Rekordauftrag für Siemens-Division Mobility aus Belgien

Die belgische Staatsbahn Societé Nationale de Chemins de Fer Belge (SNCB) hat Siemens Mobility mit der Lieferung von 305 Triebzügen für den Einsatz im belgischen Regionalzugverkehr beauftragt. Der heute unterzeichnete Auftrag im Wert von 1,425 Milliarden Euro ist der größte im Bereich Rolling Stock, den Siemens bisher erhalten hat.

Die Züge des Typs Desiro ML werden im Zeitraum von 2011 bis 2016 ausgeliefert. Das Fahrzeug ist konzipiert auf Basis der neuen Siemens-Plattform für Regionaltriebzüge. Für Belgien wird eine dreiteilige EMU-Version mit einer Antriebsleistung von zwei Megawatt und einer Fahrleitungsspannung von 3 kV sowie 3 kV / 25 kV ausgestattet. Insgesamt bietet der Desiro ML 280 Passagieren Platz und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Dank der Einstiegshöhe von 760 mm ist er auch für Passagiere mit Handicap leicht zugänglich. Die ersten Züge werden ab 2009 im Siemens-Werk in Krefeld-Uerdingen gefertigt.

„Die SNCB hat sich für einen besonders umweltfreundlichen Zug entschieden. Dank verbesserter Antriebe konnten wir den Energieverbrauch im Vergleich zu Vorgängermodellen weiter senken. Das Zugdesign setzt auf umweltfreundliche Materialien, zum Beispiel bei der Lackierung“, sagte Michael Kopp, bei Siemens Mobility verantwortlich für die Desiro-Fahrzeugplattform.

Der Desiro ML ist ein Zug, der speziell auf die sich häufig ändernden Bedürfnisse der Regionalverkehrsnetze abgestimmt ist. Durch seinen modularen Aufbau können Einzelwagen zu unterschiedlichen Zugkonfigurationen kombiniert werden, so dass beispielsweise Zuglängen von 49 bis zu 282 Metern Länge möglich werden. Außerdem kann der Betreiber zwischen verschiedenen Innenausstattungen wählen, das heißt, je nach Einsatzgebiet sind auch Sitzplatzanzahl und -abstand sowie Raum für Fahrräder oder Rollstühle flexibel. Der Desiro ML wurde auf Basis aktueller europäischer Normen konzipiert und eignet sich deshalb besonders für den Einsatz in den europäischen Ländern. Die ersten Fahrzeuge dieser neuen Produktfamilie sind derzeit in der Inbetriebsetzung und werden Ende 2008 ihren Betrieb im Netz der Mittelrheinbahn aufnehmen. Desiro-Fahrzeuge der Vorgänger-Generation fahren unter anderem bereits in Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Großbritannien, Slowenien oder USA. Mit weit über 1000 Desiro-Regionalzügen und insgesamt 3950 Wagen ist der Desiro einer der meist verkauften Regionalzüge der Welt.

Der Siemens-Sektor Industry ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Hardware- und Software-Technologien und umfassendem Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität und Effizienz seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility, Motion Control und Osram. Mit weltweit rund 209000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2007 (30. September) einen Umsatz von etwa 40 Mrd. Euro (unkonsolidiert). www.siemens.com/industry Die Siemens-Division Mobility ist der international führende Transport- und Logistik-Lösungsanbieter. Mit dem Ansatz „Complete Mobility“ verfolgt die Division das Ziel, unterschiedliche Verkehrssysteme miteinander zu vernetzen, um Menschen und Güter effizient zu transportieren. „Complete Mobility“ vereint dabei Kompetenzen bei Betriebsführungssystemen für Bahn- und Straßenverkehrstechnik mit Lösungen bei Flughafenlogistik, Postautomatisierung und Bahnstromversorgung sowie Schienenfahrzeugen im Nah-, Regional- und Fernverkehr und zukunftsorientierte Servicekonzepte.

Siemens AG
Corporate Communications
and Government Affairs
Media Relations
80200 München
Informationsnummer: MO RS 200805.029 d
Pressereferat Industry/Mobility
Anja Suessner
Postfach 3260, 91050 Erlangen
Tel.: +49-9131- 727338; Fax: -7 24598
E-mail: anja.suessner@siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Umweltfreundliche Alternative für Dieselkraftstoffe

Synthetische Kraftstoffe wie OME können CO2-Emissionen deutlich senken und zugleich die Verbrennung sauberer machen. Im Projekt NAMOSYN demonstrieren Ingenieure am Campus Straubing der TU München die Herstellung von OME als…

Kaskaden mit Kohlenstoffdioxid

Stoffliche Nutzung von CO2 Kohlenstoffdioxid (CO2) ist nicht nur ein unerwünschtes Treibhausgas, sondern auch eine interessante Rohstoffquelle, deren Recycling wertvoll und nachhaltig sein könnte. Ein spanisches Forschungsteam stellt in der…

Technikerschüler entwickeln Teleskoparm zur Inspektion von Offshore-Windkraftanlagen

Für ihre Abschlussarbeit haben sich vier Schüler der Technikerschule Maschinentechnik in Wildeshausen etwas Besonderes überlegt und gemeinsam mit dem Fraunhofer IFAM eine Teleskopstange für den Einsatz an Offshore-Windkraftanlagen am CAD-Computer…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close