Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ERP- und Web-Anwendungen in Industrie und Handel

17.02.2004


In Halle 5, Stand A 18 wird ABAS gemeinsam mit den abas-Partnern Neuigkeiten rund um die abas-Business-Software (ERP, PPS, WWS, eBusiness) präsentieren. Neben vielfältigen Erweiterungen in allen Funktionsbereichen stehen Ergonomie, Flexibilität und Updatefähigkeit im Fokus. Vorgestellt wird auch ein breites Spektrum an Web-Anwendungen – von einem Web-Shop über die Serviceabwicklung bis hin zur Auftragsverfolgung. Ein weiteres Highlight ist der Einsatz der abas-Business-Software unter Linux, der sowohl im Server- als auch im Client-Bereich eine sehr attraktive Alternative zu Microsoft darstellt.



Web-Anwendungen mit abas-ERP

... mehr zu:
»Flexibilität »Linux »PPS »WWS »Web-Anwendung »Web-Shop


In abas-ERP für Fertigungsunternehmen bzw. in der Handelslösung abas-Trade stehen optional auch vielfältige Web-Anwendungen zur Verfügung. Durch diese kann der Anwender via Internet auf die abas-Business-Software zugreifen. ERP-Daten wie beispielsweise Lagerbestand, Verfügbarkeit, Auftragsstand, Artikeldaten, technische Zeichnungen oder Umsatzzahlen stehen permanent online zur Verfügung. Zugriffsrechte bzw. Benutzerrechte können exakt definiert werden. Das Design der Web-Anwendungen lässt sich problemlos an die bestehende Firmen-CI (CI = Corporate Identity) anpassen. Niederlassungen, Außendienst oder Lieferanten sind so immer bestens informiert, die Transparenz im Unternehmen steigt. Mögliche Anwendungsgebiete liegen beispielsweise in der Browserbedienung von abas-ERP, Produktkatalog, Web-Shop, Auftragsverfolgung, Serviceabwicklung, Kundeninformationssystem, ...

Linux als Alternative

Neben Windows und Unix unterstützt ABAS bereits seit 1995 Linux im Server-Betrieb, auch mit den Linux-Clients, die seit 2003 verfügbar sind, konnten sehr gute Erfahrungen gesammelt werden. Über 50% der über 1.400 abas-Installationen basieren auf Linux-Servern. Sowohl server- als auch client-seitig zeichnet sich Linux durch hervorragende Stabilität sowie durch niedrige Kosten aus. Ebenfalls möglich ist ein Mischbetrieb mit Windows- und Linux-Clients.

Auch dieses Jahr können CeBIT-Besucher am abas-Stand (Halle 5, Stand A18) wieder das Linux-Maskottchen Tux gewinnen. ABAS verlost insgesamt vier mal die 1 Meter großen Plüsch-Pinguine sowie 20 Schlüsselanhänger. Die Verlosung findet Montags und Dienstags (22./23. März 2004) jeweils um 14:00 und um 17:00 Uhr statt.

Funktionen erweitert und verbessert

Eine Vielzahl von Weiterentwicklungen gibt es in den einzelnen Funktionsbereichen. So stellt ABAS beispielsweise Neuerungen in Fertigung / PPS, im Rechnungswesen sowie bei den Schnittstellen auf der CeBIT vor: Erweitert wurden u.a. die Nachkalkulation und die Disposition. Neues gibt es auch bei der Konzernrechnungslegung, der Bewertung von Lieferantenbeistellungen sowie bei der Kostenträgerrechnung.

Ergonomie und Flexibilität

Traditionell legt ERP-Hersteller ABAS bei seiner bewährten betriebswirtschaftlichen Standard-Software äußerst großen Wert auf Ergonomie und Flexibilität. Mit jeder neuen Version werden Verbesserungen realisiert, die dem Nutzer die Arbeit mit dem System erleichtern. Ob browserbasiert oder über die grafische Bedienoberfläche – der Anwender bestimmt, auf welche Art und Weise er die abas-Business-Software bedienen will. Auch die Flexibilität wird bei ABAS groß geschrieben: Mit geringem Aufwand lassen sich spezifische Anforderungen umsetzen – egal, ob sie die betrieblichen Abläufe und Funktionen, Masken oder Datenbankstrukturen betreffen. Unternehmens- oder branchenspezifische Anpassungen können einfach und flexibel vorgenommen werden.

Zukunftssicherheit durch Update-Strategie

abas-User können langfristig auf die Weiterentwicklung ihrer Unternehmenssoftware setzen. Jedes Jahr wird eine neue Version der abas-Business-Software angeboten. So fließen immer wieder neue Funktionen und Technologien in den Software-Standard mit ein, die abas-Anwender bleiben auf dem neuesten Stand. Der Nutzen und Wert der Unternehmenssoftware steigt von Jahr zu Jahr. Mit jeder neuen Version wird rund ein Drittel des Programmcodes erneuert, abas-ERP ist somit ein technisch top-aktuelles Produkt, in dem darüber hinaus langjährige Erfahrung und Know-how steckt.

Aufgrund der Software-Architektur von abas-ERP ist ein Update schnell eingespielt. Ganz wichtig dabei: Nach einem Update bleiben unternehmensspezifische Programmanpassungen und Modifikationen erhalten – individuelle Funktionen stehen nach wie vor zur Verfügung.

eBusiness-Plattform abas-eB weiterentwickelt

abas-eB ist eine Entwicklungsumgebung, die viele Vorteile bietet und basiert auf dem modernen Standard J2EE. Das System ist einfach und unabhängig von der eingesetzten Hardware zu installieren, vorhandene Unternehmensanwendungen können flexibel integriert werden. Die eBusiness-Plattform bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten: Ob Intra- oder Internet, Sie entscheiden über den Anwendungsfall, von E-Commerce bis SCM und mehr. Die Anwendungen lassen sich leicht erweitern und an neue Anforderungen anpassen. Durch die Skalierbarkeit der eBusiness-Lösung können viele User das System gleichzeitig und rund um die Uhr nutzen. abas-eB ist eine Standard-Plattform, die stetig weiter entwickelt wird, wobei stets Update-Fähigkeit gewährleistet wird. Der Leistungsumfang von abas-eB umfasst u.a. Application-Server, rollenbasiertes System, Authentifizierung, Caching, abas-eB Workbench (Werkzeuge zur Administration und Entwicklung basierend auf Eclipse), Integration von Fremdsystemen, Standardapplikation Web-Shop, Produktkatalogeditor für abas-ERP, ...

Firmenportrait ABAS Software AG

Mehr als 1.400 Kunden entschieden sich für ABAS als IT-Spezialist und für die integrierte abas-Business-Software, die sich in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten ERP-Programme am internationalen Markt entwickelt hat. Zu den Kunden von ABAS zählen Topunternehmen aus verschiedenen Branchen von 10 bis über 1.000 Mitarbeiter. Die Referenzliste beinhaltet Namen wie Würth Elektronik, Dortmunder Westfalenhallen, Mafell, Robbe, Lufthansa LEOS oder Homa Pumpenfabrik. In der Kundenbetreuung etablierte die ABAS Software AG ein qualifiziertes Partnernetzwerk von über 400 IT-Organisations-/Anwendungsberatern. Die abas-Software-Partner betreuen die Kunden vor Ort und bieten Service von der Implementierung über die Hardware- und Netzwerkbetreuung bis hin zu Customizing und Hotline. Rund 40 abas-Software-Partner sorgen für kurze Reaktionszeiten und hohe Servicequalität. ABAS ist international durch Partner in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Polen, Bulgarien, Slowenien, Rumänien, der Tschechischen Republik, Frankreich, Spanien, Italien, Indonesien, Thailand, Malaysia, China, Hong Kong, Singapur, Australien, Lateinamerika, Kanada und in den USA vertreten. Das Partnernetzwerk wird stetig erweitert.

Produktportrait abas-Business-Software

Die abas-Business-Software ist eine flexible, anpassungsfähige und zukunftssichere betriebswirtschaftliche Komplettlösung (ERP, PPS, WWS, eBusiness) für den Mittelstand. Die abas-Business-Software besteht aus zwei Komponenten: abas-ERP ist eine flexible ERP-Standard-Software, die die Geschäftsprozesse im Unternehmen optimiert. Das integrierte eBusiness-Modul abas-eB ermöglicht vielfältige Internet-Anwendungen.

Der klare Aufbau der abas-Business-Software und ausgeklügelte Einführungsstrategien ermöglichen kurze Einführungszeiten und eine reibungslose Integration in die Firmenstruktur. Mit geringem Aufwand lassen sich spezifische Anforderungen in abas-ERP integrieren. Neue Funktionen und Technologien fließen in den Software-Standard mit ein, abas-Anwender bleiben so stets auf dem neuesten Stand. Die abas-Business-Software läuft unter Linux, Unix und Windows. Bereits seit 1995 unterstützt ABAS das Open-Source-Betriebssystem serverseitig, rund 50% der über 1.400 abas-Installationen basieren auf Linux. Ab Version 2003 wird die abas-Business-Software auch im Front-End-Bereich unter Linux angeboten. Sowohl server- als auch client-seitig überzeugt Linux durch ausgezeichnete Performance und Stabilität sowie durch erhebliche Kostenvorteile.
Das Leistungsspektrum umfasst: Verkauf / Auftragswesen / Versand, Einkauf / Bestellwesen, Lagerwesen, Disposition, Logistik, Materialwirtschaft / WWS, Fertigung / PPS, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Controlling, eBusiness, ...

Kontakt:

ABAS Software AG
Südendstraße 42, 76135 Karlsruhe
T: 0721-9672301, F: -679651
Email: presse@abas.de

| ABAS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.abas.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Flexibilität Linux PPS WWS Web-Anwendung Web-Shop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie