Fundraisingtag am 9. März in Jena mit 26 Veranstaltungen

12 Vorträge und 14 Workshops stehen auf dem Programm des Mitteldeutschen Fundraisingtages am 9. März in Jena. Das größte Treffen von Fundraisern in Mitteldeutschland wird seit 2004 angeboten. „Wir freuen uns, dass wir Menschen unterstützen können, ihre Ideen und ihre gesellschaftlich wichtige Arbeit zu realisieren“, so Doris Voll, Fundraisingberaterin und Mitorganisatorin.

Das Programm beinhaltet die wesentlichen Instrumente des Fundraisings. So können sich die Teilnehmer über Online-Fundraising ebenso informieren wie über steuerliche Fragen beim klassischen Sponsoring. Ebenfalls angesprochen wird die Spendenwerbung per Telefon und die Motivierung von Ehrenamtlichen. Ein ganztägiger Workshop ist der Einführung ins Fundraising gewidmet.

Schwerpunkt des diesjährigen Fundraisingtages ist die Kommunikation. Hier werden die Entwicklung von Marken, Pressearbeit und Gestaltungsfragen behandelt. Die Münchner Kommunikationstrainerin Veronika Herrmann wird den Tag mit ihrem Vortrag „Flirten für eine gute Sache“ beschließen.

Der Mitteldeutsche Fundraisingtag wird gemeinsam vom FundraisingForum e.V., der EKM und der Fachhochschule Jena veranstaltet. Unterstützt wird er von der Diakonie Mitteldeutschland, der Fundraising Akademie in Frankfurt/Main, von der Volksbank Saaletal eG und der Thüringer Ehrenamtsstiftung.

Das vollständige Programm mit detaillierten Hintergrundinformationen sowie ein Anmeldeformular gibt es im Internet:

http://www.mitteldeutscher-fundraisingtag.de

Die Tagungsgebühr beträgt 89 Euro.
Rückfragen an: Doris Voll, Tel. 0172-2178102

Ansprechpartner für Medien

Sigrid Neef idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen