"Pflege neu denken": Experten fordern grundlegende Reform der Pflegeausbildung

Internationale Expertentagung zum Thema „Die grundständige (kooperative) Bachelor-Ausbildung in der Pflege im europäischen Hochschulkontext“ am 21. Februar 2002 in Bonn -organisiert vom Witten/Herdecker Institut für Pflegewissenschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung Stuttgart.

Seit dem 17. Dezember 2001 ist es amtlich: Der von der Kultusministerkonferenz (KMK) eingesetzte Akkreditierungsrat hat die „Akkreditierungsagentur für Studiengänge im Bereich Heilpädagogik, Pflege, Gesundheit und Soziale Arbeit“ (AHPGS) offiziell anerkannt. Aufgabe dieser Agentur ist die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen unter anderem für Pflege- und Heilberufe. Damit wurde der vernachlässigten Pflegewissenschaft in Deutschland endlich eine offizielle Einrichtung zur Seite gestellt deren Ziel es ist, durch die Feststellung von Standarts zur Sicherung von Qualität in Lehre und Studium beizutragen, bestehende Studiengänge weiterzuentwickeln sowie die internationale Anerkennung der Studienabschlüsse zu verbessern.

Das „Go“ für die Akkreditierungsagentur bildet somit die Grundlage für eine dringend notwendige Reform des bestehenden Ausbildungssystems in den Pflegeberufen in Deutschland. Denn bis heute hat die deutsche Pflegeausbildung einen unzeitgemäßen Sonderstatus – akademische Ausbildung von Pflegenden wird derzeit kaum angeboten. Ein Missstand, der Deutschland nicht nur im internationalen Kontext, d.h. im Verhältnis zu den sehr erfolgreichen Pflegeausbildungen in den USA, GB, NL, B und den skandinavischen Ländern, schlecht aussehen läßt, sondern auch im Hinblick auf den steigenden Pflegebedarf ein eklatantes Problem aufwirft. Eines der wichtigsten Ziele zur Sicherung der Pflege über das Jahr 2005 hinaus muss deshalb die Steigerung der Attraktivität des Pflegeberufes sein.

Vor diesem Hintergrund lädt das Witten/Herdecker Institut für Pflegewissenschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung am

21. Februar 2002; 9 – 18 Uhr
Wissenschaftszentrum Bonn
Ahrstraße 45, 53175 Bonn – Bad Godesberg

zur internationalen Expertentagung „Die grundständige (kooperative) Bachelor-Ausbildung in der Pflege im europäischen Hochschulkontext“ ein.

Mit internationalen Expertinnen und Experten soll eine Standortbestimmung für eine zukunftsfähige akademische Bachelor-Ausbildung in der Pflege im europäischen Kontext diskutiert und die bereits laufenden Landesinitiativen in Deutschland vorgestellt werden.
Besondere Bedeutung erfährt bei der Einführung dieser neuen Studienabschlüsse die starke Durchdringung von Berufsausbildung und Studium.

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 46,- / ermäßigt EUR 30,-.

Kontakt und Information:
Institut für Pflegewissenschaft, Stockumer Straße 12, 58453 Witten
Tel: 02302 / 669-358, Fax: 669-318, pflegwis@uni-wh.de

Ansprechpartner für Medien

Christiane Bensch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Innovationen durch haarfeine optische Fasern

Wissenschaftler der Universität Bonn haben auf ganz einfache Weise haarfeine, optische Faser-Filter gebaut. Sie sind nicht nur extrem kompakt und stabil, sondern auch noch in der Farbe abstimmbar. Damit lassen…

So schlank werden die Häuser der Zukunft

Ingenieurinnen und Ingenieure der HTWK Leipzig erforschen neue Materialien, um Gebäude nachhaltiger zu machen und Ressourcen zu sparen In der Einsteinstraße in Dresden entsteht aktuell ein Haus, das einen Einblick…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen