AIDS, Krebs, Golf-Kriegs-Syndrom und BSE – Gibt es biologische Gemeinsamkeiten durch Retroelemente?

Viele Erkrankungen, die aktuell diskutiert und erforscht werden, wie AIDS, Krebs, Autoimmunerkrankungen, haben eines gemeinsam: Es sind dauerhafte, also chronische Erkrankungen, und sie führen oftmals über einen langen Zeitraum zum Tode. Um die Ursachen dieser Erkrankungen zu finden, verfolgen viele Forscher monokausale Konzepte. Es zeigt sich jedoch, dass viele identifizierte Ursachen nur als Risiko einzustufen sind, es müssen also weitere Gründe hinzukommen, um die Erkrankung auszulösen. Dieses stellt die diagnostische und therapeutische Herausforderung bei chronischen Erkrankungen dar.

Ein neues Konzept, sowohl in der Ursachenforschung als auch in der Diagnostik, stellt die Untersuchung so genannter „Retroelemente“ dar. Dies sind variable Abschnitte im Genom, die dem Körper dazu dienen, auf Außeneinflüsse, wie Umweltgifte oder neue Infektionen zu reagieren. Die Produkte dieser variablen Abschnitte sind im Blut mit großer Empfindlichkeit nachweisbar. Sie werden durch das „Human-Genom Project“ jedoch nicht erfasst, stellen aber sechs Prozent des Erbgutes dar. Positive Ergebnisse gibt es bei der Erforschung von AIDS, bestimmten Krebsformen, Multipler Sklerose und dem so genannten „Gulf-War-Syndrom“. Auch für BSE, die bisher besonders in der frühen Diagnostik eine Herausforderung darstellt, wäre eine Anwendung denkbar. Über dieses Forschungsgebiet spricht in englischer Sprache:

Dr. Howard Urnovitz PhD
Scientific Director Chronic Illness Research Foundation, San Francisco, CA
„Retroelements in Chronic Neurologic Desease“
23. Januar 2001 – 17.00 Uhr
Universitätsklinikum Göttingen – Hörsaal 542
Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen


Weitere Informationen: http://www.house.gov/reform/ns/hearings/subfolder/urnovitztest.htm

Universität Göttingen – Bereich Humanmedizin
Abteilung Klinische Chemie
Dr. Ekkehard Schuetz
Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen
Tel. 0551/39 – 80 62

Media Contact

Rita Wilp idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Umweltdaten in nie dagewesener Detailgenauigkeit

Internationales Forschungsteam untersucht erste hochauflösende Aufzeichnung fossiler Korallen. Einem internationalen Forschungsteam ist es erstmals gelungen, durch die Entnahme von Bohrkernen fossiler Korallenriffe vor der Küste von Hawai’i (USA) eine hochauflösende…

Partner & Förderer