Parlamentarier schauen über den Tellerrand

Was drinnen ist, geht jeden etwas an. Die Ausstellung informiert auch über gesundheitsfördernde Pflanzeninhaltsstoffe. (Foto: M. Welling)

Ernährungsausstellung der Bundesforschungsanstalten im Hessischen Landtag

Hessische Parlamentarier dürfen in den nächsten Tagen beim Stichwort „Diäten“ ruhig mal ans Essen denken. Vom 13. bis 16. November ist in Wiesbaden im Hessischen Landtag am Schlossplatz die Ausstellung „Über den Tellerrand geschaut – gesunde Ernährung und sichere Lebensmittel“ zu sehen. Wissenschaftler aus den Forschungseinrichtungen des Bundesverbraucherschutzministeriums (BMVEL) laden dort zu einem Ausflug in die Forschung ein, der alle Sinne anspricht. Es gibt etwas zu hören (Vorratsschädlinge, die mit einer Mikrofonlanze aufgespürt werden), zu riechen („Duftröhren“ mit verschiedenen Aromen von Obst und Gemüse), zu schmecken (Verkostungen), zu tasten (Fühlbox mit geheimnisvollem Inhalt) und natürlich viel zu sehen.

Das Jahr 2001 ist das „Jahr der Lebenswissenschaften“. Wissenschaft soll öffentlich gemacht werden und zum Dialog zwischen Forschern und der Öffentlichkeit anregen. Und so ragt im Vorraum des Wiesbadener Landtagsrestaurants ein zweieinhalb Meter hoher Wasservernebler auf, Mikroskope locken mit einem Blick auf nützliche Insekten und Wissenschaftler bieten den Besuchern Fruchtsäfte zum Verkosten an. Das Jahr der Lebenswissenschaften nehmen die Bundesforschungsanstalten des BMVEL zum Anlass, ihre vielfältigen Aktivitäten spannend und unterhaltsam in einer Wanderausstellung zu präsentieren.

Im Mittelpunkt der Wissenschaftsschau steht der Verbraucher: Er erfährt Details über die positiven Wirkungen von ’sekundären Pflanzenstoffen’ in Obst und Gemüse, kann sich informieren, wie Mutterkorn und andere Verunreinigungen aus erntefrischem Getreide entfernt werden und bekommt neben aktuellen Informationen zu BSE auch die BSE-Schnelltests zu sehen.

„Wir wollen die Verbraucher dort abholen, wo sie sich mit dem Thema Ernährung und Lebensmittel auseinander setzen,“ erläutert Dr. Michael Welling von der Geschäftsstelle des Senats der Bundesforschungsanstalten das Ausstellungskonzept. „Und da wir schlecht zu jedem Einzelnen in die Küche kommen können, gehen wir vor allem dort hin, wo Lebensmittel präsent sind: in Kaufhäuser oder – wie hier – vor ein gut geführtes Betriebsrestaurant.“ Der Pächter des Landtagsrestaurants unterstützt die Aktivität mit einer Aktionswoche: Leckere Gemüsegerichte, frisches Obst und an einigen Tagen auch schmackhaftes Bio-Rindfleisch stehen auf dem Speiseplan. Die Ausstellung wendet sich natürlich nicht nur an Volksvertreter. Jeder, der sich für Ernährungsforschung und Lebensmittelsicherheit interessiert, ist eingeladen sich zu informieren (augrund der derzeitigen Sicherheitslage wird um eine telefonische Anmeldung unter 0611/350-292 gebeten).

Die Bundesforschungsanstalten haben ihre Wanderausstellung bereits mit großem Erfolg in Berlin, Braunschweig, Karlsruhe und anderen Städten gezeigt. Mit ihrem Auftritt in Wiesbaden präsentieren sie „Über den Tellerrand geschaut“ zum ersten Mal in Hessen.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Michael Welling idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer