Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anspruchvolle Etikettierlösungen in der technischen Industrie

24.01.2008
ICS auf der Hannover Messe: RFID-fähiger kompakter Palettenetikettierer, Etikettierlösungen fürs Behältermanagement, Innovative Typenschilder

Das IT-Systemhaus ICS International AG zeigt auf der Hannover Messe im Ausstellungsbereich Industrial Identifikation individuelle Etikettierlösungen entlang der Supply Chain. Schwerpunkte sind Anwendungen in Technik und Logistik. Zu den Produktneuvorstellungen des Geschäftsbereichs Etiketten und Farbbänder gehört ein innovatives Typenschild für die Produktkennzeichnung, das sich durch seine besondere Beständigkeit gegen mechanische und chemikalische Beanspruchungen auszeichnet. Ferner wird auf dem Messestand A24 in Halle 17 der zweiseitige Palettenetikettierer ICS-PE522 im Praxiseinsatz vorgestellt. Dieser überzeugt durch seine kompakte bauweise und flexible Steuerung.

Neu-Anspach, Januar 2008: Die ICS International AG präsentiert auf der Hannover Messe in Halle 17 auf Stand A24 sein Portfolio als Systemanbieter im Bereich individuelle Drucklösungen. Das IT-Systemhaus mit eigener Etikettenherstellung informiert auf seinem Messestand über Kennzeichnungslösungen im Bereich der technischen Industrie sowie der Logistik. Den Fachbesucher erwarten u.a. der von ICS entwickelte Palettenetikettierer ICS-PE522 sowie Etikettierlösungen für das Behältermanagement und die technische Produktkennzeichnung mit einem innovativen Typenschild.

Etikettierung: RFID-fähiger, kompakter Palettenetikettierer

Die Kennzeichnung von Paletten erfordert in der Regel eine zweiseitige Etikettierung per EAN 128-Code. Der eigens hierfür von ICS entwickelte Palettenetikettierer ICS-PE522 zeichnet sich besonders durch seine kompakte Bauform und RFID-Fähigkeit aus, die sich im Praxiseinsatz mehrfach bewährt hat. Bereits zu Beginn der Entwicklung Stand die Einhaltung der EAN-128-Spezifikation im Vordergrund. Es wird lediglich eine Stellfläche von 764 x700 mm benötigt. Hierdruch ist der Etikettierer besonders für die Integration in bestehende Förderanlagen geeignet. Das Etikettiersystem ist ferner zur Verspendung von RFID-Labels geeignet. Um RFID-Etiketten lesen und beschreiben zu können ist nur der Einbau eines zusätzlichen RFID-Moduls je nach Frequenzbereich erforderlich. Für das Bad Tag Handling wird eine Ausschleußung des definierten RFID Tags aus dem Etikettierprozess integriert.

Das Etikettiersystem verfügt standardmäßig über eine S7-Steuerung von Siemens sowie eine Festo-Pneumatik. Der ICS-522 ist für den Einbau von Druckmodulen der Typen SATO S- oder Zebra PAX vorbereitet. Die maximale Rollenaufnahme beträgt 350mm. Je nach Druckwerk kann eine Auflösung von 200 oder 300 DPI im Thermo- / Thermotransfer-Druckverfahren erzielt werden. Die 2 oder 3-seitige Etikettierung kann wahlweise mit einer oder zwei Stop-Positionen erfolgen. Die Verifikation des Barcodes ist optional erhältlich. Darüber hinaus kann die Anbindung über einen Steuerrechner an die kundenseitige Warenwirtschaft seitens ICS individuell realisiert werden.

Behältermanagement: Wasserlösliche Etiketten

Das Haftetikettenmaterial WR29 von ICS ist für die temporäre Kennzeichnung von z.B. Mehrwegtransportbehältern, hochwertigen Haushaltsartikeln oder Laborgeräten entwickelt worden. Es besteht aus einem vollständig wasserlöslichen Klebstoff und Etikettenpapier. Das Haftetikett kann ganz einfach ohne mechanische Einwirkung mit klarem Wasser innerhalb kurzer Waschzyklen rückstandsfrei gelöst werden. Das Produkt ist für die Kennzeichnung von Lebensmitteln geeignet. Es erfüllt die Norm FDA 175.105 - indirekter Lebensmittelkontakt und kann mit allen gängigen Druckverfahren (Thermotransferdruck, Laserdruck, Inkjetdruck etc.) bedruckt werden.

Produktkennzeichnung: Innovatives Typenschild

Die Entwicklung innovativer Produkte steht im Fokus der Unternehmensstrategie. Im Bereich der technischen Industrie stellt ICS in Halle 17 auf Stand A24 ferner ein neuartiges Typenschild für die Produktkennzeichnung vor. Dieses zeichnet sich durch seine besondere Beständigkeit gegen mechanische und chemikalische Beanspruchungen aus. Mögliche Einsatzgebiete sind die Kennzeichnung von Motoren, Maschinen oder Außenanwendungen. Das Aufbringen von variablen kundenindividuellen Daten soll mit einem Laser ermöglicht werden. Die maschinelle Verspendung und Inline-Bedruckung dieser neuartigen Typenschilder ermöglichen eine enorme Einsparung von Material und Zeit in der Produktion.

Karsten Jung, Leiter Etiketten und Farbbänder: "Vor dem Hintergrund, dass viele Kunden die Anzahl Ihrer Lieferanten reduzieren und Ihren Bedarf bündeln, um Kosten und Zeit zu sparen, sind Systemlieferanten im Vorteil, die dem Kunden maßgeschneiderte Kennzeichnungslösungen bieten und die meisten Pluspunkte auf sich vereinen können".

Über ICS International AG, Geschäftsbereich Etiketten und Farbbänder

Das 1986 gegründete Unternehmen mit Sitz in Neu-Anspach im Großraum Frankfurt bietet in seinen Geschäftsbereichen IT-Logistik Systeme, Mobile Lösungen, Etiketten & Farbbänder und Service & Support das gesamte Spektrum an IT-Systemlösungen für Lager, Produktions- und Transport-Logistikumgebungen aus einer Hand.

In dem Geschäftsbereich Etiketten und Farbbänder ist ICS auf individuelle Etikettierlösungen entlang der Supply Chain spezialisiert. Von der Beratung, Lieferung und Installation bis zur Integration eines Gesamtsystems bietet ICS das notwendige Maß an Sicherheit im Materialfluss, die produzierende Unternehmen benötigen. Hierbei wird jede Lösung auf das jeweilige Drucksystem (z.B. von Zebra, Tec, Citizen, Intermec, Avery, Pago) abgestimmt.

Das IT-Systemhaus verfügt über eine eigene Etikettenherstellung am Standort Gummersbach und einen deutschlandweiten technischen Vor-Ort-Service, der von Zebra regelmäßig geschult wird. ICS ist Zebra Full-Service Provider und führt Reparaturen im eigenen Repair-Center durch. ICS ist ferner Premium-Solution bzw. Service-Partner von Motorola, Datalogic und DLOG. Das Unternehmen ist nach DIN ISO 9001:2000 zertifiziert.

Für Presseanfragen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung. Gern senden wir Ihnen auf Anfrage Bildmaterial zu.

Karel Hudec
Marketing Manager
Tel. (0 64 81) 94 00-71
Fax (0 64 81) 94 00-75
Mobil (01 70) 5 65 74 63
E-Mail: khudec@ics-ident.de
José da Silva
Vertriebs- und Marketingleiter
Tel. (0 64 81) 94 00-0
Fax (0 64 81) 94 00-75
E-Mail: jdsilva@ics-ident.de
Auf der Messe
Karsten Jung
Leiter Etiketten & Farbbänder
Mobil (01 51) 12 63 36 04
Tel. (0 64 81) 94 00-43
Fax (0 64 81) 94 00-75
E-Mail: kjung@ics-ident.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

6. Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Zeichen von Smart Home

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

OLED auf hauchdünnem Edelstahl

21.09.2017 | Messenachrichten

Weniger (Flug-)Lärm dank Mathematik

21.09.2017 | Physik Astronomie

In Zeiten des Klimawandels: Was die Farbe eines Sees über seinen Zustand verrät

21.09.2017 | Geowissenschaften