Klementine wäre glücklich: Nicht nur sauber, sondern rein

„Reinraumtechnik“ oder, wie es im Englischen treffender heißt „Contamination Control“, die Beherrschung der Kontamination, ist bei vielen aktuellen Prozessen zum Schutz der Produkte oder Menschen notwendig. Durch die immer höheren Anforderungen an die Reinraumtechnik sind Reinraumbetreiber ständig aufgerufen, neue Verfahren zu erproben und einzuführen.

Am 23. und 24. Oktober 2007 findet unter dem Titel „Innovative Verfahren zum Schutz von Produkten und Personen“ in Basel die 12. VDI-Fachtagung Reinraumtechnik statt. Ziel dieser Veranstaltung ist es, über den aktuellen Stand der Reinraumtechnik zu berichten und die Implementierung dieser Technik in wichtigen Anwendungsgebieten wie Pharma, Lebensmitteltechnik und Mikroelektronik darzustellen. Eine begleitende Fachausstellung bietet Anbietern und Teilnehmern die Möglichkeit zum Austausch über Produkte und Dienstleistungen.

Fachleute aus Planung, Produktion, Betrieb, Qualitätssicherung und Instandhaltung aller Anwendungsgebiete der Reinraumtechnik sowie Sachverständige, Mitarbeiter von Aufsichtsbehörden und Servicefirmen werden mit dieser Veranstaltung angesprochen.

Anmeldung, Programm und Ausstellerinformationen: www.vdi.de/reinraumtechnik2007 oder über VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-201, Telefax: -1 54.

Media Contact

Caesar Sasse VDI

Weitere Informationen:

http://www.vdi.de/reinraumtechnik2007

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close