Mobile Computing, Datensicherheit

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT), Darmstadt, veranstaltet am 31. Oktober 2002 zum zweiten Mal den „Darmstädter Sicherheitstag“ im Institutsgebäude an der Rheinstrasse 75

Den Auftakt machen um 10 Uhr zwei Vorträge zu Chancen, Sicherheit und Risiken des Mobile Computing (Institutsleiterin Dr. Claudia Eckert und Dr. Stephan Lechner (Siemens AG). Im Panel I um die Mittagszeit geht es um die „Public Key Infrastructure“unter Moderation von Wolfgang Schneider (SIT), Teilnehmer sind Prof. Dr. Rüdiger Grimm (TU Ilmenau), Klaus Keus (BSI) und Klaus Michael (VW). Anschliessend informiert Prof. Dr. Johannes Buchmann (TU Darmstadt) über das Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit (DZI).

Im Panel II „Biometrie und Sicherheit“ am frühen Nachmittag sprechen und diskutieren unter Leitung von Bruno Struif (SIT) Astrid Albrecht (BSI), Dr. Christoph Busch (Fraunhofer-IGD), Dr. Brigitte Wirtz (Infineon) und Dr. Stefan Gehlen, ZN Vision Technologies.

Panel III schliesslich befasst sich mit „E-Government“, vorgetragen werden die „Planungen des Bundes zu E-Government“ (Dr. Ralf Kleindiek, BMI), und Andreas Kraft (MediaKomm Esslingen) gibt Antwort auf die Frage „Wie geht’s weiter mit der elektronischen Signatur?“. Moderator ist Dr. Ronald Tost (SIT).
Das Programm ist online abrufbar unter www.sit.fraunhofer.de. Die Teilnahmegebühr liegt bei EUR 150.

Anmeldungen: Irmgard Langemann
Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT)
Rheinstr. 75
64295 Darmstadt
Telefon: +49-(0)6151 – 86 97 01
Telefax: +49-(0)6151 – 86 97 04,
E-Mail: irmgard.langemann@sit.fraunhofer.de

Media Contact

Michael Kip SIT

Weitere Informationen:

http://www.sit.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Viele Fragen und endlich eine Antwort

Zwei Physiker der Uni Siegen erhalten gemeinsam mit einem Kollegen aus China für eine wegweisende Arbeit den Paul-Ehrenfest-Preis. Mit dem Preis wird jedes Jahr die weltweit beste Publikation im Bereich…

Ein neues Modell für mikromechanische Sensoren

Die Eigenschaften von Flüssigkeiten oder Gasen lassen sich mit winzigen schwingenden Plättchen messen. An der TU Wien entwickelte man dafür nun eine Berechnungsmethode. Mikromechanische Sensoren verbinden zwei verschiedene Welten miteinander:…

Digitale ICTM Conference 2022

Klimaziele im Turbomaschinenbau durch Digitalisierung erreichen. Hersteller und Zulieferer von Triebwerken und stationären Turbomaschinen haben erkannt, dass sich die vorrangigen Ziele der Ressourcenschonung und Senkung von Emissionen nur dann noch…

Partner & Förderer