Gynäkologische Krebsvorsorge

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Mammographie-Screening“ der Strahlenschutzkommission des Bundesministeriums für Umwelt am 6. und 7. April im Neuen Rathaus der Stadt Bielefeld ihr diesjähriges Fakultätskolloquium zur gynäkologischen Krebsvorsorge.

Früherkennung und Prävention von Krebserkrankungen durch bevölkerungsbezogene Screeningprogramme sind organisations- und kostenintensiv. Nur Screening-Programme mit hoher Qualität und ausreichenden Teilnahmeraten können, so betonen die Organisatoren des Fakultätskolloquiums, zu einer Senkung der Mortalität führen. Vor allem durch neue, widersprüchliche Forschungsergebnisse wird das Mammographie-Screening zunehmend kontrovers beurteilt. Nicht anders verhält es sich mit der Vorsorgeuntersuchung für das Zervixkarzinom, das in Deutschland von den Kassen getragen und von niedergelassenen Gynäkologen durchgeführt wird, ohne dass es hierzu evaluierende Studien gibt. Die Qualität dieser Untersuchungen wird zunehmend kritisiert. Zudem bleiben neuere wissenschaftliche Erkenntnisse zur viralen Ursache des Zervixkarzinoms unberücksichtigt.

Der Arbeitsgruppe Epidemiologie und Medizinische Statistik der Fakultät für Gesundheitswissenschaften ist es gelungen, für Vorträge zum Thema gynäkologische Krebsvorsorge und die abschließende Podiumsdiskussion zur „Zukunft des Brustkrebs-Screenings in Deutschland“ renommierte nationale und internationale Experten zu gewinnen.

Das Fakultätskolloquium, das von Professorin Maria Blettner, Dr. Stefanie Klug und Dr. Andreas Ullrich organisiert wird, beginnt am 6. April um 8.45 Uhr im Neuen Rathaus der Stadt Bielefeld und endet dort am 7. April ab 14.00 Uhr mit der Podiumsdiskussion zum Brustkrebs-Screening.

Kontakt: Dr. med. Andreas Ullrich, Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld, Telefon 0521/106 5177. Das Programm und weitere Information finden sich im Internet unter http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/aktuell/koll2001.pdf.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Dr. Gerhard Trott

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close