Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maßgeschneiderte Auskunftslösungen für Mittelstand und Großunternehmen

17.02.2004


Netzwerk- und Intranet-Auskunft - AuskunftPlus - 11 8 98 Business- Auskunft – Adress-Server



Mit Produkten rund um die Themen Kommunikation und Auskunftsdienstleistungen im Business-Bereich präsentiert sich das Dorstener Unternehmen klickTel zum zweiten Mal auf der CeBIT 2004 vom 18. bis 24. März 2004 in Halle 6, Stand B 20/400.



Netzwerk- und Intranetversion halten Unternehmen auf dem Laufenden

In neuer Optik mit Unterstützung für Microsoft Windows XP zeigt sich die populäre Auskunfts-CD-ROM. Mit der Netzwerkversion haben die Firmenangehörigen kostenlosen Zugriff auf Branchen- und Privatadressen, Telefon-, Telefax- und Mobilfunknummern in Deutschland. Darüber hinaus enthalten zahlreiche Einträge Web- und E- Mail-Adressen. Immer mehr Firmen sind auch mit einem infoEintrag vertreten, der über Öffnungszeiten, Filialen, Akzeptanz von Kreditkarten, Filialstruktur und Anfahrtswege informiert. Der Datenbestand der klickTel Netzwerkversion wird auf Wunsch monatlich, vierteljährlich oder jährlich aktualisiert. Ein weiteres Highlight ist die optimierte Office-Integration. Damit lassen sich Adressen in MS Word, Excel, Outlook und Access automatisch aus dem klickTel Datenbestand vervollständigen. Durch die direkte Adressabfrage und Fehlererkennung wird vor allem die Datenqualität der firmeninternen Datenbanken deutlich erhöht. Ebenfalls neu ist die im Programm integrierte Telefonie-Funktion über Com.Win von Web.de. Gefundene Telefonnummern lassen sich per Mausklick direkt anwählen.

Die Telefonauskunft von klickTel ist auch als Intranet-Version für Windows und Linux erhältlich. Sie eignet sich für mittlere und große Unternehmen mit firmeneigenem Intranet und kann über jeden Web- Browser aufgerufen werden. Die Software verfügt wie die Netzwerkversion über die sogenannte Fuzzy-Suche, mit der selbst solche Einträge gefunden werden können, von denen man die genaue Schreibweise nicht kennt. Sowohl die Intranetversion als auch die Netzwerkversion harmonieren über die passende Schnittstelle mit dem Routenplaner klickRoute, der zur gefundenen Adresse den Weg zeigt.

AuskunftPlus – ein starkes Doppel für alle Fälle

Komfortable Intranet- und Sprachauskunft in einem Paket bietet AuskunftPlus von klickTel. Unternehmen können sowohl über die Software nach der richtigen Telefon-, Faxnummer und Adresse suchen als auch telefonisch bei der günstigen Telefonauskunft 11 8 15*. Situationsabhängig die richtige Auskunft im richtigen Moment: Für umfangreiche Recherchen eignet sich die Intranetversion mit intelligenten Suchfunktionen und der Möglichkeit zur direkten Datenübergabe. Ohne Zugriff auf Computer und Software bietet sich die Telefonauskunft 11 8 15 an. Und das Beste: Die Gebühren für die Intranet-Auskunft werden in vollem Umfang auf alle Anrufe bei der 11 8 15 angerechnet. * 1,16 Euro je angefangene Minute (aus dem Festnetz der Deutschen Telekom)

klickTel 11 8 98 ist die neue Business-Auskunft mit tagesaktuellen Daten

Ohne Investition und Software-Installation bietet klickTel im Business-Bereich Auskunftsdienste über die 11 8 98 an. Die geringen Gesprächsgebühren zahlen die Geschäftskunden bequem über ihre monatliche Telekommunikationsrechnung. Durch Umstellung der Telefonanlage auf klickTel 11 8 98 wird sichergestellt, dass alle auskunftssuchenden Mitarbeiter auf diese preiswerte Auskunft zugreifen. Zusätzliche Einsparungen gewährleisten die attraktiven Geschäftskunden-Rabatte. Kurze Auskunftszeiten durch ein speziell geschultes Geschäftskunden-Team, tagesaktuelle Daten, die zugrunde liegende klickTel Software mit intelligenten Suchfunktionen sind weitere Pluspunkte, die für die klickTel 11 8 98 Business-Lösung sprechen.

Genaue und qualitativ hochwertige Daten mit dem Adress-Server

Der Adress-Server eignet sich für alle Unternehmen, die viel mit Adressen zu tun haben wie Call Center, Versandunternehmen und Internetshops. Diese Software kann Kunden- und Interessenten- Datenbanken aktualisieren und unvollständige Daten ergänzen. Beispielsweise wird die vom Kunden eingegebene Adresse im Onlineshop- Formular bereits bei der Eingabe überprüft. Der automatische Datenabgleich schafft zusätzliche Sicherheit. Bequem lässt sich der Adress-Server in beliebige Anwendungen der Unternehmen integrieren.

klickTel ist die digitale Auskunft für Deutschland. Telefon- und Faxnummern, E-Mail- und Webadressen, Firmen- und Privatadressen – klickTel hat alle Informationen topaktuell und bietet die Software dazu, um die Daten schnell und komfortabel zu finden. klickTel stellt die Daten auf der Auskunfts- CD-ROM klickTel, im CD-ROM-Webbranchenführer klickWeb, über die Telefonauskunft 11 8 15* ("11 8 15 statt 08/15"), im Internetservice www.telefonauskunft.de, www.branchenauskunft.de und in den Mobilportalen von Vodafone und E-Plus zur Verfügung. Der Routenplaner klickRoute weist den Weg zur Adresse. Mit dem infoEintrag bietet klickTel Unternehmen die Möglichkeit, auf allen Auskunftsmedien (Software, Internet, Telefonauskunft, Mobile Dienste) werbewirksam präsent zu sein. * 1,16 Euro je angefangene Minute (aus dem Festnetz der Deutschen Telekom).

Weitere Informationen:

klickTel GmbH
Martin-Luther-Str. 1, 46284 Dorsten
Tel.:02362/999–0, Fax: -999
E-Mail: info@klicktel.de

Corinna Terwiel | klickTel GmbH
Weitere Informationen:
http://www.klicktel.de

Weitere Berichte zu: Festnetz Intranetversion Netzwerkversion Telefon- Telefonauskunft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie