Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ERP- und Web-Anwendungen in Industrie und Handel

17.02.2004


In Halle 5, Stand A 18 wird ABAS gemeinsam mit den abas-Partnern Neuigkeiten rund um die abas-Business-Software (ERP, PPS, WWS, eBusiness) präsentieren. Neben vielfältigen Erweiterungen in allen Funktionsbereichen stehen Ergonomie, Flexibilität und Updatefähigkeit im Fokus. Vorgestellt wird auch ein breites Spektrum an Web-Anwendungen – von einem Web-Shop über die Serviceabwicklung bis hin zur Auftragsverfolgung. Ein weiteres Highlight ist der Einsatz der abas-Business-Software unter Linux, der sowohl im Server- als auch im Client-Bereich eine sehr attraktive Alternative zu Microsoft darstellt.



Web-Anwendungen mit abas-ERP

... mehr zu:
»Flexibilität »Linux »PPS »WWS »Web-Anwendung »Web-Shop


In abas-ERP für Fertigungsunternehmen bzw. in der Handelslösung abas-Trade stehen optional auch vielfältige Web-Anwendungen zur Verfügung. Durch diese kann der Anwender via Internet auf die abas-Business-Software zugreifen. ERP-Daten wie beispielsweise Lagerbestand, Verfügbarkeit, Auftragsstand, Artikeldaten, technische Zeichnungen oder Umsatzzahlen stehen permanent online zur Verfügung. Zugriffsrechte bzw. Benutzerrechte können exakt definiert werden. Das Design der Web-Anwendungen lässt sich problemlos an die bestehende Firmen-CI (CI = Corporate Identity) anpassen. Niederlassungen, Außendienst oder Lieferanten sind so immer bestens informiert, die Transparenz im Unternehmen steigt. Mögliche Anwendungsgebiete liegen beispielsweise in der Browserbedienung von abas-ERP, Produktkatalog, Web-Shop, Auftragsverfolgung, Serviceabwicklung, Kundeninformationssystem, ...

Linux als Alternative

Neben Windows und Unix unterstützt ABAS bereits seit 1995 Linux im Server-Betrieb, auch mit den Linux-Clients, die seit 2003 verfügbar sind, konnten sehr gute Erfahrungen gesammelt werden. Über 50% der über 1.400 abas-Installationen basieren auf Linux-Servern. Sowohl server- als auch client-seitig zeichnet sich Linux durch hervorragende Stabilität sowie durch niedrige Kosten aus. Ebenfalls möglich ist ein Mischbetrieb mit Windows- und Linux-Clients.

Auch dieses Jahr können CeBIT-Besucher am abas-Stand (Halle 5, Stand A18) wieder das Linux-Maskottchen Tux gewinnen. ABAS verlost insgesamt vier mal die 1 Meter großen Plüsch-Pinguine sowie 20 Schlüsselanhänger. Die Verlosung findet Montags und Dienstags (22./23. März 2004) jeweils um 14:00 und um 17:00 Uhr statt.

Funktionen erweitert und verbessert

Eine Vielzahl von Weiterentwicklungen gibt es in den einzelnen Funktionsbereichen. So stellt ABAS beispielsweise Neuerungen in Fertigung / PPS, im Rechnungswesen sowie bei den Schnittstellen auf der CeBIT vor: Erweitert wurden u.a. die Nachkalkulation und die Disposition. Neues gibt es auch bei der Konzernrechnungslegung, der Bewertung von Lieferantenbeistellungen sowie bei der Kostenträgerrechnung.

Ergonomie und Flexibilität

Traditionell legt ERP-Hersteller ABAS bei seiner bewährten betriebswirtschaftlichen Standard-Software äußerst großen Wert auf Ergonomie und Flexibilität. Mit jeder neuen Version werden Verbesserungen realisiert, die dem Nutzer die Arbeit mit dem System erleichtern. Ob browserbasiert oder über die grafische Bedienoberfläche – der Anwender bestimmt, auf welche Art und Weise er die abas-Business-Software bedienen will. Auch die Flexibilität wird bei ABAS groß geschrieben: Mit geringem Aufwand lassen sich spezifische Anforderungen umsetzen – egal, ob sie die betrieblichen Abläufe und Funktionen, Masken oder Datenbankstrukturen betreffen. Unternehmens- oder branchenspezifische Anpassungen können einfach und flexibel vorgenommen werden.

Zukunftssicherheit durch Update-Strategie

abas-User können langfristig auf die Weiterentwicklung ihrer Unternehmenssoftware setzen. Jedes Jahr wird eine neue Version der abas-Business-Software angeboten. So fließen immer wieder neue Funktionen und Technologien in den Software-Standard mit ein, die abas-Anwender bleiben auf dem neuesten Stand. Der Nutzen und Wert der Unternehmenssoftware steigt von Jahr zu Jahr. Mit jeder neuen Version wird rund ein Drittel des Programmcodes erneuert, abas-ERP ist somit ein technisch top-aktuelles Produkt, in dem darüber hinaus langjährige Erfahrung und Know-how steckt.

Aufgrund der Software-Architektur von abas-ERP ist ein Update schnell eingespielt. Ganz wichtig dabei: Nach einem Update bleiben unternehmensspezifische Programmanpassungen und Modifikationen erhalten – individuelle Funktionen stehen nach wie vor zur Verfügung.

eBusiness-Plattform abas-eB weiterentwickelt

abas-eB ist eine Entwicklungsumgebung, die viele Vorteile bietet und basiert auf dem modernen Standard J2EE. Das System ist einfach und unabhängig von der eingesetzten Hardware zu installieren, vorhandene Unternehmensanwendungen können flexibel integriert werden. Die eBusiness-Plattform bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten: Ob Intra- oder Internet, Sie entscheiden über den Anwendungsfall, von E-Commerce bis SCM und mehr. Die Anwendungen lassen sich leicht erweitern und an neue Anforderungen anpassen. Durch die Skalierbarkeit der eBusiness-Lösung können viele User das System gleichzeitig und rund um die Uhr nutzen. abas-eB ist eine Standard-Plattform, die stetig weiter entwickelt wird, wobei stets Update-Fähigkeit gewährleistet wird. Der Leistungsumfang von abas-eB umfasst u.a. Application-Server, rollenbasiertes System, Authentifizierung, Caching, abas-eB Workbench (Werkzeuge zur Administration und Entwicklung basierend auf Eclipse), Integration von Fremdsystemen, Standardapplikation Web-Shop, Produktkatalogeditor für abas-ERP, ...

Firmenportrait ABAS Software AG

Mehr als 1.400 Kunden entschieden sich für ABAS als IT-Spezialist und für die integrierte abas-Business-Software, die sich in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten ERP-Programme am internationalen Markt entwickelt hat. Zu den Kunden von ABAS zählen Topunternehmen aus verschiedenen Branchen von 10 bis über 1.000 Mitarbeiter. Die Referenzliste beinhaltet Namen wie Würth Elektronik, Dortmunder Westfalenhallen, Mafell, Robbe, Lufthansa LEOS oder Homa Pumpenfabrik. In der Kundenbetreuung etablierte die ABAS Software AG ein qualifiziertes Partnernetzwerk von über 400 IT-Organisations-/Anwendungsberatern. Die abas-Software-Partner betreuen die Kunden vor Ort und bieten Service von der Implementierung über die Hardware- und Netzwerkbetreuung bis hin zu Customizing und Hotline. Rund 40 abas-Software-Partner sorgen für kurze Reaktionszeiten und hohe Servicequalität. ABAS ist international durch Partner in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Polen, Bulgarien, Slowenien, Rumänien, der Tschechischen Republik, Frankreich, Spanien, Italien, Indonesien, Thailand, Malaysia, China, Hong Kong, Singapur, Australien, Lateinamerika, Kanada und in den USA vertreten. Das Partnernetzwerk wird stetig erweitert.

Produktportrait abas-Business-Software

Die abas-Business-Software ist eine flexible, anpassungsfähige und zukunftssichere betriebswirtschaftliche Komplettlösung (ERP, PPS, WWS, eBusiness) für den Mittelstand. Die abas-Business-Software besteht aus zwei Komponenten: abas-ERP ist eine flexible ERP-Standard-Software, die die Geschäftsprozesse im Unternehmen optimiert. Das integrierte eBusiness-Modul abas-eB ermöglicht vielfältige Internet-Anwendungen.

Der klare Aufbau der abas-Business-Software und ausgeklügelte Einführungsstrategien ermöglichen kurze Einführungszeiten und eine reibungslose Integration in die Firmenstruktur. Mit geringem Aufwand lassen sich spezifische Anforderungen in abas-ERP integrieren. Neue Funktionen und Technologien fließen in den Software-Standard mit ein, abas-Anwender bleiben so stets auf dem neuesten Stand. Die abas-Business-Software läuft unter Linux, Unix und Windows. Bereits seit 1995 unterstützt ABAS das Open-Source-Betriebssystem serverseitig, rund 50% der über 1.400 abas-Installationen basieren auf Linux. Ab Version 2003 wird die abas-Business-Software auch im Front-End-Bereich unter Linux angeboten. Sowohl server- als auch client-seitig überzeugt Linux durch ausgezeichnete Performance und Stabilität sowie durch erhebliche Kostenvorteile.
Das Leistungsspektrum umfasst: Verkauf / Auftragswesen / Versand, Einkauf / Bestellwesen, Lagerwesen, Disposition, Logistik, Materialwirtschaft / WWS, Fertigung / PPS, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Controlling, eBusiness, ...

Kontakt:

ABAS Software AG
Südendstraße 42, 76135 Karlsruhe
T: 0721-9672301, F: -679651
Email: presse@abas.de

| ABAS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.abas.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Flexibilität Linux PPS WWS Web-Anwendung Web-Shop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie