Geberkonferenz des Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft

Am 23. November 2001, um 15:30 Uhr, lädt der Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft im Rahmen der diesjährigen Geberkonferenz zu einer Pressekonferenz in die Repräsentanz von DaimlerChrysler Moskau ein.

Der Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft ist eine Initiative von 35 deutschen Wirtschaftsunternehmen, die sich auf Anregung des Deutschen Botschafters in Moskau, Dr. Ernst-Jörg von Studnitz, im Jahr 1997 zusammenschlossen, um die Ausbildung hervorragender russischer Wirtschaftsprofis mit Deutschlanderfahrung zu fördern. Die Durchführung des Programmes wurde dem Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) übertragen.

Jährlich vergibt der Fonds 60-70 Stipendien an begabte junge Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsingenieure, Juristen und Soziologen und ermöglicht ihnen so einen Studien- und Praxisaufenthalt in Deutschland. 10 Monate lang studieren die jungen russischen Graduierten an ausgewählten deutschen Universitäten und absolvieren ein mehrmonatiges Unternehmenspraktikum. Gerüstet mit neuem Wissen und frischen Erfahrungen aus dem Alltag deutscher Unternehmen kehren die Stipendiaten nach Russland zurück, um anschließend langfristig in führender Position im Wirtschaftsaustausch zwischen Deutschland und Russland tätig zu werden.

Am 23. November wird der DAAD den Sponsoren auf einer Geberkonferenz über seine Arbeit berichten. Anschließend geben DAAD und Sponsoren gemeinsam auf einer Pressekonferenz über den Russland-Fonds der Deutschen Wirtschaft Auskunft.

Im Anschluss an die Pressekonferenz treffen Sponsoren und Gäste mit ehemaligen Stipendiaten zusammen, um sich in einem Diskussionsforum über die Besonderheiten der Personalakquisition in Russland und über die Perspektiven junger Führungsnachwuchskräfte auf dem russischen Arbeitsmarkt auszutauschen. Zu dem Diskussionsforum sind neben ehemaligen Stipendiaten und Sponsoren auch Vertreter russischer Unternehmen und Hochschulen sowie weitere russische Experten geladen. Ein Empfang des Deutschen Botschafters bietet abschließend allen Teilnehmern nochmals ausführliche Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

Vertreter der Presse sind zur Pressekonferenz, zum Diskussionsforum und zum Empfang des Deutschen Botschafters herzlich eingeladen. Um Voranmeldung wird gebeten (DAAD, Tel.: (+7-095)-132 2311, Fax: (+7-095)-132 4988, E-Mail: daad@col.ru, )

Ort: DaimlerChrysler Haus Moskau, Bolshaja Ordynka 40-2
Telefonnummer am Tage der Veranstaltung: (+7-095) 797 53 90/91
Zeiten: 15:30 Pressekonferenz, 16-18:30 Diskussionsforum; 18:30 Empfang des Botschafters

DAAD
Deutscher Akademischer Austausch Dienst
German Academic Exchange Service
Pressestelle: Kennedyallee 50, D-53175 Bonn
Tel. (0228) 882-454 und 308
Fax: (0228) 882-659
E-Mail: presse@daad.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Christine Winkler idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer