edacentrum lädt Mikroelektronikbranche nach Hannover ein

Am 29. und 30. April 2003 findet der zweite Mikroelektronik-Workshop „Entwurfsplattformen komplexer angewandter Systeme und Schaltungen“ in Hannover statt – eine Einladung an die Mikroelektronikbranche an den Standort Hannover. Veranstalter ist das Deutsche Zentrum für Electronic Design Automation (edacentrum) mit Sitz an der Universität Hannover. Referentinnen und Referenten aus Forschung, Wirtschaft und Politik stellen die gegenwärtigen Projekte in der Chipentwicklung und die bisher erreichten Ergebnisse dar, vor allem im Hinblick auf deren wirtschaftlichen Erfolg. Veranstaltungsort ist das Courtyard-Marriott Hotel am Maschsee.

Neben Vorträgen zu den Projekten und einer Firmenausstellung wird es auch einen Kooperationsmarkt geben. Unter dem Motto „Know-how sucht Anwendung“ können sich hier Projektkonsortien für Forschungs- und Entwicklungsprojekte finden. Außerdem soll ein Workshop zum Thema Standardisierung dabei helfen, die Aktivitäten dieser Branche zu unterstützen. Die Veranstalter rechnen mit 30 teilnehmenden Firmen aus der Mikroelektronik.

Das edacentrum wurde im September 2001 gegründet. Neben dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und kompetente Partner aus der Wirtschaft wie Infineon und Bosch sind im edacentrum auch die Universität Hannover und mehr als 30 Unternehmen der Halbleiterindustrie vertreten. Als Kompetenzträger bietet das edacentrum eine Plattform, um Forschungsergebnisse und deren wirtschaftliche Bedeutung zu fördern und zu vermitteln. Das übergeordnete Ziel ist „Electronic Design Automation“ (EDA), übersetzt „Entwurfsautomatisierung“, die Basis der Schlüsseltechnologie Mikroelektronik, die den Alltag unserer Informations- und Kommunikationsgesellschaft bestimmt.
Die Herausforderung bei der Fertigung von Halbleitern liegt nicht nur in der Produktion, sondern ebenso im Entwurf. Zurzeit entwickelt sich die Fertigungstechnik schneller als die Entwurfstechnik. Möglicherweise könnten in Zukunft komplexere Chips gebaut als entworfen werden. Diesem Trend steuert das edacentrum in einer gemeinsamen Anstrengung entgegen.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Stefanie Beier idw

Weitere Informationen:

http://www.edacentrum.de/ekompass.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen