Anwendertage Plasmaoberflächentechnologie am INP Greifswald

Plasmaspraying - Beschichtungsverfahren, bei dem Material in Pulverform mit einem Atmosphärendruck-Plasmajet aufgeschmolzen und auf die Oberfläche des zu behandelnden Objektes gesprüht wird INP Greifswald

Viele Produkte sind ständig unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Schmutz, Fette, Öle, Feuchtigkeit, Temperatur, Reibung, Bakterien, Chemikalien uvm. wirken dabei direkt auf die Oberflächen ein und beeinträchtigen im Laufe der Zeit deren Zuverlässigkeit.

Durch die Veredelung von Oberflächen mit Plasma entsteht eine Vielzahl neuer Eigenschaften, die den verschiedenen Umwelteinflüssen besser Stand halten. Unternehmen unterschiedlichster Branchen nutzen diese Vorteile bereits und setzen Plasmaoberflächentechnologien erfolgreich ein.

Das INP Greifswald besitzt als Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie langjährige Erfahrung in der Entwicklung dieser plasma-gestützten Prozesse zur Veredelung von Produktoberflächen im High-Tec- und Life-Science- Bereich. Dies umfasst das Reinigen, Ätzen, Vernetzen, Aktivieren und Beschichten von Oberflächen für eine Vielzahl an Anwendungen.

Dabei spielen u.a. Korrosions- und Verschleißschutz, kratzfeste Oberflächen, optische Schichten, hydrophile und hydrophobe Eigenschaften, antimikrobielle Oberflächen, zell-anziehende/zellabweisende Oberflächen sowie die Behandlung von Textilien und Kunststoffen eine große Rolle.

Hierfür werden sowohl kommerziell erhältliche, industrietaugliche Plasmaquellen und -reaktoren eingesetzt als auch neuartige, problemangepasste Plasmaquellen entwickelt. Unser Kompetenzfeld umfasst die komplette Plasmaoberflächentechnologie inklusive Materialwissenschaft, Oberflächenanalytik und Plasmadiagnostik.

In den Vorträgen unserer Forschenden und Partnern aus der Industrie stellen wir Ihnen am 25. und 26. Juni 2015 ab 10:00 Uhr die Möglichkeiten dieser Technologien vor. Während der Laborführungen zeigen wir innovative Lösungen, wie Plasma in Unternehmen gewinnbringend eingesetzt werden kann. In persönlichen Beratungsgesprächen können Teilnehmende gemeinsam mit uns erste Anwendungsideen besprechen.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Siedler gern zur Verfügung:
Tel. 03834 – 554 3319, E-Mail: christin.siedler@inp-greifswald.de

Wir freuen uns, Sie zu unserer Fachtagung „Anwendertagen Plasmaoberflächentechnologie“ am INP begrüßen zu dürfen.

Anmeldungen zu Pressegesprächen unter Angabe des Mediums, für das Sie berichten, bitte per E-Mail an: cathleen.moebius@inp-greifswald.de

http://anwendertage.inp-greifswald.de/index.html
http://www.inp-greifswald.de

Media Contact

Cathleen Möbius idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer