Pflanzenschutzexperten aus ganz Europa treffen sich in Braunschweig

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit koordiniert die Prüfung von Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffen in der Europäischen Union


Pflanzenschutzmittel-Experten aus ganz Europa treffen sich am 14. und 15. Dezember 2004 beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Braunschweig. Die Fachleute aus allen 25 EU-Staaten diskutieren über die Bewertung von Wirkstoffen, die zukünftig europaweit in Pflanzenschutzmitteln zugelassen sein sollen.

Im Rahmen der EG-Wirkstoffprüfung für Pflanzenschutzmittel finden regelmäßige Beratungen aller 25 Mitgliedstaaten der Europäischen Union statt. Auf der Agenda der zweitägigen Sitzung stehen dieses Mal zwölf Wirkstoffe. In einem relativ aufwändigen Verfahren werden die Wirkstoffe der Antragsteller von einem EU-Land bewertet und die Verträglichkeit für Mensch Tier, Umwelt und Naturhaushalt mit den anderen Mitgliedstaaten diskutiert. Grundlage dazu bilden vom Antragsteller eingereichte Dossiers, denen der Bericht erstattende Mitgliedstaat eine Bewertung der Daten hinzufügt. Bereits vor der Sitzung geben die anderen EU-Länder schriftliche Kommentare zum Bewertungsbericht ab, die dann in großer Runde diskutiert werden. Im Falle einer positiven Entscheidung wird der Wirkstoff dann in einem weiteren Verfahrensschritt von der Europäischen Kommission in den Anhang der Richtlinie 91/414/EWG aufgenommen, in der die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln in Europa geregelt wird.

Im Mittelpunkt der Diskussion in Braunschweig stehen die physikalisch-chemischen Eigenschaften der Wirkstoffe sowie Methoden zum Nachweis des Wirkstoffs. Grundsätzlich dürfen von Pflanzenschutzmitteln keine negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt ausgehen. Daher ist der Verbleib von Wirkstoffen in der Umwelt ebenso ein Thema wie die Wirkung des Stoffs auf das Ökosystem und die menschliche Gesundheit. Auch mögliche Rückstände auf Nahrungsmitteln oder im Trinkwasser werden von den Fachleuten thematisiert.

Vorbereitet und betreut wird die Sitzung vom so genannten EPCO-Team, einer Arbeitsgruppe des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, die für die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit die Wirkstoffprüfung koordiniert. Das EPCO-Team sorgt für den Datenaustausch zwischen den beteiligten Stellen, erstellt Bewertungstabellen und Sitzungsprotokolle sowie Leitfäden für die EG-Wirkstoffprüfung. Die Sitzungen werden von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit geleitet, in deren Verantwortungsbereich die Wirkstoffprüfung von Pflanzenschutzmitteln in der EU liegt.

Media Contact

Jochen Heimberg BVL

Weitere Informationen:

http://www.bvl.bund.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Es tut sich was auf den Nanoteilchen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Stanford University haben erstmals mit Hilfe von Laserlicht den Ort von lichtinduzierten Reaktionen auf der Oberfläche von…

Wichtiger genetischer Ursprung unserer Sinne identifiziert

Forscher*innen haben die Funktion eines Gens entschlüsselt, das essentiell für die Bildung von Nervenstrukturen im Kopf von Wirbeltieren und ihrer Wahrnehmung der Umwelt ist. Dieses Gen spielt auch in den…

Neue Messmethode in der Molekular- Elektronik

Die Steuerung von elektrischen Signalen mithilfe einzelner Moleküle ermöglicht die Miniaturisierung von Transistoren in integrierten Schaltkreisen bis auf die atomare Ebene. Dieses Forschungsgebiet der molekularen Elektronik ebnet nicht nur den…

Partner & Förderer