Deutscher Geographentag heuer zu Gast in Wien

Der Kongress beschäftigt sich unter dem Motto „Geographie für eine Welt im Wandel“ mit hochaktuellen Themen aus den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Geokommunikation.

Mit zahlreichen Veranstaltungen Sitzungen zu diesen drei Kernthemen und weiteren 400 Referaten zu den verschiedensten Forschungs- und Anwendungsgebieten der Geographie erwartet die Teilnehmer ein äußerst vielseitiges Programm: Neben Leit- und Fachthemensitzungen umfasst es Plenumsvorträge, Workshops, Podiumsdiskussionen, Posterpräsentationen, mit dem „Jungen Geographentag“ ein Angebot von und für Studierende sowie rund 50 Exkursionen zu Zielen in Wien, Österreich und darüber hinaus.

Veranstaltet wird der Kongress vom Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG). Veranstaltungsort ist das Hauptgebäude der Universität Wien. Die Eröffnungsfeier findet am 20. September im Wiener Konzerthaus statt.

Inhaltlich widmet sich der Kongress einer ganzen Reihe gesellschaftlich äußerst relevanter Fragen. „Wir wollen nicht Nabelschau betreiben, sondern zeigen, dass das Fach Geographie Orientierungswissen für das Verständnis globaler Zusammenhänge und wichtige Grundlagen für weitsichtiges politisches Handeln liefert“, so Prof. Dr. Heinz Fassmann, der mit einem Team aus Institutskollegen das Programm in Absprache mit der DGfG konzipiert hat. Themen wie globale Migration, Wissens- und Kapitalströme in der internationalen Immobilienwirtschaft, Städte im Stress oder globale Umweltveränderungen stehen ebenso auf der Tagungsagenda wie Fragen der europäischen Raumordnung oder neue Formen der Nutzung von Geodaten und der Visualisierung globaler Sachverhalte.

Der Deutsche Geographentag ist der größte geographische Fachkongress im deutschsprachigen Raum, er findet alle zwei Jahre in einer anderen Universitätsstadt statt. Die Veranstaltung richtet sich in ihrer 2007 erstmals als Gesamtkongress der geographischen Teilverbände konzipierten Form gleichermaßen an die Wissenschaft, die Praxis und die Schule. Der Geographentag bietet ein Forum für Fachdiskussionen und den Dialog sowohl zwischen den Teilnehmern wie zwischen den Teildisziplinen der Geographie. Der diesjährige Geographentag ist der vierte in Österreich. 1891 gastierte der Kongress schon einmal in Wien, 1912 und 1975 war Innsbruck Veranstaltungsort.

Umfangreiche Informationen sind auf der Kongress-Website http://www.geographentag-wien.at erhältlich.

Media Contact

Dr. Peter Wittmann idw

Weitere Informationen:

http://www.geographentag-wien.at

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer