UGS veröffentlicht JT-Format und etabliert das weit verbreitete 3D-Datenformat als „Offenen Standard“ für alle fertigenden Indus

25. Januar 2006

Die hohe Akzeptanz von JT in der Industrie führt zu einer einstimmigen Emp-fehlung des JT Open Management Review Boards mit Vertretern von Caterpil-lar, DaimlerChrysler, DENSO, Ford, General Motors, Siemens und anderen einflussreichen Organisationen an UGS.
Köln, 24. Februar 2006. UGS, weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), plant die Veröffentli-chung einer Beschreibung des Datenformats JT. Das weit verbreitete 3D-Datenformat wird von Unternehmen der Fertigungsindustrie für die Visualisie-rung, die Kommunikation und den Austausch von 3D-Produktdaten verwendet. Eine Offenlegung erleichtert den Zugang zur JT-Technologie für Endanwender und Software-Anbieter.

Das Leitungsgremium der JT Open Initiative (MRB) – ein international besetztes Team führender Fertigungsunternehmen, Softwareanbieter und Universitäten – hat einstimmig eine Empfehlung an UGS beschlossen, Maßnahmen zur Veröffentlichung von JT einzuleiten, um die Weiterentwicklung zu beschleunigen und den Verbrei-tungsgrad und die Unterstützung für das Format weiter auszubauen.

JT ist ein Datenformat zur Produktvisualisierung und zum Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen PLM-Systemen. Die robuste Funktionalität und die geringe Datenmenge von JT ermöglichen die Darstellung und den Austausch von Produktdaten, Fertigungsinformationen und interaktiven Bildern – weltweit, in Echt-zeit und über alle Phasen des Produktlebenszyklus hinweg.

„Bei Gründung der JT Open Initiative im November 2003 hat UGS seinen Kunden versprochen, das JT Format zu veröffentlichen – wenn bestimmte Rahmenbedingun-gen gegeben sind“, so Chuck Grindstaff der als Vice President Products verantwort-lich ist für das komplette Produktportfolio bei UGS. „Heute, am zehnten Jahrestag der Technologie JT, sieht das MRB diese Randbedingungen – breite Anwendung des Formates in einer Vielzahl von Industrien und einen hohen Vollständigkeitsgrad bei der Beschreibung von 3D Modellen – als gegeben an und fordert UGS nun auf, die Öffnung des Formates voranzutreiben. „Das ist der nächste logische Schritt der Wei-terentwicklung von JT zum Standard für die Darstellung von CAD-neutralen 3D Daten und ein weiterer Baustein im Portfolio der „offenen“ Software-Lösungen und Standards, die UGS der Fertigungsindustrie bereitstellt.“

Offene Standards erhöhen den Nutzen

Weltweit agierende Fertigungsunternehmen arbeiten sehr oft in einer PLM-Infrastruktur, die aus einer Vielzahl von Software-Bausteinen unterschiedlicher Hersteller zusammengestellt wurde. JT übernimmt hier die Aufgabe des Austausch-formates für 3D-Informationen zwischen diesen Bausteinen und ermöglicht eine effiziente Kommunikation, trotz Heterogenität der Systeme. Die schnelle wachsende Verbreitung des Formates hat eine Vielzahl von Software-Herstellern dazu bewogen, ihre Anwendungen um die Fähigkeit der Handhabung von JT zu erweitern.

Die Offenlegung des JT Formates durch UGS unterstützt eine noch breitere Anwen-dung des Formates in den Prozessketten der Fertigungsindustrie und sichert seine langfristige Verfügbarkeit als firmenneutraler Standard ab. Die Maßnahme stärkt das Vertrauen der Industrie für den Einsatz von JT in allen PLM-Geschäftsprozessen, für digitale Repräsentationen von Produktmodellen und Zeichnungen ebenso wie für produktbezogene Publikationen, Visualisierung, Datenarchivierung und Zusammen-arbeit mit Zulieferern. UGS plant die Fertigstellung der JT-Beschreibung zur Veröf-fentlichung im vierten Quartal 2006.

Breite Einflussnahme der Industrie bei der Weiterentwicklung von JT durch die JT Open Initiative

Die JT Open- Initiative verbindet führende Unternehmen der Fertigungsindustrie, die PLM als Wettbewerbsstrategie erkannt haben und in JT eine Technologie sehen, diese Strategie umzusetzen. Sie bestimmt mit ihrer Management Organisation (MRB) und ihrer technischen Organisation (TRB-Technical Review Board) federfüh-rend die Weiterentwicklung und Anwendung des JT Formates. Neben dem Anstoß zur weiteren Offenlegung des Formates liegt vor allem die konkrete Weiterentwick-lung der Inhalte des JT Formates in der Verantwortung der beteiligten Partner.

Die Mitgliedschaft in JT Open steht allen Endanwender-Unternehmen, unabhängigen Software-Anbietern (ISV), akademischen Einrichtungen oder gemeinnützigen Bran-chenvereinigungen offen. Derzeit zählen zu den Mitgliedern unter anderem General Motors, Ford, DaimlerChrysler, Siemens, Visteon, Caterpillar, Autoweb, Bowers & Wilkins, DENSO, Asahi Electronics, Adobe, Altair Engineering, Bentley, PTC, Alias, SGI, Theorem, Opticore, Polyplan, Landmark, Spicer, Realtime Technology, und Actify sowie akademische Einrichtungen wie die TU Darmstadt, die Brigham Young University, Shanghai Jiao Tong University und die University of Michigan. Zusätzlich unterstützen HP, Intel, Microsoft, SAP, Capgemini und Elysium die JT Open Initiative. Weitere Informationen zu JT Open finden sich im Internet unter www.jtopen.com.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations¬netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Hinweis: UGS, Tecnomatix, Teamcenter, Solid Edge, NX und Parasolid sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der UGS Corporation oder ihrer Niederlassungen in den USA und in anderen Ländern. AUTODESK INVENTOR ist ein eingetragenes Warenzeichen oder Warenzeichen von Autodesk Inc. Alle anderen Warenzeichen, eingetragenen Warenzeichen oder Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen