Siemens erhält Großauftrag für Kraftwerkskomponenten aus Katar

Siemens hat einen Auftrag über die Lieferung von sechs Gasturbinen, vier Dampfturbinen sowie zehn Generatoren für ein neues Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerk mit integrierter Meerwasserentsalzungsanlage in Katar erhalten. Auftraggeber für Siemens ist die koreanische Samsung C&T, die die Gesamtanlage gemeinsam mit ihrem Konsortiumspartner Hitachi Zosen errichtet.

Endkunde ist die Umm al Houl-Projektgesellschaft, ein Konsortium bestehend aus der Qatar Foundation (QF), Qatar Petroleum (QP), der Qatar Water and Electricity Company (QWEC), der Mitsubishi Corporation (MC) und der Tokyo Electric Power Company (Tepco).

Mit einer installierten Leistung von 2,5 Gigawatt und einer Produktion von bis zu 136 Millionen imperiale Gallonen (618 Millionen Liter) an Trinkwasser pro Tag wird die Anlage nahezu ein Viertel der installierten Kraftwerkskapazität des Landes stellen.

Damit sichert das Kraftwerk eine ausreichende Strom- und Wasserversorgung, unter anderem auch während saisonaler Schwankungen und Großereignissen. Die Inbetriebnahme der Gesamtanlage ist für Mitte 2018 geplant, eine Teilanlage wird bereits 2017 fertiggestellt.

Das neue Kraftwerk wird in der Wirtschaftszone Umm al Houl im Süden des Landes zwischen Al Wakrah und der Industriestadt Mesaieed entstehen. Die Anlage besteht aus zwei Blöcken, die auf 3+2-Konfiguration ausgelegt sind. In jedem Block werden drei Gasturbinen zur Dampferzeugung für zwei Dampfturbinen genutzt. Der Siemens-Lieferumfang umfasst sechs SGT5-4000F-Gasturbinen, vier SST5-4000-Dampfturbinen, zehn SGen5-1200A-Generatoren sowie technische Unterstützung in der Montage- und Inbetriebsetzung.

„Der Auftrag ist ein weiterer Indikator für das große Vertrauen in Siemens-Technik im Nahen Osten“, sagte Theo Maas, CEO der Business Unit Gas Turbines and Generators von Siemens Power and Gas. „Durch die enge Zusammenarbeit mit Samsung C&T, stärken wir mit diesem Auftrag zudem unsere gute Partnerschaft mit dem Kunden.“

Damit hat Siemens in kurzer Zeit zwei Großaufträge aus Katar gewonnen. Neben dem aktuellen Auftrag für Kraftwerkskomponenten hat Siemens mit Dolphin Energy Limited ein langfristiges Serviceabkommen über eine Laufzeit von 18 Jahren unterzeichnet. Siemens übernimmt den Service für neun aeroderivative Gasturbinen der früheren Rolls-Royce Energy sowie für die zugehörigen neun Dresser-Rand-Kompressoren.

Siemens hat mit Katar weitere große Projekte in der Vergangenheit realisiert. Das Unternehmen stellte im Konsortium mit Doosan Heavy Industries & Construction Co. Ltd. das GuD-Kraftwerk Ras Laffan B mit einer elektrischen Leistung von rund 1.000 Megawatt im Jahr 2009 fertig.

2012 folgte ein Auftrag für die schlüsselfertige Lieferung eines Straßenbahn-Systems sowie für intelligente Lösungen zur Stromverteilung. 2013 erhielt Siemens einen Auftrag für ein Abwasseraufbereitungssystem aus Katar. Im August dieses Jahres hat das Unternehmen einen Großauftrag von der staatlichen Qatar General Water & Electricity Corporation (KAHRAMAA) für 18 schlüsselfertige Umspannstationen erhalten.

Informationen zur Division Power and Gas finden Sie unter: www.siemens.com/ueber/power-gas

Informationen zum Thema Gasturbinen unter: www.energy.siemens.com/hq/de/fossile-stromerzeugung/gasturbinen

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2015100043PGDE

Ansprechpartner
Frau Kerstin Schirmer
Division Power and Gas
Siemens AG

Freyeslebenstr. 1

91058 Erlangen

Tel: +49 (9131) 18-83481

kerstin.schirmer​@siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

TV-Doku: Vulkaneruption im Labor

Unser Wissen darüber, was in Vulkanen passiert, ist bis heute immer noch dürftig, obwohl Vulkanologen inzwischen unterschiedliche Methoden zur Verfügung stehen. Zur ganz traditionellen Analyse des Gesteins ist seit Jahrzehnten…

Neue REBOWL bald auch aus Biokunststoff?

IfBB entwickelt nachhaltiges Material für neue Mehrweg-Schale. Das IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Startup für messbar nachhaltige Produkte Crafting…

Erstmals chemische Bindungen zu künstlichen Atomen gemessen

Rasterkraftmikroskopie untersucht die Bindungseigenschaften des Quantencorrals. Physiker:innen der Universität Regensburg ist es gelungen, erstmals chemische Bindungen zu einem künstlichen Atom zu vermessen. Ihre Ergebnisse wurden in der Online-Ausgabe der Zeitschrift…

Partner & Förderer