Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotechnologie - Chancen nutzen, Risiken minimieren

12.03.2008
Die Nanotechnologie wird die Entwicklung in vielen Lebensbereichen massiv beeinflussen. TÜV SÜD unterstützt die Hersteller und Verarbeiter von Nanomaterialien mit innovativen Leistungspaketen beim Risikomanagement und bei der Qualitätssicherung. Auf der Hannover Messe stellen die Spezialisten vom 21. bis 25. April 2008 das CENARIOS®-System und nanoGMP vor (Halle 13, Stand E81). Mit CENARIOS® hat sich TÜV SÜD auch für den Hermes Award - den internationalen Technologiepreis der Hannover Messe - beworben.

Die Nanotechnologie gilt als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Sie beschäftigt sich mit Materialien, die kleiner als 100 Nanometer sind. Aufgrund ihrer besonderen chemischen und physikalischen Eigenschaften ermöglichen solche Materialien beispielsweise die Herstellung von selbstreinigenden Textilien oder schmutzabweisenden Oberflächen.

"Diese Eigenschaften beinhalten aber auch ein nicht zu unterschätzendes Risikopotenzial", sagt Thorsten Weidl, Experte für Risikomanagement bei der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. "So sind beispielsweise die mittel- und langfristigen Auswirkungen von Nanomaterialien auf Menschen und Umwelt noch nicht ausreichend untersucht." Zudem stellt die Herstellung von Nanoprodukten besondere Anforderungen an die Qualitätssicherung - konventionelle Qualitätssicherungssysteme greifen hier zu kurz.

Risikomanagement und Risikomonitoring mit CENARIOS®

Mit zwei Dienstleistungsangeboten unterstützt TÜV SÜD Industrie Service die Hersteller und Verarbeiter von Nanoprodukten dabei, die möglichen Risiken zu kontrollieren und die Qualität im Produktionsprozess zu sichern. Zusammen mit der Innovationsgesellschaft in St. Gallen haben sie das weltweit erste zertifizierbare Risikomanagement- und Risikomonitoringsystem entwickelt. "CENARIOS® kombiniert die Risikobewertung auf dem aktuellen Stand der Technik mit einem ausgefeilten Monitoringsystem zur kontinuierlichen Einbindung der neuesten Erkenntnisse aus Wissenschaft, Technik und Gesetzgebung", erklärt Weidl. "Damit stellen wir sicher, dass unsere Kunden potenzielle Risiken in ihren Produkten schnell und umfassend identifizieren, analysieren und bewerten und auf dieser Basis die notwendigen Maßnahmen treffen können." Zum ersten Mal erfolgreich umgesetzt wurde CENARIOS® bei der Bühler PARTEC GmbH in Saarbrücken, die sich als Tochter der schweizerischen Bühler AG auf Technologien rund um die Nanopartikelveredelung und -herstellung spezialisiert hat. Das CENARIOS®-System hat sich TÜV SÜD Industrie Service für den Hermes Award beworben. Dieser internationale Technologiepreis wird von der Deutschen Messe anlässlich der Hannover Messe für herausragende technische Innovationen ausgelobt, die bereits industriell erprobt sind.

Wettbewerbsvorteil durch nanoGMP

Die Experten von TÜV SÜD Industrie Service unterstützen die Hersteller von Nanoprodukten auch dabei, die Qualität ihrer Herstellungsprozesse sicherzustellen und zu dokumentieren. "Bei der Herstellung von Nanoprodukten greifen konventionelle Qualitätssicherungssysteme in der Regel zu kurz", sagt Rolf Zöllner von TÜV SÜD Industrie Service. "Deshalb haben wir mit nanoGMP einen neuen Standard geschaffen." Damit wird einem Unternehmen nach der entsprechenden Zertifizierung bestätigt, dass es Nanoprodukte in kontrolliert gleichbleibender Qualität herstellen kann. Für die Zertifizierung überprüfen Zöllner und seine Kollegen die Verfahren, Anlagen und Geräte im eigentlichen Produktionsprozess, die vorhandenen Qualitätssicherungsprozesse sowie die organisatorischen Rahmenbedingungen für die Herstellung von Nanoprodukten. "Mit nanoGMP dokumentieren wir, dass ein Unternehmen die Voraussetzungen für die Herstellung von spezifizierten Nanoprodukten erfüllt", erklärt Zöllner. "Die Zertifizierung durch TÜV SÜD schafft Vertrauen in einem schnell wachsenden Markt und sichert den zertifizierten Unternehmen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil."

Weitere Informationen zu CENARIOS® und nanoGMP gibt es bei Thorsten Weidl, TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Westendstraße 199, 80686 München, Tel. +49 (0) 89 / 57 91 - 27 01 oder E-Mail: thorsten.weidl@tuev-sued.de, sowie im Internet unter www.tuev-sued.de

Die TÜV SÜD AG ist ein international führender Dienstleistungskonzern in den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und MENSCH. Mit mehr als 13.000 Mitarbeitern sind wir an über 600 Standorten präsent. Als Prozesspartner sorgen unsere Spezialistenteams für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. So stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden weltweit.

Media-Kontakt:
Dr. Thomas Oberst
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation
INDUSTRIE
Westendstr. 199, 80686 München
Tel. +49 (0) 89 / 57 91 - 23 72
Fax +49 (0) 89 / 57 91 - 22 69
thomas.oberst@tuev-sued.de
www.tuev-sued.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie