Aktuelle Fragen der pharmazeutischen Industrie und neue Trends der Bioinformatik 

Aktuelle Fragen der pharmazeutischen Industrie und neue Trends der Bioinformatik stehen am Freitag, 6. April, auf dem Programm einer Fachtagung an der FH in Gießen. Sechs Vorträge befassen sich vormittags mit der Qualitätssicherung von Anlagen und Systemen in der biopharmazeutischen Industrie. Nachmittags wird ein Überblick über die Entwicklung der Bioinformatik in Praxis und Ausbildung gegeben. Einen weiteren Themenschwerpunkt bildet, wie bereits gemeldet, die neue Schwimm- und Badebeckenwasserverordnung.

Die jährliche Fachtagung – es ist die 28. Veranstaltung dieser Art – wird vom Fachbereich Krankenhaus- und Medizintechnik, Umwelt- und Biotechnologie der Fachhochschule Gießen-Friedberg ausgerichtet. Sie wendet sich an Mitarbeiter von Unternehmen, Forschungsinstituten,  Ausbildungseinrichtungen, Behörden und an Studierende. Das Programm beginnt am 6. April um 8.45 Uhr. Anmeldungen sind möglich im Tagungsbüro (FH in Gießen, Wiesenstraße 11, Raum G2). Weitere Informationen gibt es im Internet:
http://kmubserv.tg.fh-giessen.de/pm/kmub/prog28.pdf.

Media Contact

Pressestelle

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Schlaue Pakete fahren Bus und Bahn

Forschungsprojekt schafft Perspektiven für ländlichen Raum. Die Postkutsche brachte Pakete und Passagiere noch gemeinsam ans Ziel. Heute sind Güter- und Personenverkehr in Deutschland so gut wie immer strikt getrennt. Aber…

Neue Einblicke mit spezieller Laser-Messapparatur

Mit einer neuartigen, selbst entwickelten Laser-Messapparatur erzielten WissenschaftlerInnen der Universität Siegen neue Einblicke in eine besondere Art von Molekül-Verbindungen. Das völlig unterschiedliche Aroma von Minze und Kümmel wird von ein-…

Unerwartete Energiespeicherfähigkeit, wo Wasser auf Metall trifft

Forschende des Exzellenzclusters RESOLV an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben mit Strom- und Spannungsmessungen an einzelnen Nanopartikeln ermittelt, dass die kapazitiv gespeicherte Ladung an Platingrenzflächen deutlich höher sein kann als…

Partner & Förderer