Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie

Vom 11. bis 15. September 2002 findet im Congress Centrum Hamburg (CCH) die 75. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie statt. Präsidentin der Tagung ist Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke, Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Anlässlich der fünftägigen Veranstaltung möchten wir Sie herzlich einladen zur

Pressekonferenz
am 12. September 2002,
um 11.30 Uhr
im Congress Centrum Hamburg (CCH), Raum 18/19.

Die Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie findet zum fünften Mal in Hamburg statt. Schwerpunktthema wird die Evaluierung der kieferorthopädischen Frühbehandlung sein und damit auch die Frage, in welchem Zeitraum eine kieferorthopädische Behandlung eine sinnvolle Prophylaxe darstellt. Ein weiterer Schwerpunkt befasst sich mit der Bedeutung von Form und Funktion des Kiefergelenks und seinen Erkrankungen bei Kindern und Erwachsenen.

Über Ihr Interesse an der Veranstaltung würden wir uns sehr freuen.

Weitere Informationen bei Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke, Tel.: 040/42803-2255

Ansprechpartner für Medien

Dr. Marion Schafft idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Branchenfokus Logistik und Transport: wie digital ist die Branche?

Im Gespräch mit Andreas Karanas, Geschäftsführer Carrypicker Digital statt analog, gerade in der Logistik- und Transportbranche wird derzeit viel über Digitalisierung diskutiert. Stichworte sind B2B-Plattformen und Integrationsanwendungen, d.h. die digitale…

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen