Britisch-Deutsches National Astronomy Meeting 2012 in Manchester

Die diesjährige NAM wird gemeinsam veranstaltet von der britischen Royal Astronomical Society und der Astronomischen Gesellschaft (AG) aus Deutschland. Die NAM 2012 findet zusammen mit den Treffen der UK Solar Physics (UKSP) und der Magnetosphere Ionosphere Solar-Terrestrial Physics (MIST) statt.

Auf der Konferenz präsentieren führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler faszinierende neue Erkenntnisse aus den verschiedensten Bereichen aktueller astronomischer Forschung. Zu diesen Gebieten zählen die Erforschung des Anstiegs der Sonnenaktivität und sein Einfluss auf das Weltraumwetter, die Entstehung und Entwicklung von Planetensystemen, die Chancen für das Auffinden von Leben im Universum, Astroteilchenphysik, Kosmologie, oder das neue Gebiet der Gravitationswellenastronomie. Weiterhin befasst man sich mit Bildung und Öffentlichkeitsarbeit.
Öffentliche Veranstaltungen einschließlich eines populären Abendvortrages werden die wissenschaftlichen Sitzungen und Präsentationen begleiten.
Einzelheiten zur Tagung sowie das vollständige aktuelle Programm finden Sie unter http://www.jodrellbank.manchester.ac.uk/meetings/nam2012/

Vertreter der Medien sind herzlich auf dem Meeting willkommen. Bitte registrieren Sie sich kostenlos bei Robert Massey (Kontaktdaten: siehe unten). Presseräume stehen für die Dauer der Konferenz zur Verfügung – von 9 Uhr am Dienstag, dem 27. März, bis um 12 Uhr am Donnerstag, dem 30. März.
Die Konferenz wird finanziert durch die RAS, die AG, dem Science and Technology Facilities Council (STFC) und der Universität Manchester.

Weitere Hinweise für Journalisten:

NAM 2012: http://www.jodrellbank.manchester.ac.uk/meetings/nam2012/
RAS: http://www.ras.org.uk
AG: http://www.astronomische-gesellschaft.org
STFC: http://www.stfc.ac.uk
UKSP: http://www.uksolphys.org
Universität Manchester: http://www.manchester.ac.uk/

Kontakt:

Dr. Robert Massey
Royal Astronomical Society
Tel.: +44 (0)20 7734 3307 / 4582 x214
Mobil: +44 (0)794 124 8035
Email: rm@ras.org.uk

Dr. Klaus Jäger (Pressesprecher der Astronomischen Gesellschaft)
Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg
Tel.: +49 (0) 6221 528 379
Email: pressereferent@astronomische-gesellschaft.de
Hintergrundinformationen:

Die Astronomische Gesellschaft (AG)…
wurde 1863 gegründet und ist eine moderne astronomische Organisation mit mehr als 800 Mitgliedern, die sich der Förderung der Astronomie und Astrophysik widmet und die Vernetzung der Astronomen – national und international – unterstützt. Zu den wichtigsten Aktivitäten der AG zählen: die Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen, die Herausgabe von Publikationen, die Förderung junger Astronomen, die Auszeichnung hervorragender Wissenschaftler, sowie die Öffentlichkeitsarbeit und Bildung. Weitere Informationen unter http://www.astronomische-gesellschaft.de.

Die Royal Astronomical Society…
…wurde 1820 gegründet, unterstützt und fördert das Studium der Astronomie, der Sonnensystemforschung, der Geophysik und verwandte Gebiete aus der Wissenschaft. Die RAS organisiert wissenschaftliche Tagungen, publiziert internationale Forschungs- und Review-Journale, würdigt herausragende Leistungen durch Auszeichnungen und Preise, unterhält eine große Bibliothek, unterstützt die Bildung durch finanzielle Förderungen und Öffentlichkeitsarbeit und vertritt die britische Astronomie national und international. Ihre mehr als 3500 Mitglieder (mit etwa einem Drittel in Übersee) sind u.a. Wissenschaftler an Universitäten, Observatorien und Laboratorien, sowie Historiker der Astronomie.

Das Science and Technology Facilities Council…
…fördert die Rolle Großbritanniens an vorderster Front internationaler Wissenschaft sowie die Erforschung einiger der wichtigsten Herausforderungen der Gesellschaft wie die zukünftige Energieversorgung, den Klimawandel und die weltweite Sicherheit. Das STFC hat ein breites wissenschaftliches Arbeitsfeld und arbeitet zusammen mit akademischen und industriellen Einrichtungen in den Bereichen Materialwissenschaften, weltraum- und bodengebundener Astronomie, Laser-wissenschaften, Mikroelektronik, Wafertechnologien, Teilchen- und Kernphysik, alternativer Energien, Radiokommunikation und Radar. Das STFC ermöglicht britischen Wissenschaftlern den Zugang zu führenden internationalen Wissenschaftseinrichtungen wie z.B. der Europäischen Südsternwarte..

Die englische Version dieser Pressemitteilung finden Sie unter
http://www.ras.org.uk/news-and-press/219-news-2012/2065-uk-germany-joint-national-astronomy-meeting-2012-1st-media-announcement

Media Contact

Dr. Klaus Jäger idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close