Guter Start für Audi ins Jahr 2006

06. Februar 2006

Weltweite Verkäufe im Januar steigen um 26,7 Prozent

  • Alle großen Märkte mit deutlichem Zuwachs
  • Starkes Wachstum in China
  • Absatzrekord auch für 2006 angestrebt

Audi lieferte im Januar weltweit mehr als 69.400 Fahrzeuge aus, das sind 26,7 Prozent mehr als im gleichen Vorjahresmonat (Januar 2005: 54.825).

Ralph Weyler, Vorstand Marketing und Vertrieb der AUDI AG: „Wir freuen uns über diesen guten Start ins Jahr 2006. Dieses Ergebnis ist eine optimale Ausgangsbasis für die weltweite Markteinführung des neuen Audi Q7, die am 10. März in Mitteleuropa startet. Wir werden in diesem Jahr eine ganze Reihe von neuen, attraktiven Modelle präsentieren, so dass wir 2006 das elfte Rekordjahr in Folge anstreben.“

In Europa wurden rund 51.100 Autos an Kunden übergeben (plus 17,0 Prozent, 43.699)*. Davon wurden 16.300 in Deutschland ausgeliefert (plus 11,2 Prozent, 14.670). Die europäischen Märkte mit den größten Steigerungsraten waren Frankreich mit 3.600 (plus 30,3 Prozent, 2.736), Großbritannien mit 7.800 (plus 13,4 Prozent, 6.905) und Italien mit 4.800 Auslieferungen plus 20,2 Prozent, 3.974). In Nordamerika stieg der Absatz um 21,5 Prozent auf rund 6.900 Übergaben an Kunden (5.659). Davon waren 6.084 für Kunden in den USA bestimmt (plus 19,8 Prozent, 5.077). Das Geschäft in Asien/Pazifik lief ebenfalls sehr gut. Dort wurden 8.600 Autos ausgeliefert (plus 153,6 Prozent, 3.380). Davon gingen 6.300 Fahrzeuge an Kunden in China (plus 238,4 Prozent, 1.848).

*) Zuwachs, Vorjahreszahl jeweils in Klammern Hinweis: 22. Februar, 10 Uhr, Audi Jahrespressekonferenz in Ingolstadt.

Weitere Informationen unter www.audi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close