Hilfe gegen den plötzlichen Herztod: Internationales Symposium

Herzrhythmusstörungen führen in Deutschland jährlich in rund 100.000 Fällen zum „plötzlichen Herztod“, bei dem zumeist jede Hilfe zu spät kommt.

In den letzten Jahren haben sich sowohl die Erforschung der kardiologischen Grundlagen wie auch die Entwicklung medizintechnischer Hilfsmittel zur Verhinderung des plötzlichen Herztodes in Form von implantierbaren Defibrillatoren deutlich verbessert. Als weiteres wichtiges Therapieverfahren, das am UKBF jährlich in mehr als 100 Fällen angewandt wird, gilt die katheterbasierte Radiofrequenz-Ablationsbehandlung, mit der durch die örtliche Erhitzung von Herzmuskelzellen die Ausbreitung von Rhythmusstörungen wirksam verhindert werden kann.

Der gegenwärtige Stand der Erforschung und Therapie von Herzrhythmusstörungen steht im Mittelpunkt eines hochkarätigen internationalen Symposiums, das Ende dieser Woche mit rund 150 Teilnehmern im Berliner Hotel Adlon stattfindet. An zwei Tagen stellen Mediziner aus dem In- und Ausland neueste Ergebnisse aus der genetischen, pathologischen und elektrophysiologischen Herzrhythmusforschung vor. Breiten Raum werden auch die neuen Möglichkeiten zur Risikoabschätzung von Herzrhythmusstörungen und ihre Folgen für die klinische Praxis einnehmen.

Das Symposium – jährlich das erste Konferenz-Highlight der UKBF-Kardiologie – wurde von vom Leiter der Medizinischen Klinik II, Prof. Dr. Heinz Peter Schultheiss zusammen mit den Herzrhythmusspezialisten Dr. Markus Zabel und Dr. Christian Sticherling vorbereitet. Die drei Mediziner möchten Ihnen die Neuigkeiten der Tagung und fachliche Hintergründe in einem Pressegespräch vorstellen, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen:

Symposium „Current Aspects in Basic and Clinical Electrophysiology“ vom 24.-25.1. 2003 im Hotel Adlon, Unter den Linden 77, 10117 Berlin

Kontakt:

Prof. Dr. H.P. Schultheiss
Medizinische Klinik II – Kardiologie und Pulmologie
Klinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin
Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin-Steglitz
Tel.: 030-84452343, Fax.: 030-84453565,
e-Mail: schultheiss@ukbf.fu-berlin.de

Media Contact

Hedwig Görgen idw

Weitere Informationen:

http://www.fu-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentere Roboter dank ROS

Am 15. und 16. Dezember 2020 lädt das Fraunhofer IPA zum achten Mal zur ROS-Industrial Conference, die diesmal virtuell stattfindet. Sie bietet Aktuelles aus Wissenschaft und Industrie rund um das…

Weltraumteleskop Gaia misst die Beschleunigung unseres Sonnensystems

Die Messung der Beschleunigung unseres Sonnensystems durch Astronomen der TU Dresden ist ein wissenschaftliches Highlight des nun erscheinenden dritten Gaia-Katalogs. Mit dessen Veröffentlichung am 3. Dezember 2020, Punkt 12:00 Uhr,…

Virtuelles Lasersymposium LSE´21

Technologie-Trends für die Elektromobilität Je mehr die Elektromobilität in Schwung kommt, desto stärker sind Technologien gefragt, die eine wirtschaftliche Produktion und Kontaktierung von effizienten Energiespeichersystemen forcieren. Welche neuen Wege und…

Partner & Sponsoren

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close