Wie Kinder lernen: Pädagogischer Fachtag an FH Frankfurt thematisiert „Lerngeschichten“

Mit dem pädagogischen Verfahren der Dokumentation von „Lerngeschichten“ werden die individuellen Lern- und Entwicklungsschritte von Kindern beobachtet und als „Geschichte“ festgehalten.

Auf dieser Basis wird die individuelle Lernweise dokumentiert und kann gezielt gefördert werden. Der Fachtag richtet sich an Fachkräfte der Frühen Bildung, insbesondere an jene, die in Kindertageseinrichtungen mit Kindern unter drei Jahren arbeiten.

Da das Verfahren in Neuseeland entwickelt wurde, beleuchtet der Vortrag mit dem Titel „Lerngeschichten für Babies und Kleinkinder unter Einbeziehung der Eltern“ die dortige berufliche Weiterbildungssituation und die aktuelle Forschung zum Themenkomplex Lerngeschichten.

Die Teilnehmer/-innen erproben in Workshops, wie sie Lernergebnisse von Kindern mit Hilfe von Geschichten dokumentieren, analysieren und einschätzen können. Zudem geht es um die Pädagogik des Zuhörens, die wesentlich ist, um sich in das Denken und die Entwicklung von Babies und Kleinkindern einzufühlen, und wie Lerngeschichten einzelne Kinder oder Kindergruppen optimal unterstützen können. Die Veranstaltung wird von Übersetzer/-innen begleitet.

Für den Fachtag kooperieren die Landesarbeitsgemeinschaft Freie Kinderarbeit Hessen e.V. (LAG), die Stadt Frankfurt am Main und die FH FFM.

Anmeldung zum Fachtag über: LAG Freie Kinderarbeit Hessen e.V., E-Mail: fortbildung@laghessen.de, Telefon: 069/590338, Fax: 069/5970977

Weitere Infos zum Fachtag unter: http://www.laghessen.de → Aktuelles
http://www.laghessen.de/aktuelles/185-bildungs-und-lerngeschichten-fuer-kinder-in-den-ersten-drei-lebensjahren.html

Kontakt: FH FFM, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier, Telefon: 069/1533-2876, E-Mail: mkunert@fb4.fh-frankfurt.de

Media Contact

Nicola Veith idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close