Best Practice als Schlüssel zur Nachhaltigkeit

Das bestLog-Projekt (die europäische Plattform für Logistics Best Practice), das von der Technischen Universität Berlin koordiniert wird, lädt zu seiner Abschlusskonferenz „Best Practice as the Key to Sustainability – today and tomorrow“ in Brüssel am 2. Dezember 2009 ein.

Diese Konferenz ist gleichzeitig die Auftaktkonferenz für die künftige ELAbestLog-Plattform. Die ELA-bestLog-Plattform für Sammlung und Verbreitung von Logistics Best Practices wurde im Rahmen eines europäischen Forschungsprojektes von neun Instituten unter Führung der TU Berlin aufgebaut und wird ab 2010 durch die European Logistics Association (ELA) weitergeführt.

Die Konferenz richtet sich an Logistikfachleute aller Branchen und politische Entscheidungsträger gleichermaßen. Während der Konferenz wird die europäische Logistik-Vereinigung den Sieger des diesjährigen europäischen Logistik-Preises vorstellen. Dieser Preis wird jedes Jahr für ein außergewöhnlich innovatives Logistikkonzept aus der Unternehmenspraxis verliehen.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei.

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern: Balkan Cetinkaya oder Peter Franke, Technische Universität Berlin, Bereich Logistik, Sekr. H 90, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Tel.: 030/314-29980, Fax: 030/314-78794, E-Mail: info@bestlog.org

Media Contact

Dr. Kristina R. Zerges idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close