Motor für Innovationen: Forschung & Entwicklung bei Heidelberg

08. Mai 2006

Aufgaben, Prozesse und Bedeutung – Basispapier erläutert Innovationsmanagement des Drucktechnologie-Konzerns

Innovation ist ein zentraler Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. In Forschung & Entwicklung (F&E) laufen die Fäden für die Umsetzung von Innovationen zusammen. Um die Innovationskraft von Heidelberg zu halten und auszubauen, investiert der Weltmarktführer bei Bogenoffset-Drucksystemen pro Jahr mehr als sechs Prozent seines Umsatzes – mehr als 200 Millionen Euro.

Kerngeschäft von Heidelberg sind Bogenoffset-Maschinen in den Formatklassen DIN A3 (35×50 Zentimeter), DIN A2 (50×70 Zentimeter), bis zum A1-Überformat (70×100 Zentimeter), die genau in der Mitte der Prozess- und Wertschöpfungskette stehen. Aber auch das Davor und Danach kommt immer stärker in den Fokus. Deshalb bietet Heidelberg neben Druckmaschinen die Geräte zur Druckplattenherstellung, Druckweiterverarbeitung und die Softwarekomponenten zur Integration aller Abläufe in einer Druckerei an. Dies bedingt ein komplexes Zusammenspiel von Hardware, Software und Brainware.

Forschung & Entwicklung bei Heidelberg hat die Aufgabe, diesen kompletten Workflow mit Innovationen zu befeuern, ihn besser, effektiver, schneller zu machen. Wie wird bei Heidelberg entwickelt? Was wird entwickelt? Wer ist daran beteiligt? Der vorliegende Text soll einen Einblick geben, wie Forschung & Entwicklung bei Heidelberg funktioniert, die einzelnen Fachbereiche und ihre Kernkompetenzen vorstellen und zeigen, wie die Teams an diesem High-Tech-Gebilde zusammenarbeiten. Praxisnah soll dies durch ein Beispiel unterlegt werden, das den gesamten Workflow abbildet: Die Produktionskette, bestehend aus dem Plattenbelichter Suprasetter, der Druckmaschine Speedmaster XL 105, der Stanze Dymatrix sowie der dazu gehörenden Integrationssoftware aus dem Prinect Workflow. Text-Passagen, über Forschungsarbeiten, die zu diesem Beispiel-Workflow führen, sowie die Beschreibung dieses praktischen Beispiels sind durch kursive Schrift gekennzeichnet.

Weitere Informationen unter www.heidelberg.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer