearachsen von der Firma SBC entwickelt. Alle Systeme basieren auf Aluminiumprofilen mit ein oder zwei integrierten Linearführungen und ein oder zwei Montageplatten. Der Kunde kann zwischen drei verschiedenen Antriebseinheiten wählen.

Einheiten mit Riemenantrieb für schnelle Bewegungen und wirtschaftliche Lösungen
Einheiten mit Kugelgewindetrieb für genaue Anwendungen
Einheiten mit Linearmotor für schnelle und hoch dynamische Aufgaben
Ein großes Sortiment verschiedener Abmessungen und Modifikationen ermöglicht es, die Achse auszuwählen, die Ihre Anforderungen genau erfüllt.

Der modulare Aufbau und das große Zubehörsortiment wie Montageplatten, Getriebe und Motoren bieten dem Kunden eine perfekte Lösung.

SBC Linear Co., Ltd., Seoul
Ansprechpartner:
Romani GmbH
Petra Berger
Lohmühlenweg 1a
D-97447 Gerolzhofen
p.berger@romani-gmbh.de
www.romani-gmbh.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Die GFOS stellt auf der HMI aus: Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Hannover Messe 2018: Wasserschwert statt Laserschwert
01.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics