Biowissenschaftler treffen sich im CCH-Congress Center Hamburg

Mit dem 3. Europäischen Laborautomations-Kongress (European Lab Automation 2013) wird das CCH- Congress Center Hamburg vom 6. bis 7. Juni 2013 zum Treffpunkt der Biowissenschaftler und Fachleute.

Der hochkarätige Kongress mit rund 600 Teilnehmern beinhaltet über 75 wissenschaftliche Produkt-Präsentationen in fünf Konferenz-Tracks. Es werden sowohl Neuheiten im Bereich automatisierter Instrumente präsentiert als auch deren Arbeitsabläufe und Handhabung.

Die fünf Konferenz-Tracks gliedern sich in folgende Bereiche: Biobanking: Preparation, Storage & Analysis, Chemistry Automation & Liquid Handling, Drug Discovery Automation, Nano & Microfluidics und Next-Gen Sequencing. Über 100 Aussteller präsentieren ihre neuesten automatisierten Instrumente im CCH.

Über das CCH-Congress Center Hamburg
Mitten in Hamburg, zugleich im Grünen und nur wenige Gehminuten vom Messegelände entfernt liegt das CCH – Congress Center Hamburg. Mit 23 flexibel nutzbaren Sälen und einer 7.000 Quadratmeter großen Ausstellungshalle gehört das CCH zu den führenden Kongresszentren Europas.

Jährlich finden im CCH rund 280 Veranstaltungen – von Messen, Tagungen und Kongressen, Hauptversammlungen börsendotierter Unternehmen bis hin zu kulturellen sowie gastronomischen Veranstaltungen – mit rund 320.000 Besuchern statt.

Ansprechpartner für die Presse:

Karen Saunders
Marketing Co-ordinator
Tel.: +44 (0)1787 315125
E-Mail: k.saunders@selectbio.com
Hamburg Messe und Congress GmbH
Andrea Heyden, Tel.: 040-35692092,
E-Mail: andrea.heyden@cch.de

Media Contact

Andrea Heyden Hamburg Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer