Gynäkologische Krebsvorsorge

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Mammographie-Screening“ der Strahlenschutzkommission des Bundesministeriums für Umwelt am 6. und 7. April im Neuen Rathaus der Stadt Bielefeld ihr diesjähriges Fakultätskolloquium zur gynäkologischen Krebsvorsorge.

Früherkennung und Prävention von Krebserkrankungen durch bevölkerungsbezogene Screeningprogramme sind organisations- und kostenintensiv. Nur Screening-Programme mit hoher Qualität und ausreichenden Teilnahmeraten können, so betonen die Organisatoren des Fakultätskolloquiums, zu einer Senkung der Mortalität führen. Vor allem durch neue, widersprüchliche Forschungsergebnisse wird das Mammographie-Screening zunehmend kontrovers beurteilt. Nicht anders verhält es sich mit der Vorsorgeuntersuchung für das Zervixkarzinom, das in Deutschland von den Kassen getragen und von niedergelassenen Gynäkologen durchgeführt wird, ohne dass es hierzu evaluierende Studien gibt. Die Qualität dieser Untersuchungen wird zunehmend kritisiert. Zudem bleiben neuere wissenschaftliche Erkenntnisse zur viralen Ursache des Zervixkarzinoms unberücksichtigt.

Der Arbeitsgruppe Epidemiologie und Medizinische Statistik der Fakultät für Gesundheitswissenschaften ist es gelungen, für Vorträge zum Thema gynäkologische Krebsvorsorge und die abschließende Podiumsdiskussion zur „Zukunft des Brustkrebs-Screenings in Deutschland“ renommierte nationale und internationale Experten zu gewinnen.

Das Fakultätskolloquium, das von Professorin Maria Blettner, Dr. Stefanie Klug und Dr. Andreas Ullrich organisiert wird, beginnt am 6. April um 8.45 Uhr im Neuen Rathaus der Stadt Bielefeld und endet dort am 7. April ab 14.00 Uhr mit der Podiumsdiskussion zum Brustkrebs-Screening.

Kontakt: Dr. med. Andreas Ullrich, Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld, Telefon 0521/106 5177. Das Programm und weitere Information finden sich im Internet unter http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/aktuell/koll2001.pdf.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Dr. Gerhard Trott

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Physik mehr Bier im Glas

Ist Schaum in der Badewanne oder auf dem Bier durchaus gewünscht, ist die Vermeidung von Schaum – beispielsweise in industriellen Prozessen – ein viel diskutiertes Thema. Oftmals werden Flüssigkeiten Öle…

Reliefkarte für Genverstärker

Wie stark wirkt ein Genschalter auf sein Gen? Ein Berliner Forschungsteam hat ein Register aus Genverstärkern, deren Lage im Genom sowie ihrer Aktivierungsstärke in Mäuse-Stammzellen erstellt. Dabei entdeckten sie DNA-Muster,…

Ultraschnelle Videokamera für elektrische Felder

Von Heinrich Hertz zu Terahertz: High-Tech-Anwendungen in der Optoelektronik arbeiten heute mit ultraschnellen elektrischen Schwingungen und erreichen teilweise Frequenzen bis in den Terahertz-Bereich. Einem Team der Universitäten Bayreuth und Melbourne…

Partner & Förderer