World Wildlife Fund setzt auf Verity Ultraseek beim Relaunch ihrer Website

Der World Wildlife Fund (WWF) setzt für den Relaunch seiner Website www.worldwildlife.org auf Veritys Suchlösung Ultraseek. Verity Inc. (NASDAQ: VRTY) zählt laut Gartner Group zu den Marktführern im Bereich Enterprise Search.

Die WWF Website wird von Menschen jeden Alters, von Spendern sowie Organisationsmitgliedern genutzt, die sich den Themenkomplex rund um Natur und Naturschutz erschließen möchten. Ein ausschlaggebender Grund für den Einsatz von Ultraseek war der Wunsch, aktuelle Informationen schnell und exakt dem Nutzer zur Verfügung stellen zu können. Das zeitnahe Auffinden neu erstellter Inhalte wird durch allnächtliches, automatisches Reindexieren ermöglicht. Außerdem demonstriert Ultraseek täglich seine außergewöhnlichen Fähigkeiten angesichts des permanent wachsenden Umfangs der WWF Site.

Die Wahl von Verity Ultraseek stellt einen bedeutenden Schritt für den Relaunch der WWF Site dar. „ Als wir beschlossen, den Gesamtaufbau und die Architektur unserer Website zu verbessern, erkannten wir, dass eine Suchlösung auf dem höchsten Niveau vorrangig war,“ erklärt Gregory Smith, Vizepräsident des WWF und CIO, “ nach eingehender Analyse der auf dem Markt erhältlichen Lösungen, und der Bewertung ihrer Leistungsfähigkeit und Einsatzbereiche, stellte sich Verity Ultraseek als das beste Angebot heraus. Wir fanden in ihm das herausragende Produkt, das allen funktionellen und technischen Ansprüchen genügte, um mit unserer Website Mitglieder und Helfer zu unterstützen, die Natur zu entdecken und damit den Naturschutz voran zu bringen.“ Laut Smith stiegen die Zugriffszahlen auf der WWF Website um 63% innerhalb eines Jahres: “Wir hoffen, dass das verbesserte Design die ständig wachsenden Zugriffe auf unserer Website noch weiter steigert. Wir glauben, dass Ultraseek auch zukünftige Steigerungen an Besuchern und Webdokumenten verwalten kann.“ Eine Demoversion von Ultraseek ist auf der Verity Website www.verity.de herunterzuladen.

Über WWF World Wildlife Fund

Der WWF führt die internationalen Bemühungen zum Schutz von bedrohten Tierarten und ihrer Lebensräume an. Mittlerweile in der fünften Dekade arbeitet der WWF in mehr als 100 Ländern. Mit annähernd 1,2 Millionen Mitgliedern in den USA und weiteren 4 Millionen Mitgliedern weltweit ist der WWF die größte privat finanzierte Umweltschutzorganisation.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close