LG-Laser Technologies übernimmt Vertrieb der DFB Faserlaser der KOHERAS A/S

Koheras Portfolio

Kleinostheim, Deutschland. Mit sofortiger Wirkung übernimmt die LG-Laser Technologies den Vertrieb des Faserlaser-Portfolios der dänischen KOHERAS A/S in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Faserlaser liegen im Trend, und dies ganz sicher nicht unbegründet, da sie sich durch viele bedeutende Charakteristika von herkömmlichen Lasertechnologien unterscheiden – allen Eigenschaften voran sei hier die ungewöhnliche Kohärenz von >100m zu nennen. Was vielleicht nicht so bekannt ist, dass die in dieser Hinsicht am weitesten fortgeschrittenen Lasertypen in Dänemark zu finden sind: DFB Faserlaser von Koheras A/S. Koheras entwickelt bereits seit 1997 Faserlaser basierend auf aktiv dotiertem Material mit eingeschriebenem Bragg Grating für Unternehmen, Forschungs-Institute und Universitäten weltweit und hat durch den Input dieser Kunden seine Produkt-Serien auf einen hoch-innovativen Standard weiterentwickeln können, um somit kostengünstige Produkte anbieten zu können, die hohen Ansprüchen gerecht werden.

Die DFB Faserlaser von Koheras zeichnen sich vor allem durch eine extrem schmale Linienbreite, hohe Wellenlängen-Stabilität, Brillanz und Kohärenz aus. Sie sind erhältlich als OEM, Stand-Alone oder 19“ Einschub-Systeme und decken die Wellenlängenbereiche 1040-1070nm, 1070-1090nm, 1053nm, 1064nm, 1535-1570nm ab, bei Leistungen bis 100 Watt CW bzw. 200 Watt gepulst, zum Teil sind diese Systeme auch durchstimmbar.

Durch ihr sehr geringes Rauschen und die schmale Linienbreite bieten diese Laser eine hohe Auflösungsgenauigkeit. Aufgrund dieser Eigenschaften wurden sie für messtechnische Anwendungen wie LIDAR und Spektroskopie sowie Messtechnik für die Telekommunikation optimiert. Stark verbreitet sind diese Systeme ebenfalls in der wissenschaftlichen Forschung, und die Hochleistungs-Laser von Koheras finden Einsatz in Thermo-Print, Gravur und Oberflächenbearbeitung.

Weiterhin wurde kürzlich „SuperK“ im Markt eingeführt, eine ultra-kompakte, breitbandige Weisslicht-Quelle mit integriertem Controller, die als Stand-alone Modell in der konfokalen Mikroskopie, Weisslicht-LIDAR oder als Dye-Laser-Alternative eingesetzt werden kann. Der Ausgang erfolgt durch eine optische Faser; erhältlich sind zwei Standard-Lösungen: SuperK-Blue mit einem Spektrum von 425nm bis 575nm und SuperK-Red mit 575nm bis 2000nm.

LG-Laser Technologies GmbH

Beheimatet in Kleinostheim (Aschaffenburg) hat sich LG-Laser Technologies GmbH als Hersteller und Distributor von Argon-Ionen Lasern, Helium-Neon Lasern, Laserdioden Modulen sowie Festkörper-Lasern etabliert. Seit Mai 2004 gehört das Unternehmen durch die Beteiligung der Koheras A/S zur dänischen NKT Photonics Group.
Weitere Informationen: www.lg-lasertechnologies.com.

KOHERAS A/S

KOHERAS A/S ist in Birkerød (Dänemark) ansässig – und bildet zusammen mit anderen dänischen und deutschen Unternehmen die NKT Photonics Group. Seit Mai 2004 ist Koheras A/S an der LG-Laser Technologies GmbH beteiligt.

Weitergehende Information: www.koheras.dk.

Weitere Informationen: LG-Laser Technologies GmbH, Barbara Eschbach, Marketing & PR, Tel: 06027-4662-61

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen